Vor wenigen Minuten hat die Google-Mutter Alphabet die ersten Quartalszahlen dieses Jahres bekannt gegeben. Nach dem Rekordjahr 2017 mit über 100 Milliarden Dollar Umsatz und dem ersten Verlust seit 18 Jahren, waren die Anleger auf die Richtung der Zahlen in diesem Quartal gespannt. Im 1. Quartal 2018 von Januar bis Ende März lag der Umsatz bei 31,1 Milliarden Dollar und der Gewinn bei 9,4 Milliarden Dollar. Beide wichtigen Kennzahlen konnten damit enorm und weit über den Erwartungen der Anleger gesteigert werden.
Google arbeitet in sehr kleinen Schritten schon seit langer Zeit an einer Vereinheitlichung der Oberflächen der beiden Betriebssysteme Android und Chrome OS - und nun steht der nächste kleine Schritt bevor. In der Developer-Version des Betriebssystems lässt sich der App-Launcher nun in den Vollbildmodus schalten und sieht damit dem gewohnten App Drawer von Android zum Verwechseln ähnlich.
Kein anderes der großen IT-Unternehmen steht so sehr für das Suchen und auch Finden von Informationen wie Google. Doch während das Suchen und Finden noch sehr einfach funktioniert, sieht es beim Speichern der gefundenen Inhalte ganz anders aus. Google hat es auch nach fast 20 Jahren noch nicht geschafft, ein ordentliches Tool zum Ablegen der gefundenen Inhalte zu starten. Jetzt scheint man erneut Anlauf zu nehmen, aber wieder mit fest angezogener Handbremse und im 1. Gang.
Vor mittlerweile gut neun Jahren hat Google damit begonnen, hunderte Kamera-Fahrzeuge auf die Straßen vieler Großstädte in dutzenden Ländern zu stellen und ein gigantisches Datenmaterial an Fotos zu sammeln. Während die Fahrzeuge in vielen Ländern bis Heute unterwegs sind um neue Bilder zu sammeln oder das vorhandene Material zu aktualisieren, sind die Kamera-Autos schon seit einigen Jahren von den deutschen Straßen verschwunden - zumindest im Normalbetrieb. Ab heute sind die Kamera-Fahrzeuge wieder unterwegs, allerdings dieses mal zu einem anderen Zweck.
Mit Chrome OS hat Google schon vor über sechseinhalb Jahren ein Betriebssystem vorgestellt, dass sich nur auf Web-Apps verlässt und darauf gewettet hat, dass sich diese mit hohem Tempo weiterentwickeln. Google sollte Recht behalten, öffnet das Betriebssystem nun aber dennoch für weitere Plattformen und die Ausführung von nativen Apps. Jetzt ist bei einigen Nutzern eine Terminal-App aufgetaucht, die wohl in der Lage ist, Linux-Apps auszuführen.
Die mit Google Chrome betrauten Designer arbeiten schon seit einiger Zeit an einer neuen Oberfläche des Browsers, die viele Änderungen im Detail mitbringen wird. Jetzt ist wieder eine neue Version aufgetaucht, die vor allem bei den Tabs eine relativ große Veränderung mitbringt, die die seit knapp 10 Jahren verwendete Form über den Haufen wirft. Per Flag lässt sich das ganze schon jetzt aktivieren.
Googles GMail und die meisten anderen Freemail-Provider besitzen seit langer Zeit eine starke Spam-Erkennung, die zuverlässig die ungewünschten E-Mails vom Posteingang fernhalten. Seit dem Wochenende kommt es zu einem sehr merkwürdigen Problem bei unzähligen GMail-Nutzern, laut dem sich die Nutzer den Spam selbst zusenden. Die meisten gingen von einem gekaperten Account aus, aber das scheint nicht der Fall zu sein.