Android Q: Google hat ein Problem – Welche Bezeichnung könnte die kommende Android-Version tragen?

android 

In dieser Woche hat Google nicht nur Android 9.0 vorgestellt, sondern auch gleichzeitig den Beinamen Android Pie verkündet sowie die dazugehörige Android Pie-Figur im Googleplex aufgestellt. Nachdem das „Kapitel P“ nun abgeschlossen ist, sind die ersten Android-Entwickler nun schon längst wieder mit dem Nachfolger Android Q beschäftigt und basteln weiter fleißig an neuen Funktionen. Doch für das Marketing-Team wird die nächste Version eine Herausforderung, denn eine einigermaßen gut klingende Süßspeise ist nicht in Sicht.


Auch im Vorfeld des Android Pie-Launches wurde viel über die mögliche Bezeichnung von Android P gerätselt, wobei vor allem „Pancake“, „Peanut Butter“ und „Popcorn“ aber auch „Popsicle“ die großen Favoriten waren. Am Ende hat sich Google für einen sehr viel einfacheren und kürzeren Namen entschieden, auf den es im Vorfeld tatsächlich einige Hinweise gegeben hat, die aber niemand so wirklich registriert und ernst genommen hat. Nun wird es also Zeit, sich um die nächste Version Gedanken zu machen.

android q bugdroid

Wir haben schon im Rahmen unseres diesjährigen Aprilscherzes über die bittersüßen Probleme von Android Q berichtet und die Suche nach einem geeigneten Namen überspitzt dargestellt – doch schon bald wird dieses Szenario Wirklichkeit werden. Zwar ist noch alles im P(ie)-Freudentaumel, aber die Version Android Q steht unweigerlich vor der Tür und Googles Marketing muss wieder einen passenden Namen finden – und das „Q“ ist der mit Abstand schwerste Buchstabe für diese Aufgabe.

Süßspeisen mit dem Anfangsbuchstaben Q, am besten natürlich amerikanische, sind praktisch nicht existent oder haben einen ungeeigneten Namen. Hier einmal eine Auswahl der möglichen Bezeichnungen, die aus unserem damaligen Artikel sowie aus den Vorschlägen von The Verge stammen.



android q

Wie man sieht, gibt es zwar einige Süßspeisen, aber diese haben gleich mehrere Probleme: Sie sind weder international bekannt noch beliebt, sie haben keinen griffigen Namen und sie sind auch von ihrer Optik eher wenig als Maskottchen und Markenzeichen geeignet. Googles Marketing-Abteilung muss sich also etwas einfallen lassen und hat dafür noch ein gutes Dreivierteljahr Zeit (einfach einmal ausgehend davon, dass der Name etwa drei Monate vor der Veröffentlichung final festgelegt wird).

Wenn das Marketing nicht einen völlig neuen Namen aus dem Ärmel schüttelt oder möglicherweise tatsächlich ein neues Produkt in Kooperation mit einem Süßwarenhersteller auf den Markt bringt (je länger ich darüber nachdenke, desto weniger unwahrscheinlich halte ich das), dann könnte es auch ein Novum bei der Vergabe geben. Denkbar wäre es, dass die neue Version einfach nur „Android 10“ bzw. „Android X“ heißt – bei dieser Versionsnummer würde sich das tatsächlich anbieten.

Anschließend könnte man dann immer noch im Jahr 2020 wie gehabt mit Android R fortfahren und wieder Süßspeisen als Grundlage für die Zusatzbezeichnung verwenden. Mit den Buchstaben R, S, T, U, V, W, X, Y, Z gibt es zwar auch noch den einen oder anderen Stolperstein, aber für jeden Buchstaben gibt es mehr als eine bekannte Süßspeise bzw. einen international bekannten Markennamen. Aber spätestens nach „Z“ muss man sich sowieso Gedanken machen, wie es nun weitergeht.

Doch wenn man den Gerüchten glauben Schenken darf, wird Android gar nicht mehr bis „Z“ kommen. Schon in etwa fünf Jahren soll Fuchsia Android ablösen, womit wir also bei T oder U stehen bleiben werden. Das ist aber weder in Stein gemeißelt noch irgendwie offiziell von Google bestätigt worden. Und natürlich könnte auch Fuchsia oder ein anderer Nachfolger für Android das Namensschema fortführen.



So, nun genug Überlegungen über die Probleme und Benennungen der zukünftigen Android-Versionen. Widmen wir uns wieder der eigentlichen Fragestellung, wie Android Q heißen könnte. Schon im vergangenen Jahr haben wir sehr frühzeitig nach Android P gefragt und es kamen sehr viele schöne Vorschläge zusammen – also wiederholen wir das ganze auch in diesem Jahr wieder.

Möglicherweise wird mit der Version Q auch erstmals eine indische Süßspeise gewählt, wobei die Auswahl dann eventuell wieder etwas größer sein könnte. Das hatte der aus Indien stammende CEO Sundar Pichai bereits Ende 2015 angekündigt und immerhin in Aussicht gestellt, dass das nicht ausgeschlossen wäre.

Schreibt uns hier, oder bei Google+ oder Facebook in die Kommentare, welche Bezeichnung ihr euch für Android Q vorstellen könnt. Sollte es genügend ernstgemeinte Vorschläge geben, werden wir anschließend wieder eine Umfrage starten und bereits jetzt einen Favoriten festlegen, auf den wir dann im Sommer 2019 zurückblicken werden. Ich bin sehr gespannt 🙂

UPDATE: Das Ergebnis
» Android Q Bezeichnung: Das sind die Vorschläge unserer Leser für den Nachfolger von Android Pie

Siehe auch
» Android Pie: Die Figur wurde im Vorgarten des Googleplex aufgestellt – zu einem passenden Zeitpunkt
» Bittersüße Probleme: ‚Android Q‘ wird es nicht geben – die nächste und letzte Version heißt ‚Android B‘
» Android Pie: Das sind die wichtigsten Neuerungen in Googles neuem Betriebssystem


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 4 Kommentare zum Thema "Android Q: Google hat ein Problem – Welche Bezeichnung könnte die kommende Android-Version tragen?"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.