Nach der 400 Mio. Dollar Shazam-Übernahme durch Apple: Auch der Google Assistant kann Musik erkennen

assistant 

Nachdem über das Wochenende erste Gerüchte die Runde gemacht haben, hat Apple gestern den Kauf des Musikerkennungs-Dienstes Shazam offiziell bestätigt. Man legt wohl 400 Millionen Dollar für den Dienst auf den Tisch, der bisher noch nie schwarze Zahlen geschrieben hat und schon fast seinen 20. Geburtstag feiert. Wer aus Prinzip kein Angebot aus dem Hause Apple nutzen möchte, kann auch auf die leicht zugängliche Alternative des Google Assistant setzen.


Zum Beginn des Smartphone-Booms gehöre Shazam für viele zu einer Must-Have-App und lieferte die beeindruckende Funktion, jeden laufenden Song innerhalb von nur wenigen Sekunden erkennen zu können. Die Trefferquote lag, ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, bei 100 Prozent und hat jeden Song zuverlässig erkannt. Im Laufe der Jahre hat man das Angebot auch um die Erkennung von TV-Sendungen oder Werbespots ausgebaut und hat somit lukrative Werbe-Deals bekommen – hat aber dennoch noch niemals Gewinn gemacht.

Google-Assistant

Jetzt hat Apple Shazam für 400 Millionen Dollar übernommen. Dass Apple ein mehr oder weniges bekanntes Unternehmen ist sehr selten, so dass man wohl tatsächlich gute Gründe und große Pläne für diesen Schritt hat. Schon jetzt ist Shazam Zulieferer für Apple und übernimmt die Erkennung von Musik über die Siri-Assistentin. Warum man es nicht dabei belassen hat, kann nur spekuliert werden. Und wie es eben so ist wenn ein Großer einen Kleinen übernimmt, liest man in allen Kommentar-Spalten nur, dass die App deinstalliert wird oder wurde.

Und wer nun kein Shazam mehr hat, kann auch einfach den Google Assistant nutzen. Erst seit wenigen Wochen unterstützt der Google Assistant die Musik-Erkennung und hat damit eine sehr alte Version der Google-App wieder auf das Smartphone zurückgebracht – und das gerade rechtzeitig und mit einem guten Timing. Ob Apple Shazam von Android zurückzieht ist schwer zu sagen, ich würde aber eher nicht davon ausgehen, da man bereits auch einige andere Apps auf Googles Plattform betreibt.

Google Assistant Musikerkennung



Hier noch das Statement von Apple

Seit dem Start des App Stores zählt Shazam immer wieder zu den beliebtesten Apps für iOS. Heute wird es von Hunderten von Millionen Menschen auf der ganzen Welt auf verschiedenen Plattformen genutzt. Apple Music und Shazam passen auf natürliche Weise zusammen, teilen die Leidenschaft für die Musikentdeckung und bieten unseren Nutzern großartige Musikerlebnisse. Wir haben spannende Pläne auf Lager und freuen uns darauf, mit Shazam zusammenzuarbeiten, sobald die heutige Vereinbarung genehmigt ist

Und wer weder auf Apple noch auf Google setzen möchte, sollte sich einmal Soundhound ansehen, dass noch schellere Treffer verspricht und sich großer Popularität erfreut.

[Caschys Blog]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Nach der 400 Mio. Dollar Shazam-Übernahme durch Apple: Auch der Google Assistant kann Musik erkennen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.