Auf dem mobilen Markt ist es mittlerweile sehr einsam bzw. zweisam geworden: Es gibt nur noch zwei Betriebssysteme und damit auch nur noch zwei große Ökosysteme und ihre dazugehörigen Plattformen und App Stores. Die Marktforscher von App Annie haben sich den Google Play Store und den Apple App Store wieder einmal näher angesehen und haben ihre Zahlen für das 2. Quartal 2017 veröffentlicht und zeigen dabei das altbekannte Bild.
Googles Streetview-Fahrzeuge sind bewusst auffällig gestaltet und stechen nicht nur durch die Kamera am Dach sondern auch durch die auffällige Lackierung hervor. Beides verleiht ihnen eine ikonische Optik und damit verbunden natürlich auch einen hohen Wiedererkennungswert. Ein Bastler hat sch ein solches Fahrzeug nun zum Vorbild genommen und hat eine Mini-Variante im Maßstab 1:24 davon entworfen - und das sogar mit funktionierender Kamera.
Im Laufe der Zeit haben sich auf den Smartphones und Tablets einige Gesten etabliert, mit denen die Apps und Oberflächen schneller und auch komfortabler bedient werden können. Obwohl auch auf dem Desktop mittlerweile immer mehr Touchscreens zu finden sind, gibt es dort allerdings kaum Gesten. Google möchte das nun ändern und arbeitet an einer ersten Geste für den Chrome-Browser, mit dem eine Seite schnell neu geladen werden kann.
In den Jahren der großen Google-Expansion standen die Designer des Unternehmens vor der großen Herausforderung, etwas Ordnung in die Navigation zu bringen und die immer neuen Angebote irgendwie an einer zentralen Stelle miteinander zu verknüpfen. Nach vielen Jahren des Experimentieren ist am Ende der App Launcher entstanden, der an vielen Stellen integriert ist. Jetzt wird er leicht umgebaut und die Reihenfolge der Apps geändert.
Und der Markt der smarten Heim-Assistenten füllt sich weiter: Mittlerweile haben sehr viele große Hersteller den Einstieg verkündet oder bereits entsprechende Geräte präsentiert und wollen den beiden derzeitigen Platzhirschen Google Home und Amazon Echo Konkurrenz machen. Jetzt hat auch das chinesische Wunder Xiaomi einen smarten Lautsprecher vorgestellt, der vor allem mit seiner Optik und dem Preisschild punkten möchte.
Für Google ist es nichts ungewöhnliches, einen Markt mit mehreren sehr ähnlichen Produkten zu bedienen und sich so nicht nur gegenseitig Konkurrenz zu machen, sondern auch die Nutzer zu verwirren. Doch jetzt scheint Google im Medien-Bereich aufzuräumen und hat nun die Zusammenlegung von zwei mehr oder wenigen populären Diensten angekündigt: Aus Google Play Music und YouTube Red wird in Zukunft ein gemeinsames Angebot werden.
Im Gegensatz zu Apple und Google ist es Microsoft in den vergangenen Jahren nicht gelungen, sowohl eine Präsenz auf dem Desktop als auch auf den mobilen Geräte aufzubauen. Da man dennoch gerne eine Brücke zwischen diesen beiden Welten schaffen möchte, wurde nun ein neues Feature für Windows 10 angekündigt, mit dem sich Daten direkt vom Smartphone auf den Computer übertragen lassen sollen. Der erste Schritt dahin ist allerdings ein sehr kleiner.