Google hat sehr viele Projekte rund um die Virtual Reality und Augmented Reality in der Entwicklung und betätigt sich in alle Richtungen. Jetzt wurde wieder ein neues Projekt vorgestellt, das dafür sorgen soll dass die virtuelle Realität auch mit genügend Inhalten gefüllt ist. Mit dem Tool Blocks können sehr leicht 3D-Objekte in dieser Realität erstellt werden, die dann wiederum in anderen Apps Verwendung finden können.
Aus einer ganzen Reihe von kostspieligen und ausgefallenen Entwicklungsprojekten vom ehemaligen Google X sind mittlerweile Alphabet-Projekte oder gar Abteilungen entstanden, in denen die Forschungen und Entwicklungen fortgesetzt werden. Eines der bekannteren Projekte ist Project Loon, mit dem Alphabet Internetzugänge per Ballon in die entlegendsten Ecken der Welt bringen möchte. Doch jetzt bekommt das Projekt durch einen Patentstreit einen heftigen Dämpfer.
Unter anderem durch die sozialen Netzwerke befinden wir uns bekanntlich alle in unserer eigenen Filterblase, aber auch die Google Websuche kann durch ihre Personalisierung zum Aufbau einer solche Blase beiträgen und den Nutzer so von einigen Dingen abkapseln. Dass das gefährliche Folgen haben kann ist bekannt, und jetzt wurde in Deutschland ein interessantes Projekt gestartet, dass dieses Thema durch "Datenspenden" erforschen möchte.
Als größtes Videoportal im Internet ist YouTube eigentlich alles andere als statisch und setzt den Fokus auf bewegte Inhalte - allerdings gilt das nur für das jeweilige Video, während alle anderen Elemente stets starr bleiben. Doch damit könnte es nun bald vorbei sein, denn Googles Videoplattform testet schon seit geraumer Zeit animierte Thumbnails, die etwas mehr über das dahinter verlinkte Video verraten.