Mit Google Cast lassen sich sehr einfach Inhalte aus Apps, Videostreams oder ganze Webseiten auf den Chromecast-Stick oder in Zukunft auch andere Empfänger streamen. Jetzt hat Google zwei neue Features für Cast angekündigt, mit der sich Bildschirminhalte nicht mehr nur spiegeln sondern in verschiedenen Varianten anzeigen lassen. Als zweites können nun neue Inhalte nicht mehr nur direkt gestreamt sondern auch in eine Warteliste eingereiht werden.
Bisher war Googles ATAP-Abteilung (Advanced Technology And Projects) vor allem für das Project Tango-Tablet bekannt, das nun mittlerweile auch in den offenen Verkauf gegangen ist. Doch Hinter den Kulissen wird natürlich noch an vielen weiteren Projekten gearbeitet, wovon nun ein neues auf der Google I/O vorgestellt worden ist: Das Project Soli kann Gesten der Hand des Menschen erkennen und schickt sich an, die gesamte Interaktion mit technischen Geräten zu revolutionieren.
Obwohl Google seine gigantischen Nutzungszahlen kaum verstecken müsste, hält man sich in diesem Punkt stets bedeckt und gibt nur äußerst selten einen Einblick in die Zahlen & Statistiken der verschiedensten Angebote. Doch während der zweitägigen Google I/O wurden diesmal sogar ungewöhnlich viele Einblicke gegeben, die teilweise auch sehr überraschend gewesen sind. Nur selten hat Google so umfangreich über die Zahlen berichtet.
Während der Vorstellung von Android M wurde auch Android Pay offiziell vorgestellt, mit dem Google endlich auch die Bezahlung per Smartphone auf der Android-Plattform etablieren möchte. Zwar ist Google schon sehr lange in diesem Bereich aktiv, doch hat man sich von Apple mit der Einführung von Apple Pay ganz schön die Butter vom Brot nehmen lassen. Was Google allerdings nicht verkündet hat, ist eine neue Innovation die es erlaubt selbst ohne Smartphone in der Hand in sekundenschnelle zu bezahlen: Hands Free.