Vor 5 Jahre hat Google Waze übernommen und hat das Unternehmen seitdem komplett eigenständig weiter betrieben, ohne dass eine Brücke zwischen Google Maps und Waze geschaffen wurde. Für die Waze-Community ist das sicher das bestmögliche Szenario, denn trotz theoretisch unendlicher Ressourcen ist man praktisch eigenständig. Dennoch ist die Übernahme durch Google nur das Zweitbeste, das dem Unternehmen bisher passiert ist.
Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Google Assistant in Zukunft auch in Chrome OS zur Verfügung stehen und den Nutzern auf diesem Betriebssystem behilflich sein wird. Mit dem in der letzten Woche veröffentlichten Chrome OS 71 wurde der Assistant nun tatsächlich für alle Pixelbook-Nutzer freigeschaltet. Wer den Google Assistant auf einem anderen Chromebook nutzen möchte, muss sich aktuell aber noch eines kleinen Tricks bedienen und diesen zuvor freischalten.
Vor wenigen Tagen hat Microsoft angekündigt, den Edge-Browser auf Chromium umzustellen und die eigene Engine im Zuge dessen aufzugeben. Eine Begründung für diesen Schritt sollte erst gestern folgen - die hatte es dann aber in sich. Ein Edge-Entwickler warf Google vor, den Edge-Browser zu benachteiligen und etwa YouTube gezielt zu manipulieren. Jetzt hat sich die Quelle dieser "Manipulation" zu Wort gemeldet.
Es kommt sehr oft vor, dass man einen interessanten Artikel liest und in diesem einige Links findet, die ebenso interessant sein könnten. Um nicht den Umweg über neue Tabs zu gehen und später eine lange Liste an geöffneten Tabs zu haben, wird der Chrome-Browser wohl schon bald eine "Sneak Peek"-Funktion einführen, die eine schnelle Vorschau dieser Seite anzeigt. Per Flag lässt sich diese Funktion schon jetzt aktivieren.
In vielen großen Unternehmen herrscht die Devise, dass Produkte von der Konkurrenz höchstens zu Forschungszwecken verwendet werden dürfen, aber in der Öffentlichkeit natürlich Tabu sind. Auch bei Apple ist es undenkbar, dass öffentlich ein Produkt des direkten Konkurrenten zum Einsatz kommt - aber genau das ist nun passiert. Der Twitter-Account von Apple Music wurde von einem Android-Smartphone befeuert.
Weihnachten steht vor der Tür und auch der Google Store möchte so kurz vor dem Fest noch einmal die Lager leeren. Nachdem es bei den Handelskonkurrenten Amazon & Saturn bereits große Rabatte auf die Pixel 3-Smartphones gegeben hat, legt der Store nun nach und senkt die Preise für die Pixel 3-Smartphones, den Google Home und den Chromecast sowie für den Google Home Mini.