Musik-Streaming: YouTube Music und YouTube Music Premium starten offiziell in Deutschland und Österreich

youtube 

Vor etwas mehr als einem Monat hat Google eine Neu-Strukturierung der Streaming-Angebote angekündigt und im zuge dessen YouTube Music vorgestellt und YouTube Premium hinterhergeschoben. Vor wenigen Minuten hat YouTube verkündet, dass beide Angebote ab sofort auch in Deutschland und Österreich zur Verfügung steht. Einen Hinweis darauf hatte es bereits vor einigen Tagen gegeben, als YouTube zu einer kurzfristigen Pressekonferenz geladen hat, die am heutigen Vormittag zu Ende gegangen ist.


Google ist schon seit Jahren im Bereich des Musik-Streamings aktiv und hat mit Play Music eine weit verbreitete Plattform im Angebot, mit der man aber nicht gegen den Erfolg von Spotify oder Apple Music angekommen ist. Nun soll es die stärkere Marke „YouTube“ richten, die in den USA bereits unter dem Namen „YouTube Music“ zur Verfügung steht. Allerdings gab es in den USA bisher schon mehrere Angebote unter den verschiedensten Bezeichnungen, die nie ihren Weg nach Europa gefunden haben. Nun scheint man aber endlich das passende Konzept für den globalen Rollout gefunden zu haben.

youtube music

YouTube Music wird es, so wie Google Play Music bzw. die gesamte YouTube-Plattform weiterhin in einer kostenlosen Form geben, aber natürlich ist vor allem das Premium-Angebot interessant. Das Abo schlägt mit marktüblichen 9,99 Euro zu Buche und gibt euch unbegrenzten Zugriff auf Musik ohne Werbung. Wer noch einmal zwei Euro pro Monat drauflegt und 11,99 Euro an Google überweist, bekommt zusätzlich YouTube Music Premium. Für 14,99 Euro soll es auch einen Familien-Tarif geben, mit dem das Abo mit bis zu sechs Familienmitgliedern geteilt werden kann.

YouTube Music Premium schaltet die gesamte Videoplattform werbefrei und erlaubt auch den Download von Videos – die dann auch ohne Internetverbindung abgespielt werden können (was allerdings nur über die YouTube-App möglich ist). Das in den USA als YouTube Red bekannte Angebot kommt damit teilweise auch nach Deutschland und Österreich. Für beide Angebote gibt es anfänglich drei Monate Gratis.

Wer bisher Google Play Music kostenpflichtig abonniert hatte, wird automatisch auch Zugriff auf YouTube Music habe und das Abo somit auf die neue Plattform mitnehmen. Wer neu bei YouTube Music einsteigt, erhält ebenfalls Zugriff auf Play Music. Wer sich für die Premium-Variante entscheidet, bekommt ebenfalls Zugriff auf die beiden anderen Plattformen. Über kurz oder lang wird Play Music aber wohl verschwinden, denn dauerhaft zwei Marken mit dem gleichen Angebot zu betreiben, ist dann doch nicht zielführend.

youtube premium preisliste



Sechs Gründe, warum ihr YouTube Music mögen werdet:

  1. It’s all here. Nicht nur Musikvideos, sondern auch offizielle Alben, Singles, Remixe, Liveaufritte, Cover-Versionen und schwer zu findende Musik, die es nur auf YouTube gibt.
  2. Individuelle Empfehlungen für euch. Ein Startbildschirm, der sich bei den Empfehlungen dynamisch anpasst, an was ihr zuvor gespielt habt, euren Standort und was ihr gerade tut. Im Gym an der Fitness arbeiten? Beim Pendeln der Realität entfliehen? Die richtige Musik ist immer hier, speziell für euch.
  3. Tausende von Playlists, die euch helfen, neue Musik zu entdecken. Das heißt, egal welche Art von Musik ihr mögt, wo ihr seid, was ihr tut oder in welcher Stimmung ihr seid, ihr könnt ganz leicht die richtige Playlist für diesen Moment finden. Probiert einmal „Hits von Morgen“ aus, um neue Musik zu entdecken oder „Vitamin D(ance)“, um richtig auf Touren zu kommen.
  4. Intelligente Suche, damit wir den Song finden, auch wenn ihr euch nicht an den Titel erinnern könnt. Versucht es mit „Titelsong von Til Schweiger Film“ ‒ da habt ihr ihn. Ihr könnt auch nach Songtexten suchen ‒ zum Beispiel „döp döp döp“ oder „Ich nenn dich lieber Sunny“. Funktioniert auch, wenn sie falsch sind. 😉
  5. Die heißesten Videos. Wir halten euch auf dem Laufenden! Die top aktuellsten Videos der Welt jetzt und hier auf eurem eigenen Hotlist-Bildschirm. Heute in Deutschland und Österreich mit Jennifer Lopez ‒ Dinero, Kontra K ‒ Fame und ZAYN ‒ Entertainer.
  6. Kein Internet? Kein Problem! Zahlende Mitglieder können Musik herunterladen, ohne Werbeanzeigen und im Hintergrund hören. Außerdem lädt euer Offline-Mixtape automatisch Songs herunter, die euch gefallen, auch wenn ihr nicht daran denkt.

