Google Maps: Statistiken rund um die Local Guides & die verschiedenen Local Guide-Typen

maps 

Google zapft für all die Informationen in den Google Maps sehr viele Datenquellen an, die teilweise eingekauft werden oder teilweise auch öffentlich zur Verfügung stehen. Ein immer wichtigerer Teil sind auch auch die Local Guides, also die Community rund um die Maps, die sich Google in den vergangenen Jahren aufgebaut hat. In einem Blogpost fasst man nun einmal alle laut Google sieben verschiedenen Typen von Guides zusammen und nennt einige Statistiken.


Das Jahr 2017 war kein gutes für die Local Guides: Zuerst wurden die Prämien für die Local Guides zusammengestrichen und kurz darauf auch noch neue Level mit fragwürdigen Prämien eingeführt. Da die Community aber enorm wichtig für Google ist, hat man eine Reihe von neuen Motivationen geschaffen: frühzeitiger Test von Maps-Funktionen, der Video-Upload und die neuen Badges.

google maps local guides

Das Maps-Team hat nun bekannt gegeben, dass es bereits mehr als 60 Millionen Local Guides gibt, die die Maps aktuell halten und mit immer mehr Informationen ausstatten. Die Länder mit den meisten Guides sind die USA, Indien und Brasilien – in Europa scheint das Programm also noch nicht ganz so fest in den Köpfen der Menschen verankert zu sein. Diese 60 Millionen Local Guides haben allein im vergangenen Jahr 2017 ganze 300 Millionen Fotos hochgeladen – und es werden immer mehr.

Anhand des Nutzungsverhaltens hat man nun auch eine Einstufung der Guides veröffentlicht, an die aber niemand gebunden ist, sondern die einfach nur die verschiedenen Nutzertypen zeigen soll.

1. Der visuelle Typ
Dieser Typ liebt es, Fotos zu schießen und diese über die Google Maps mit der ganzen Welt zu teilen. Durch eine Counter-Anzeige wird die Motivation für diesen Typen hochgehalten.

2. Der Faktenjäger
Dieser Typ ist ständig auf der Suche nach Fakten, die in den Maps noch nicht vorhanden sind. Von den Öffnungszeiten über das Beantworten von Fragen bis zur Speisekarte fügt dieser Typ alle wichtigen Dinge zu den Maps dazu.

3. Der Entdecker
Dieser Typ ist ständig auf der Suche nach neuen Orten, Geschäften, Restaurants & Co. und ist stets der erste an dieser Stelle. Er schreibt die ersten Bewertungen und hat die besten Tipps für Besucher.



google map advocate

4. Der Weise
Dieser Typ hat die besten Tipps auf Lager. Er beantwortet alle Fragen, schreibt viele Reviews und ist eine verlässliche Quelle für alle Planungen.

5. Der Multimedia Guru
Dieser Typ liebt es, alle Menschen virtuell durch seine Gegend zu führen. Er schießt nicht nur viele Fotos, sondern fertigt auch 360 Grad-Aufnahmen an, dreht Videos und lädt diese in Massen in die Google Maps hoch. Er hilft dabei, einen ersten Eindruck zu gewinnen.

6. Der Connector
Dieser Typ hält die Community zusammen und sorgt für ein starkes Wachstum. Er nimmt an Local Guides-Treffen teil oder organisiert sogar eigene und hat stets ein offenes Ohr für Neueinsteiger, die ebenfalls Inhalte zu den Maps beitragen möchten.

7. Der Advocat
Dieser Typ hilft nicht nur der Community, sondern auch dem eigenen Umfeld. Ihm ist es ein Anliegen, wichtige Dinge wie etwa Rollstuhlrampen zu promoten und einzutragen bzw. auch Locations darauf hinzuweisen, solche Dinge zu promoten bzw. anzuschaffen.

» Der Beitrag im Google Maps-Blog


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Maps: Statistiken rund um die Local Guides & die verschiedenen Local Guide-Typen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.