Nach dem Redesign des Google Calendar: Auch GMail bekommt eine neue Oberfläche

gmail 

Praktisch alle Produkte von Google wurden in den letzten beiden Jahren an das Material Design angepasst bzw. haben eine modernisierte Oberfläche bekommen, aber ausgerechnet zwei sehr grundlegende Angebote wurden scheinbar vergessen: GMail und der Google Calendar. Letzer hat seit gestern Abend ein neues Design und erstrahlt nun in neuem Glanz. Aber auch GMail könnte schon sehr bald ein neues Design bekommen, wie Leaks aus der Vergangenheit gezeigt haben.


Dass der Google Calendar ein neues Design bekommen wird, war schon seit fast sechs Monaten bekannt und selbst der ungefähre Zeitpunkt für den Rollout wurde bereits erwartet. Die Designer haben nun zwar das Rad nicht neu erfunden und haben die grundlegende Struktur beibehalten – und das war in diesem Fall vermutlich auch sehr gut so – haben aber dennoch keinen Stein auf dem anderen gelassen und überall Hand angelegt. Und jetzt können sie sich an das nächste Großprojekt wagen.

gmail new

Die Oberfläche einer so grundlegenden und von Hunderten Millionen Nutzern verwendete App wie einem Kalender oder eben einer E-Mail-Verwaltung ändert man nicht mal so eben über Nacht, und sicherlich fließen da auch unzählige Studien mit ein. Nachdem man nun aber das Großprojekt Kalender abgeschlossen hat, wird es Zeit für das nächste, und das ist GMail. Googles E-Mail-App wurde zwar, so wie der Kalender auch, immer wieder mal modernisiert, wirkt aber schon längst reichlich angestaubt.

Dass auch GMail eine neue Oberfläche bekommen wird ist mittlerweile bekannt, aber alles was wir bisher haben ist obiger Screenshot und Informationen über drei neue grundlegende Funktionen aus der Inbox-App.

  • Smart Reply
    Die smarten und automatischen Antworten kennen wir bereits aus Google Inbox und sind mittlerweile auch in der Android-App von GMail verfügbar, haben aber bisher nicht den Weg auf den Desktop gefunden. Das liegt einfach daran dass man dort meist schneller als auf dem Smartphone tippe kann und auch mehr Zeit hat. Aber dennoch werden sie wohl nun bald freigeschaltet
  • Smart Groupings
    Auch GMail wird wohl eine Grundfunktion von Inbox bekommen, für die der alternative Posteingang überhaupt erst eingeführt wurde: Das Gruppieren und Zusammenfassen von E-Mails. Offenbar hat sich das ganze schon so gut etabliert, dass die Funktion nun auch für GMail bereit ist.
  • Snooze
    Inbox hat schon seit langer Zeit eine Snooze-Funktion, mit der sich E-Mails für einen bestimmten Zeitraum zurückstellen lassen. Schon seit Anfang des Jahres wissen wir, dass auch GMail eine solche Funktion bekommt – und jetzt ist sie dann wohl bereit für den Rollout.



gmail settings

Das neue Design auf dem ersten Screenshot in diesem Artikel stammt aus einer offiziellen Google-Präsentation, aber natürlich kann es sich dabei auch noch um eine sehr frühe Version handeln, an der sich noch einiges ändern kann. Das Video zur Präsentation hat man nach dem GMail-Leak leider entfernt. Grundlegend hat man dort aber schon gut aufgeräumt und unnötigen Ballast entfernt. Details zu diesem neuen Design habe wir euch in diesem Artikel zusammengetragen. Das ganze geht auf jeden Fall schon in die richtige Richtung, schafft mehr Übersicht und schneidet einige alte Zöpfe ab.

Aber nicht nur die Oberfläche des Posteingangs benötigt ein Redesign, sondern vor allem auch die Einstellungen. Diese sind über die Jahre immer weiter gewachsen und sind mittlerweile ein furchtbar unübersichtliches Sammelsurium an Optionen, von denen wohl 90 Prozent der Nutzer ohnehin kaum etwas verstellen. Der gesamte Aufbau stammt Original aus dem Jahr 2004 und wurde lediglich im Laufe der Jahre minimal angepasst.

Wann die neue GMail-Oberfläche ausgerollt wird ist nicht bekannt, aber ich freue mich schon jetzt darauf, und könnte mir vorstellen dass auch viele andere Nutzer ein Redesign nicht unbedingt für das Schlechteste halten.



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Nach dem Redesign des Google Calendar: Auch GMail bekommt eine neue Oberfläche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.