Gemeinsam mit den Pixel Smartphones wird morgen auch der neue Pixel Launcher ausgeliefert, der sich stark am bisherigen Google Now Launcher orientiert und nur wenige Unterschiede enthält. Dieser wird vorerst nur für exklusiv auf den Pixel Smartphones angeboten und soll nicht für andere Geräte angeboten werden. Dennoch ist dieser ab sofort im Play Store zu finden und kann so sehr schnell aktualisiert werden.
Während der Vorstellung der Pixel-Smartphones hat Google wenig zurückhaltend davon geschwärmt, die "beste Smartphone-Kamera der Welt" verbaut zu haben und mit dieser völlig neue Maßstäbe zu setzen. Dies ist aber nicht nur der verbauten Hardware zu verdanken, sondern vor allem dem komplexen Zusammenspiel aus den beiden Welten Software und Hardware. Der leitende Entwickler dieser Kamera-Technologie hat nun einen Einblick darin gegeben, wie die Kamera genau funktioniert und wie man diese hohe Qualität in kurzer Zeit erreicht.
Google hatte nicht weniger als ein historisches Event angekündigt, über das man in vielen Jahren noch sprechen wird - doch zumindest direkt war die Enttäuschung groß, denn mehr als eine "normale Produktpräsentation" hat es nicht gegeben. Doch die Anleger haben offensichtlich dennoch das Vertrauen in die große Zukunft, denn seit dem Event kennt die Alphabet-Aktie nur eine Richtung: Nach Oben. Nach den gestrigen sehr guten Pixel-Reviews hat die Aktie nun sogar ein neues Rekordhoch erreicht.
Google legt mit den Updates des Chrome-Browsers seit Jahren eine sehr hohe Geschwindigkeit vor und bietet Interessierten seit langer Zeit die Möglichkeit, auch sehr frühe Versionen mit experimentellen Features zu nutzen. Dazu gibt es nicht weniger als vier verschiedene Update-Channels, die natürlich auch ganz verschiedene Stufen der Zuverlässigkeit und Stabilität bieten. Ab sofort steht die experimentellste Version - Chrome Canary - auch für Android zur Verfügung und kann über den Play Store installiert werden.
Je nachdem in welcher Region man wohnt, hat Google Now mehr oder weniger nützliche Informationen im eigenen Stream angezeigt und ist so im Laufe der Zeit zu einem bunten Sammelsurium von verschiedenen Informationen geworden. Eine Kategorisierung hat es nie gegeben, so dass manchmal der Überblick verloren gehen konnte. Mit dem Ende von Google Now bringt man nun endlich etwas Ordnung in den neu benannten "Feed" herein und sortiert die einzelnen Karten nun in zwei Kategorien.
Mit Google Inbox betreibt Google nicht nur einen alternativen Posteingang mit einigen neuen Ansätzen, sondern möchte dem Nutzer vor allem dabei helfen E-Mails intelligent zu sortieren und durch einige Funktionen Zeit und Nerven zu sparen. Wer viele E-Mails mit sehr ähnlichem Inhalt schreibt, der kann nun mit Inbox sehr viel Zeit sparen: Ab sofort unterstützt die Desktop-Version der App auch Templates bzw. Vorlagen und kann diese sehr einfach einfügen und verwalten.
Gut zwei Wochen nach der Vorstellung hat Google den Verkaufsstart der Pixel-Smartphones angesetzt und diese werden ab morgen weltweit erhältlich sein. Gestern Nachmittag endete auch das Embargo für die Reviews der beiden Smartphones und so haben viele großen Tech-Seiten nun ihre Testberichte der beiden Geräte veröffentlicht. Wenig überraschend ähneln sich die Plus- und Minuspunkte bei allen Kollegen sehr stark. Eine kleine Zusammenfassung.