Apple Pay ist in Deutschland gestartet: Muss Google Pay den neuen Konkurrenten fürchten?

google 

Apple hat sich viel Zeit gelassen: Mehr als vier Monate nach der ersten Ankündigung ist am gestrigen Dienstag Apple Pay in Deutschland gestartet und dürfte in der Hochphase des Weihnachtsgeschäfts gleich kräftige Umsätze erzielen. Hierzulande tritt Apple vor allem in Konkurrenz zu Google Pay, das schon seit einigen Monaten vertreten ist. Aber kann man in diesem speziellen Fall überhaupt von Konkurrenz sprechen?


Apple Pay, Google Pay und einige andere Lösungen großer Hersteller kämpfen schon seit einigen Jahren in mehreren Ländern um Marktanteile im Payment-Bereich. Seit diesem Sommer war klar, dass sich diese Konkurrenzsituation auch auf den deutschen verlagern wird – und seit gestern ist es nun soweit. Google Pay ist im Juni 2018 gestartet, Apple hatte schnell mit einer Ankündigung nachgelegt und hat ebenfalls gestern den Startschuss gegeben.

apple pay google pay

Mit Apple Pay ist nun ein zweiter großer Anbieter in den Mobile Payment-Markt eingestiegen und wird dafür sorgen, das Thema auch in Deutschland zu etablieren. Während Google bei den Banken nicht wirklich offene Türen eingerannt hat und in puncto Auswahl der Partnerbanken eher enttäuschend ist, sieht das bei Apple zumindest geringfügig besser aus. Zumindest in der Tech-Blase, in der „wir“ uns bewegen, ist das Interesse am Mobile Payment aber sehr groß.

Google Pay hat die Rolle des Türöffners gespielt, während Apple diese nun weit aufstoßen könnte. Da Apple in vielen Bereichen als Pionier und Marktbereiter gilt, auch wenn man nicht unbedingt der erste war, dürfte das auch bei der mobilen Zahlung per Smartphone oder auch Smartwatch gelten. Schlussendlich wird auch Google davon profitieren, da die Banken spätestens mit dem Apple-Eintritt die Zeichen der Zeit erkennen und vielleicht eine Zusammenarbeit mit Google Pay anstreben werden.

Zwar ist Google mit der PayPal-Unterstützung in Google Pay ein großer Coup gelungen, mit dem man sich von den sturen Banken teilweise unabhängig macht, aber die direkte Unterstützung der Banken ist dann für die Masse der Nutzer eben doch die bessere Lösung. Langfristig ist man also weiterhin auf sie angewiesen.



Weiterhin muss Google durch den Start von Apple Pay keine echte Konkurrenz befürchten. Apple Pay steht exklusiv nur auf iOS-Geräten zur Verfügung, während Google Pay nur unter Android verwendet werden kann. Es ist nicht davon auszugehen, dass ein signifikanter Teil der Nutzer aufgrund von Apple Pay das Ökosystem wechselt. Sollte Apple Pay irgendwann zu Android kommen, was nicht vollständig ausgeschlossen ist, sieht das schon anders aus. Immerhin ist auch Apple Music bei Android vertreten.

Die größte Gefahr geht meiner Meinung nach von Exklusiv-Deals der Banken mit Apple aus. Apple könnte sich zusichern lassen, der einzige Zahlungsanbieter zu sein. Ob das bereits geschehen ist, lässt sich schwer sagen. Anders lässt es sich aber kaum erklären, dass Apple zum Start mehr Partnerbanken vorweisen kann als Google – obwohl man sogar Gebühren verlangt, während sich Google Pay langfristig auf anderen Wegen finanziert.

Anders sieht es da schon aus, wenn die Banken ihre eigenen Lösungen starten, Samsung Pay in Deutschland startet oder auch eine der sehr populären chinesischen Lösungen auf den deutschen Markt drängt. Bis dahin sollte Google dringend weitere Partner finden, um nicht irgendwann unter die Räder zu kommen. Apple steht durch die Sperre des NFC-Chips aktuell noch vollkommen konkurrenzlos da.

Mehr zu Apple Pay & Google Pay
» Apple Pay vs. Google Pay: Apples Angebot wird freudig erwartet & Google Pay wird es weiter schwer haben
» Apple Pay startet in Deutschland: Der große Google Pay-Konkurrent ist da – diese Partner sind mit dabei
» Google Pay bekommt neuen Partner: DKB kündigt Unterstützung von Googles Zahlungsdienst an


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 7 Kommentare zum Thema "Apple Pay ist in Deutschland gestartet: Muss Google Pay den neuen Konkurrenten fürchten?"

  • Warum sollten die Banken auch Google Pay unterstützen, wenn doch die NFC Schnittstelle frei zugänglich ist und so jede Bank ihr eigenes Süppchen kochen kann? Wenn man mit Apple mobiles Bezahlen unterstützen will, bleibt eben nur ApplePay übrig. Ob wir Benutzer uns das wünschen oder nicht, ist schnurzpiepegal. So ist das eben in der freien Wirtschaft.

  • Funktioniert die Apple Pay-App auf Android-Smartphones…. oder umgekehrt die
    Google-Pay-App auf einem iPhone ?
    Tja, dann muss man nur noch auf die Marktanteile von Apple/Google schauen und die
    Frage ist beantwortet.

    • Geräteanteil ist vollkommen egal. Apple macht bereits den mit Abstand größten Umsatz weltweit, der durch mobile payment erzielt wird. Darauf kommt es an!

  • „Anders lässt es sich aber kaum erklären, dass Apple zum Start mehr Partnerbanken vorweisen kann als Google – obwohl man sogar Gebühren verlangt, während sich Google Pay langfristig auf anderen Wegen finanziert.“

    Bei Android ist die NFC Schnittstelle frei und bei Apple eben nicht. Also lässt es sich wohl doch erklären. Die Banken haben eben keine Möglichkeiten eigene Insellösungen anzubieten und steigen eben auf den Apple Zug auf.

  • Bei Apple Pay wird ja auch die American Express unterstützt (hoffentlich irgendwann bei google Pay auch). Jetzt gibt es ja Terminals, die zwar mobiles Zahlen mit Visa, Mastercard google/Apple Pay unterstützen, aber eben keine American Express akzeptieren. Kann ich dann dort mit Apple Pay zahlen, wenn eine American Express hinterlegt ist?
    Einerseits würde ich sagen, nein, weil die Kartendaten (verschlüsselt) weitergegeben werden und da eben American Express nicht unterstützt wird. Andererseits funktioniert ja Paypal über google Pay auch und das wird ja schließlich auch nicht an den Terminals direkt akzeptiert.

Schreibe einen Kommentar zu LeX Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.