Mit einem Empfangsgerät wie dem Chromecast und Googles Cast-Techologie lassen sich mediale Inhalte sehr leicht vom Desktop oder vom Smartphone auf den Fernseher übertragen. Schon bald könnte das aber auch in die andere Richtung funktionieren, so dass sich Inhalte direkt IN den Chrome-Browser übertragen lassen. Entsprechende Codestellen im Chromium-Projekt deuten darauf hin.
Vor etwa zwei Monaten hat Google mit der Ankündigung überrascht, dass der Chrome-Browser in Zukunft einen Werbeblocker bekommen und zu aufdringliche Werbebanner blockieren wird. Noch ist es zwar einige Monate hin, aber natürlich sollten sich Webmaster und Verlage schon jetzt auf diese große Umstellung vorbereiten. Damit es kein böses Erwachen gibt, verschickt Google nun Blaue Briefe an Webseiten, die es übertrieben haben.
Die Google-App für Android ist längst zur eierlegenden Wollmilchsau geworden und enthält so viele einzelne Bestandteile, dass bei Teardowns der APK-Datei immer wieder neue und interessante Dinge auftauchen, die sich nicht so recht zuordnen lassen. AndroidPolice hat jetzt beim auseinandernehmen der Google-App 7.9 neue Hinweise auf das bereits angekündigte neue Tool Google Lens gefunden.
Seit gestern wird wieder ein Update für die Beta-Version der Google Maps ausgerollt, das diese auf die Version 9.59 bringt und eine Reihe von neuen Funktionen zeigt. So gibt es nun die bereits vor einigen Wochen erstmals aufgetauchte Fragen-Antwort-Funktion für einzelne Orte und Plätze zu sehen und es zeigt sich ein neuer Bild-in-Bild-Modus, der aber noch sehr verbuggt und kaum nutzbar ist. Außerdem bekommen die Maps nun Statistiken.
Es ist wieder Anfang des Monats (also fast) und das bedeutet, dass es in punkto Android immer zwei Neuigkeiten gibt: Zum einen veröffentlicht Google ein Android Sicherheitsupdate und zum anderen werden wieder die neuesten Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht. Jetzt war es wieder soweit, und auch im August geht die positive Entwicklung der einzelnen Plattformen weiter und zeigt einen guten Trend. Noch.