Auch YouTube Premium startet

Wir freuen uns zudem, ab heute auch YouTube Premium auf den Markt zu bringen, das alle Vorteile von YouTube Music Premium sowie Videos ohne Werbeanzeigen, das Abspielen von Videos im Hintergrund und Downloads auf YouTube bietet. Ihr könnt auch die gesamte Bandbreite der YouTube Originals Shows und Filme einschließlich der Hits Cobra Kai und Impulse plus zwei neue Shows, die heute starten, genießen: F2 Finding Football, die Zuschauer und prominente Gäste während der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft auf eine Welttournee mitnimmt, und The Sidemen Show  ‒ eine Prise Realität, eine Prise Drama und drei Prisen Chaos von den weltbekannten YouTubern The Sidemen. Testet YouTube Premium drei Monate lang kostenlos (danach 11,99 Euro pro Monat, 17,99 Euro pro Monat für einen Familientarif) und freut euch schon jetzt auf deutsche YouTube Originals im Herbst dieses Jahres.



Google ordnet das Streaming-Geschäft damit nun auch in Deutschland völlig neu, ändert für Bestandsnutzer aber eigentlich gar nicht so viel. Die Musik wird nun eben unter dem Banner von YouTube statt Google Play abgespielt, aber das ist dann grundlegend auch schon die größte Änderung. Erst mit dem zusätzlichen Premium-Angebot bringt man etwas wirklich neues in die deutschsprachigen Länder. Ob es angenommen wird, wird sich zeigen.

Google Play Music bleibt erhalten
Die Nutzer von Google Play Music müssen sich übrigens erst einmal keine Sorgen machen, denn das Angebot wird weiter bestehen bleiben und wohl für lange Zeit als alternative Oberfläche für die gleichen Daten parallel betrieben. Über kurz oder lang sollen aber auch die Play Music-exklusiven Funktionen ihren Weg zu YouTube finden – und das schließt laut den offiziellen Informationen auch den Upload von eigenen Musikstücken ein. Zum Start ist das aber nicht der Fall.

Interessant wird es sein, OB und WANN auch ein Streaming von Filmen und Serien auf irgendeinen Weg den Weg nach Deutschland finden wird – und zwar außerhalb von Play Movies.

» YouTube Music
» Ankündigung im YouTube Creators-Blog

» YouTube Music: Spotify-Killer? Googles neue Streaming-Plattform bringt Bewegung in den Musikmarkt

Alle Artikel rund um YouTube Music
» Musik-Streaming: YouTube Music startet wohl nächste Woche in Deutschland & Österreich
» Musik-Streaming: YouTube Music bekommt den vollen Funktionsumfang von Google Play Music
» Musik- & Video-Streaming: Rollout von YouTube Music beginnt – Deutschland folgt in kürze
» Musik-Streaming: YouTube kündigt YouTube Music an; startet auch in Deutschland & löst Play Music ab

YouTube Music - Musikstreaming und Videos
YouTube Music - Musikstreaming und Videos
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot
  • YouTube Music - Musikstreaming und Videos Screenshot

[golem]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 3 Kommentare zum Thema "Musik-Streaming: YouTube Music und YouTube Music Premium starten offiziell in Deutschland und Österreich"

  • Solange ich meine eigene Musik von Google Play Music auf Youtube Music nicht hören kann und keine neuen Audiodateien hochladen kann sowie ich Youtube Music nicht mit Google Home Mini ansprechen kann, ist es für mich uninteressant.

    • Beides geht ja weiterhin mit Play music.
      Bis Play music endgültig eingestellt wird, wird das hoffentlich
      In yt music möglich sein

  • Die Libraries der Artists sind bei Google Play Music und Youtube Music unterschiedlich.. Wird man in Youtube Music auch Singles und Alben kaufen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.