Wer Wert auf die Sicherheit seiner Daten und des Google-Accounts Wert legt, der sollte die Bestätigung in zwei Schritten aktivieren bzw. längst nutzen. Google bietet dafür verschiedene Möglichkeiten an, zu denen neben diversen Lösungen in Verbindung mit dem Smartphone auch die Hardware-Keys gehören. Jetzt hat Google eigene Hardware-Keys vorgestellt, die vorerst nur für die Business-Kunden verfügbar sind, aber schon bald auch an Privatnutzer verkauft werden soll.
Anfang Juli hat Google die vierte Developer Preview von Android P veröffentlicht und nun, wenige Wochen später, folgt planmäßig schon die nächste Version - die gleichzeitig auch die letzte ist. Vor wenigen Minuten hat Google den Statschuss für die fünfte Developer Preview des kommenden Betriebssystems gegeben. Die fünfte Developer Preview wird ab sofort für alle Pixel-Smartphones ausgerollt, kann aber auch manuell heruntergeladen und installiert werden.
Die Verbreitung der Sprachassistenten nimmt immer mehr zu und die meisten Beobachter sind sich einig darin, dass sie in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen werden. Jetzt wurden die vier populärsten Assistenten, Google Assistant, Apple Siri, Microsofts Cortana und Amazons Alexa wieder unter die Lupe genommen und einem großen Vergleichstest unterzogen. Wenig überraschend schneidet auch in diesem Jahr der Google Assistant am besten ab.
Wenn es um die Themen Sicherheit, Zuverlässigkeit oder auch Geschwindigkeit geht, gilt Google als einer der Vorreiter im Web, der immer wieder das technisch machbare ausreizt. Doch offenbar gilt das nur dann, wenn auf der gesamten Strecke nur die Google-eigenen Produkte zum Einsatz kommen. Ein Mozilla-Manager wirft Google vor, die Videoplattform YouTube auf den Konkurrenz-Browsern absichtlich auszubremsen.
Es gibt sehr viele Chrome-Extensions zur Verwaltung der Tabs im Chrome-Browser, die dabei helfen solle, den Überblick über viele geöffnete Webseiten zu wahren. Der Chrome-Browser selbst bietet schon seit längerer Zeit eine optionale Funktion an, mit der direkt durch Eingabe einer URL zu einem geöffneten Tab gewechselt werden kann. Jetzt wurde diese optimiert, aber noch immer nicht standardmäßig freigeschaltet.
Viele Autofahrer nutzen im Fahrzeug das Betriebssystem Android Auto, entweder direkt im Fahrzeug integriert, über ein separates Gerät oder auf dem Smartphone über die entsprechende App. Die Google Maps-Version von Auto kämpfte bei einigen Nutzern seit mehreren Monaten mit einem weniger schönen Grafikproblem, das nun aber endlich behoben wurde und dessen Fix nach und nach für alle Nutzer ausgerollt wird.
Das ging schnell: Nur wenige Stunden nach dem Release von Chrome 68 für den Desktop zieht nun auch das Android-Team nach und bringt den Browser auf die neue Versionsnummer. Mit dabei ist natürlich auch auf dem Smartphone die Warnung vor unsicheren Verbindungen, aber auch der Schutz vor der Prozessor-Lücke Spectre ist nun mit dabei und soll vermeintlich für mehr Sicherheit sorgen.
Suchmaschinen wie Google zählen für viele Webseiten zu den wichtigsten Traffic-Lieferanten und mache je nach Kategorie mehr als die Hälfte der Besucher aus. Dementsprechend werden viele Webseiten für die Suchmaschinen optimiert (SEO), was mit ganz unterschiedlichen Methoden möglich ist. Schon bald kommt noch eine weitere Grundlage dazu, denn Webseiten sollten in Zukunft auch auf die Lesbarkeit für die Sprachassistenten optimiert werden.
In den letzten Monaten haben viele Google-Produkte angepasste Oberflächen oder gleich völlige Redesigns bekommen, die vor allem durch eines glänzten: Whitespace - also große leere Flächen. Nachdem ein Großteil der Produktpalette bereits entsprechend umgestellt wurde, ist nun das Support Center mit den zahlreichen Hilfe-Artikeln an der Reihe. Dieses erstrahlt seit wenigen Stunden in einem neuen Design, das nicht allen Nutzern gefallen dürfte.
Seit dem Release von Chrome 67 für den Desktop sind nun schon wieder weit mehr als sechs Wochen vergangenen und es wird Zeit für die nächste Version, die ihre Schatten schon lange vorausgeworfen hat: Google Chrome 68 wird ab sofort für die Desktop-Betriebssysteme Windows, Mac und Linux ausgerollt und wird nicht verschlüsselte Webseiten als unsicher markieren. Außerdem gab es noch einige weitere Verbesserungen in puncto Sicherheit.