Google steckt jedes Jahr sehr viel Energie in die Entwicklung der neuen Pixel-Smartphones, aber auch im vergangenen Jahr stach vor allem die Kamera und vor allem deren Software wieder einmal heraus und liefert beeindruckende Bilder. Auch Googles Marketing hat das erkannt und konzentriert sich darauf, die Kamera in den Mittelpunkt zu stellen. Jetzt legt ein Marketing-Manager, vermutlich in Eigenregie, noch einmal den Finger in die Wunde und zeigt ein Vergleichsbild zwischen dem Pixel 3 und dem Apple iPhone XS.
Mit GMail hat Google vor mittlerweile gut 15 Jahren die Landschaft der Freemail-Anbieter ordentlich durchgeschüttelt und revolutioniert: Plötzlich musste man keine E-Mails mehr löschen, kann alle jemals verschickten und empfangenen Nachrichten sowie die Anhänge für die Ewigkeit aufbewahren und sehr vieles mehr. Schon bald werden E-Mails dank AMP sogar interaktiv. Und dann gibt es noch etwas anderes, das nur wenige wissen: Mit einer einzigen GMail-Adresse lassen sich unendlich viele E-Mail-Adressen erstellen, die allesamt im gleichen Posteingang auflaufen.
In loser Serie stellt Google immer wieder die Einsatzmöglichkeiten der hauseigenen KI-Engine TensorFlow vor. Auffällig dabei ist, dass es sich bei den vorgestellten Projekten stets um Einsätze weit abseits des Kerngeschäfts von Google handelt. Heute wird gezeigt, wie der US-Bundesstaat die Plattform einsetzt, um den Verkehr zu kontrollieren, Unfälle zu erkennen oder auch Schneeräumungsfahrzeuge zu organisieren.
Der Chrome-Browser ist auf allen Plattformen eine recht simple App und tut für viele Nutzer einzig und allein genau das, was er soll: Webseiten anzeigen und auf diese Vor und Zurück navigieren. Doch wer sich nur etwas mehr damit beschäftigt weiß, dass der Browser insbesondere im Umgang mit gespeicherten Daten noch sehr viel mehr Funktionen enthält. Eine praktische Chrome-Extension fasst die wichtigsten Features zusammen und kann sie teils mit nur einem Klick auslösen.
Die Woche 4 neigt sich wieder dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 4 vom 20. Januar bis zum 26. Januar 2019 als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
Vor über einer Woche wurde völlig überraschend Android Q geleakt und konnte bereits auf dem Pixel 3 XL installiert werden. Seitdem gibt es immer wieder neue Informationen zu Googles kommendem Betriebssystem, die uns bereits alle großen Neuerungen verraten. Das erhöht zwar nicht unbedingt die Spannung rund um die Google I/O, steigert aber die Vorfreude. Hier kommt nun ein kurzer Zwischenbericht mit allen bisher bekannten Neuerungen von Android Q.
Eine Woche mit vielen temporären Aktionen im Play Store geht zu Ende und sehr viele Titel sind auch heute noch kostenlos zu haben. Schaut auf jeden Fall auch in alle weiteren Aktionen der Woche herein: Dienstag, Donnerstag & Samstag. Heute gibt es eine Kamera-App, Todo-Listen, Ringtone Maker, diverse Rechner, WhatsApp-Sticker, QR-Leser und vieles mehr. Spiele gibt es aus den Kategorien Action, Puzzle, Rollenspiel, Adventure, Arcade, Casual, Strategie sowie Brett- und Kinderspiele.
Googles Messenger-Strategie würde in Schriftform mittlerweile ganze Bücher füllen und sorgt sowohl rückblickend als auch mit dem Blick in die Zukunft immer wieder für Kopfschütteln. Schon bald wird ein neues Kapitel geöffnet, das von Google in dieser Woche noch einmal konkretisiert wurde: Hangouts wird eingestellt und die Nutzer sollen zu den zwei Nachfolgern mit dem gleichen Namen wechseln. ? Vielleicht sollte Google in die Facebook-Schule gehen und die dortigen großen Messenger-Pläne analyieren.
Nach längeren und zahlreichen Ausflügen fernab des Kerngeschäfts hat sich das Team von Google Maps in den letzten Monaten wieder besonnen und viele Neuerungen in der Navigation der App angekündigt und auch ausgerollt. Fleißige Nutzer der Navigation werden vieles davon bereits bemerkt haben, wer sich aber weniger mit Google Maps beschäftigt, der bekommt hier noch einmal eine Übersicht über alle wichtigen Verbesserungen der letzten drei Monate.