Die neue Version von GMail kann mit einer ganzen Reihe neuer Funktionen glänzen, die erst nach und nach freigeschaltet werden und dem Nutzer das Empfangen, Verwalten und Lesen von E-Mails so komfortabel wie nur möglich zu machen. Jetzt wurde eine neue Funktion entdeckt, die offiziell nicht Teil der Ankündigung gewesen ist, aber sich wohl sehr schnell verbreiten wird: Die Empfänger können direkt im Text erwähnt werden.
Mit Daydream hat Google schon seit einiger Zeit ein Virtual Reality-Headset im Angebot, das sich offenbar nur mäßigem Erfolg erfreut und noch nicht den endgültigen Durchbruch feiern konnte. Jetzt soll das Unternehmen an einem Standalone-Augmented Reality-Headset arbeiten, das noch einmal ganz andere Möglichkeiten bieten wird. Derzeit soll sich das Projekt noch in einer frühen Phase befinden, so dass in diesem Jahr nicht mehr mit einer Vorstellung zu rechnen ist.
Ihr habt es mitbekommen: Morgen findet eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres und die wohl wichtigste Hochzeit des Jahres statt: Die royale Hochzeit zwischen Prinz Harry und Meghan Markle. Anlässlich dieses Großevents hat YouTube mal wieder einen Blick in die Statistiken geworfen und einige interessante Ranglisten veröffentlicht. Natürlich wird das Event aber nicht nur von zahlreichen TV-Sendern, sondern auch von YouTube übertragen.
Der Markt der Smart Speaker ist stark umkämpft und hat in Zukunft noch ein riesiges Potenzial, das den Grundstein für viele weitere Produkte in den etablierten Ökosystemen legen wird. Dennoch wird der Markt derzeit vor allem von Amazon und Google beherrscht, die frühzeitig auf dem Markt waren und sich in der wichtigen Anfangsphase wichtige Marktanteile gesichert haben. Wie neue Zahlen jetzt zeigen, konnte Google den eigenen Anteil mehr als verdoppeln.
In der vergangenen Woche wurde Google Duplex vorgestellt, das dem Google Assistant nicht nur eine Stimme verleiht, sondern auch für den Nutzer sprechen bzw. telefonieren kann. Wie weit diese Technologie vorangeschritten ist, hat Google nicht verraten, sprach aber davon, dass es sich auf der großen Bühne um echte Anrufe gehandelt hat. Doch jetzt wurde herausgefunden, dass das vielleicht nicht so ganz der Wahrheit entspricht.
Über die Jahre ist es Google gelungen, unzählige Produkte im Alltag der Menschen zu etablieren und mit diesen natürlich auch jede Menge Daten über alle Nutzer zu sammeln - das ist Teil des Geschäftsmodells. Durch die Künstliche Intelligenz könnten diese Daten in Zukunft noch wertvoller werden und ihren Teil dazu beitragen, die kleinen Probleme des Nutzers und die großen Probleme der Menschheit zu lösen. Ein Google-internes Video gibt einen kleinen Ausblick darauf, wie das aussehen könnte.