Smart Cookie: Googles Künstliche Intelligenz hat den perfekten Schoko-Keks gebacken (Rezept) 🍪

google 

Es ist Weihnachten – die Zeit in der wohl so viel gebacken wird wie sonst im gesamten Jahr nicht. Auch die Google-Mitarbeiter hatten Appetit auf einen perfekten Schoko-Cookie und haben deswegen ihre Künstliche Intelligenz an diese Aufgabe gesetzt. Nach Dutzenden von Versuchen kam dabei dann tatsächlich der beste Cookie heraus, den man sich vorstellen kann. Und da ja Weihnachten ist, teilen die Googler dieses Geheimrezept nun mit der Welt.


Wer an „Smart Cookie“ in Bezug auf Google denkt, hat wohl zuerst die berühmten kleinen Browser-Bestandteile im Kopf (mit denen Google derzeit Ärger hat) – aber darum soll es hier nicht gehen. Smart Cookies sind aber keine intelligenten Kekse, sondern es sind Kekse die von einer Künstlichen Intelligenz entworfen worden sind. Auch zu diesem Zweck kommt bei Google mittlerweile eine KI zum Einsatz, die viele Bereiche des Lebens optimieren kann.

google cookie

Schoko-Kekse bzw. in Amerika die berühmten Cookies gibt es in unzähligen Variationen, und alle haben ihre Geheimrezepte und speziellen Geschmacksrichtungen. Ein kleine Team von Googlern hatte sich das Ziel gesetzt, den perfekten Schoko-Cookie zu erschaffen – allerdings nicht mithilfe des Chefkochs sondern den selbst entwickelten Algorithmen. Dazu hat man der eigenen Künstlichen Intelligenz die grundlegenden Zutaten eines Cookies einprogrammiert, und diese dann einfach mal machen lassen.

Die KI hat aus der Zutatenliste ein Rezept erstellt, das von den Googlern und einer befreundeten Bäckerei nachgebacken wurde. Das fertige Produkt wurde dann von den Googlern bewertet und diese Daten wieder in die KI eingegeben. Auf Grundlage dieser Bewertungen hat die Künstliche Intelligenz im Laufe der Zeit gelernt, welche Zutaten bevorzugt werden, wie sie zubereitet werden müssen und wie der Geschmack vieler Menschen getroffen werden kann. Anfangs dürfte das ganze wohl nicht gerade geschmacklich gut gewesen sein, aber man hat Dutzende Runden durchgeführt.

Im Laufe von zwei Monaten hatte die KI 59 Rezepte erstellt, bis der perfekte Cookie entworfen wurde. Dieser Cookie wird nun in den Google-Niederlassungen verteilt und ist auch in der Partner-Bäckerei käuflich zu erwerben. Damit haben die Googler wieder einmal gezeigt, wofür eine solche Künstliche Intelligenz eingesetzt werden kann – und das sie sogar in der Lage ist, den perfekten Keks zu backen.



Und hier das Rezept

Google Cookie Recipe

Und damit auch der Rest der Welt etwas davon hat, wurde das Rezept nun veröffentlicht, so dass es jeder zu Hause nachbacken kann. Je nachdem welche Schokolade man für dieses Rezept verwendet, ist der Keks sogar vollkommen vegan – und damit dann auch für alle Menschen geeignet. Vielleicht möchte ihn ja einer unserer Leser einmal nachbacken und anschließend davon berichten, wie dieser smarte Keks schmeckt 🙂

Im Laufe der Zeit, und mit etwas Geduld, kann Googles KI also selbst unser Essen optimieren – und ich könnte mir vorstellen dass so etwas in Zukunft auch noch häufiger eingesetzt wird. Insbesondere Googles Burger-Küche kann Hilfe gut gebrauchen und auch einige andere Restaurants hätten wohl Bedarf an einem solch smarten Koch oder Konditor.

» Weitere Details im Google-Blog

Siehe auch
» Mehr Informationen zu Googles Künstlicher Intelligenz
» http://www.googlewatchblog.de/2017/12/von0-googles-kuenstliche-intelligenz/
» Was wirklich wichtig ist: Google-CEO Sundar Pichai kümmert sich um Googles Burger-Problem 🍔
» Wichtige Verbesserung in Android 8.1: Google korrigiert das Burger-Emoji und das Bier-Symbol 🍔🍺🧀

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Smart Cookie: Googles Künstliche Intelligenz hat den perfekten Schoko-Keks gebacken (Rezept) 🍪

  • Hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht wie viel Ressourcen Google dafür aufgewendet hat? Und es mussten immer noch Menschen die 58 nicht perfekten Cookies essen und bewerten. Und somit bestimmten Menschen welches nun der beste Cookie ist. Essen ist und bleibt Geschmackssache, niemand kann bestimmen was für mich der beste Keks ist, höchstens vermuten.

    Ohne KI:
    Ich denke man könnte das Grundrezept einfach einem guten Bäcker übergeben, der kann eine Variation davon erstellen und der ganze Rest ist ja dasselbe Prozedere. Zudem wären die ersten Kekse geschmacklich vermutlich nicht ganz so hässlich weil der Bäcker eine eigene Intelligenz hat und ungefähr weiss was Menschen in seiner Region mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.