Black Boxes: Schwere Darstellungsfehler im Chrome-Browser treten wieder häufiger auf

chrome 

Google Chrome ist zwar noch immer nur ein Webbrowser, hat sich aber im Laufe der Jahre zu einer mächtigen und hochkomplizierten Plattform entwickelt, die das technisch machbare immer wieder ausreizt. Das führt dazu, dass immer wieder mal Probleme auftreten, die sich offenbar nicht so leicht beheben lassen. Derzeit ist das seit längerer Zeit bekannte „Black boxes“-Problem wieder aktuell, das viele Windows-Nutzer trifft und immmer häufiger auftritt.


Darstellungsfehler im Browser kommen immer wieder mal vor, sind aber meist durch eine fehlerhaft verarbeitete Webseite zu erklären und lassen sich in den allermeisten Fällen durch ein Reload beheben. Doch was aktuell beim Chrome-Browser passiert, geht schon weit darüber hinaus und macht Webseiten komplett unbenutzbar. In einigen Fällen hilft nur noch die Brechstangenmethode, die zwar zielführend sein kann, aber auch den Komfort einschränkt.

chrome black box

Seit dem Update auf die Version 66 häufen sich die Meldungen von Nutzern, die große schwarze Flächen in einer Webseite sehen, die vom Browser sehr offensichtlich falsch dargestellt werden. Auf obigem Screenshot ist zu sehen, dass die Flächen ganz unterschiedliche Größen haben können, aber auch niemals über die gesamte Höhe oder Breite gehen. Ich selbst hatte diesen Effekt erst vor wenigen Tagen erstmals gesehen und bin so darauf aufmerksam geworden.

Betroffen sind offenbar nur Windows-Nutzer, aber nicht nur die aktuelle Chrome-Version. Schon seit mindestens Version 46 tritt das Problem immer wieder mal auf, verschwindet aber genauso schnell wieder, wie es gekommen ist. Es lässt sich interessanterweise auch nicht reproduzieren und ist nicht auf eine Webseite, ein Element oder andere Dinge einzugrenzen. Bei mir selbst schien es eine Verbindung zu einem animierten Werbebanner zu geben, da dieser exakt die gleiche Position hatte. Kann aber auch Zufall sein.

Googles Entwickler haben immer wieder mal auf solche Probleme geantwortet und Lösungen versprochen, doch wirklich gebessert hat sich scheinbar nichts. Erst mit der Version 66 ist das Problem nun wieder etwas gravierender geworden. Da nur Windows-Nutzer betroffen sind, muss es aber nicht nur am Browser liegen.



Ein Schließen und Neuladen hilft in den meisten Fällen, aber nicht immer. Es gibt aber einige Dinge die man tun kann, um das Problem einzudämmen, wenn es zu häufig auftritt. Das erste das Deaktivieren der Hardwarebeschleunigung, was auf der anderen Seite aber auch wieder Nachteile haben kann und somit nur eine Übergangslösung sein kann. Als zweite Maßnahme wird empfohlen, den Browser-Cache zu löschen, da es möglicherweise an fehlerhaften zwischengespeicherten Grafiken und Medien liegen könnte.

Interessanterweise ist der Effekt mittlerweile so weit verbreitet, dass die Websuche schon eine automatische Antwort bei der Suche nach chrome black boxes anzeigt. Diese Lösung empfiehlt ebenfalls das Löschen des Browser-Caches. Ob es hilft lässt sich schwer sagen, da das Problem sporadisch auftritt und sich nicht reproduzieren lässt.

Vielleicht hat ja auch der eine oder andere unser Leser bereits einen solchen Effekt beobachtet und muss sich nun immerhin nicht mehr sorgen, das mit der eigenen Konfiguration etwas nicht passt.

Probleme in der nicht seltenen Kombination Google Chrome + Microsoft Windows scheinen sich in letzter Zeit zu häufen. Erst vor kurzem hat ein Windows-Update für Abstürze des Browsers gesorgt. Auch der Chrome-Virenscanner für Windows sorgte erst kürzlich für Diskussionen.

Siehe auch
» Windows 10-Nutzer aufgepasst: Das April-Update sorgt für Probleme mit Googles Chrome-Browser
» Chrome Cleanup: Googles Malware-Scanner im Chrome-Browser sorgt für Diskussionen

[Borns IT-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 7 Kommentare zum Thema "Black Boxes: Schwere Darstellungsfehler im Chrome-Browser treten wieder häufiger auf"

  • Scheint aber kein Problem in DE zu sein. Denn das wäre von den Hatern und ClickBait-Sites
    schon richtig breit getreten worden. Ich lese davon eben auch zum ersten mal und war noch
    nie davon betroffen.

    • Ich hatte es auch vor einigen Tagen zum ersten mal gehört, aber die Bug Reports sprechen für sich.
      War aber auch selbst in den vergangenen Tagen einige male betroffen und kann es aus erster Hand bestätigen.

    • Für das Problem gibt es in den vergangenen Jahren unzählige Bug Reports (siehe unsere Quelle).
      Wurde immer wieder als gefixt markiert, war aber immer nur temporär der Fall.

  • Hatte selber nie das Problem. Bei mir gibt es eher anhaltend Button Probleme, die nichts tun beim Anklicken oder Einloggroutinen, die ins Leere laufen. Bei der Android App, bekomme ich neuerdings immer mehr Werbung, teils in übergelagerten Fenstern.

  • Hab auch das Problem. Ist aber erst seit dem Windows April 2018 Update aufgetaucht. Daher hab ich es dem vor kurzen aufgetauchten Freeze-Problem mit Chrome und dem Update zugeschrieben.

Kommentare sind geschlossen.