Googles Desktop-Software zur Betrachtung unseres Planeten, Google Earth, kann schon seit vielen Jahren mit einer Funktion aufwarten, mit der die Zeit zurück gedreht kann. Diese hat nun ein sehr großes Update bekommen und wurde um viele Petabyte an Datenmaterial erweitert, mit dem es möglich ist, mehr als 30 Jahre in die Vergangenheit zurück zu reisen.
Der bekannte Android-Aufsatz CyanogenMod erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit und wird auf vielen Smartphones eingesetzt. Während das Projekt von vielen Freiwilligen weiter entwickelt wird, ist das gleichnamige Unternehmen gehörig ins Schwanken geraten und muss nun viele Mitarbeiter entlassen und Standorte schließen. Damit dürften dann auch die hochtrabenden Pläne des Unternehmens am Ende sein.
Seit gut sechs Wochen sind die Pixel-Smartphones von Google nun schon im Handel erhältlich, und noch immer gibt es keine offiziellen Zahlen über den Erfolg oder Misserfolg der beiden Smartphones. Die Investmentbank Morgan Stanley hat nun einen Bericht veröffentlicht, in dem man von einem großen Erfolg ausgeht und allein in diesem Jahr einen Umsatz von über 2 Milliarden Dollar mit dem Verkauf der Geräte erwartet.
Seit Anfang an erfreute sich Google+ bei Fotografen großer Beliebtheit, die dort ihre Werke veröffentlichen und sich in großen Communitys organisiert haben. Schon öfter hat Google die dort veröffentlichten Bilder in anderen Angeboten verwendet, und jetzt können sich noch mehr Nutzer die Kunstwerke täglich ansehen: Sowohl in der neuen Google Wallpaper-App als auch mit einer neuen Desktop-App können diese Fotos nun verwendet werden.