Weniger geht nicht: Der neue Niagara Launcher setzt auf Minimalismus für einen aufgeräumten Homescreen

android 

Für Android gibt es viele Launcher, die sich zwar häufig durch Zusatzfunktionen abheben und dem Nutzer einen Mehrwert bieten, aber grundsätzlich sind sie doch allesamt gleich aufgebaut. Wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, der kann sich aber auch alternative Launcher mit ganz anderen Konzepten ansehen. Ein aktuell noch in Entwicklung befindlicher Launcher setzt auf das Konzept Minimalismus, kann aber schon jetzt ausprobiert werden.


In der vergangenen Woche haben wir euch den AIO Launcher vorgestellt, der einen völlig anderen Ansatz hat und statt auf Homescreens und App Drawer auf eine vertikal scrollbare Auflistung von Informationen, Funktionen und Apps setzt. Wem dieses Konzept grundsätzlich gefällt, aber eher auf Minimalismus setzt, kann nun noch einmal einen ganz neuen Launcher ausprobieren, der kaum simpler gestaltet sein könnte.

niagara launcher screenshots

Wer auf Minimalismus steht, ist beim Niagara Launcher genau richtig. Alles spielt sich gefühlt auf nur einer einzigen Displayseite ab, sodass es keine endlosen Suchen nach Icons und anderen Dingen gibt. Es lasen sich 0 bis 8 Apps direkt auf der Startseite ablegen, die dann ständig als Verknüpfung zur Verfügung stehen. Alle anderen Apps erreicht man direkt über das rechts aufgelistete Alphabet, durch das einfach mit gedrücktem Finger gescrollt wird.

Hat man diesen Alphabet-Bereich erst einmal aufgerufen, kann auch direkt durch alle Apps gescrollt werden. Alle Apps sind grundlegend nach dem Alphabet sortiert, allerdings nur anhand des ersten Buchstaben. Alle Apps mit diesem Anfangsbuchstaben sind dann nach Nutzung sortiert, sodass die am häufigsten genutzten Apps ganz oben stehen. Eingehende Benachrichtigungen werden, wenn man der App den Zugriff darauf erlaubt, direkt über dieser Auflistung angezeigt und können per Swipe erweitert oder mit einem Touch die passende App geöffnet werden.

Jedes App-Icon hat außerdem ein Kontextmenü und ermöglicht es, diese App auszublenden, aktive Benachrichtigungen zu sehen oder einfach die App-Info aufzurufen. Außerdem gibt es einen Spam-Filter für eingehende Nachrichten, Musiksteuerung und mehr.



In den Einstellungen lässt sich trotz der spartanischen Oberfläche viel festlegen, vor allem in puncto Darstellung und Farben. Interessant ist aber auch die Auswahl der Elemente. So lässt sich Datum, Uhrzeit und Wetter ausblenden, und auch die Auflistung des Alphabets entfernen – das aber dennoch auch im unsichtbaren Modus zur Verfügung steht. Schlussendlich hat man dann einen vollständig leeren Launcher und sieht nur noch das Hintergrundbild, hat aber dennoch Zugriff auf alle Apps.

Zuletzt lässt sich auch eine Verknüpfung zur Google-Suche einblenden, womit der aktuelle Funktionsumfang dann praktisch abgeschlossen ist. Die App befindet sich seit mehreren Monaten in Entwicklung und ist noch nicht in einer finalen Version erschienen. Das letzte Update gab es am 5. Januar, sie wird also aktiv weiterentwickelt. Dennoch kann sie schon jetzt heruntergeladen und ausprobiert werden, der Entwickler freut sich sicher über Feedback und hat noch große Pläne.

Probiert es einfach einmal aus 🙂

Siehe auch
» Mal etwas Anderes ausprobieren: AIO Launcher setzt auf ein interessantes Konzept ohne Homescreens

[thx to: Oliver @ Google+]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Weniger geht nicht: Der neue Niagara Launcher setzt auf Minimalismus für einen aufgeräumten Homescreen"

  • Der minimalistischste und zugleich funktionalste Launcher ist für mich immer noch „Z-Launcher“ der leider nicht mehr im Play-Store erhältlich ist. Zum Glück habe ich noch die entsprechende apk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.