Der Termin für die Vorstellung des nächsten Nexus-Smartphones - die Google I/O 2015 - rückt immer näher und so brodelt auch die Gerüchteküche immer heftiger: Schon vor einigen Monaten wurde bekannt dass Huawei die besten Karten hat und in diesem Jahr zum Zug kommen wird - und dies wird nun von neuen Berichten noch einmal bekräftigt. Ob es sich dabei um ein Nachfolger des Nexus 5 oder Nexus 6 handelt ist zwar noch immer nicht bekannt, dafür gibt es aber erstmals (mögliche) technische Details.
Als Apple im Jahr 2007 das erste iPhone vorgestellt hat war dies nicht nur ein Riesenerfolg für das Unternehmen aus Cupertino, sondern ein vielleicht noch größerer für Google: Erstmals waren die Google-Apps allgegenwärtig und in der Hosentasche stets verfügbar - doch im Laufe der Zeit ist das Verhältnis zwischen den beiden Unternehmen immer weiter abgekühlt. Mittlerweile ist die Websuche die einzige vorinstallierte Google-App, aber auch das könnte sich bald ändern: Laut Medienberichten könnte Apple schon in wenigen Monate eine eigene Suchmaschine vorstellen.
In den letzten 12 Monaten haben Googles Designer (hart) dran gearbeitet, die Oberflächen aller Angebote sowohl untereinander zu vereinheitlichen, als auch auf mobilen Geräten und dem Desktop den gleichen Look zu liefern. Während sich früher noch die mobilen Ansichten an den Desktop angepasst haben, ist es mittlerweile - vor allem mit der Verbreitung des Material Design - genau andersherum. Jetzt hat die Desktop-Version der Google Maps eine neue Oberfläche bekommen die sich an der mobilen App orientiert.
Nexus-Besitzer haben es in den letzten Wochen nicht leicht: Nachdem vor einigen Wochen hunderte Geräte durch ein Android-Update gebrickt wurden und somit nur noch als teurer Briefbeschwerer taugen, hat nun einige Besitzer des Nexus 9 Tablet das gleiche Schicksal ereilt: Vor wenigen Tagen wurde ein Update auf die Lollipop-Zwischenversion 5.0.2 als OTA-Update verteilt und dürfte ebenfalls einige Geräte ins jenseits geschickt haben. Jetzt rollt Google schon wieder das nächste Update aus.
Googles Websuche ist für nahezu jede Webseite die mit Abstand wichtigste Traffic-Quelle, und sollte daher auch entsprechend gepflegt werden. Da die Websuche schon seit einigen Jahren in der verschlüsselten Variante keine Informationen mehr über den eigentlichen Suchbegriff übermittelt, muss man sich diese Informationen über die Webmaster Tools holen. Der Bericht zur Analyse der Keywords wurde nun komplett überarbeitet und bietet jetzt deutlich mehr Informationen und Vergleichsmöglichkeiten.
Android hat ein relativ umfangreiches Berechtigungssystem, das genauestes kontrolliert welche App auf welche Information zugreifen oder welche Funktion des Smartphones steuern kann - es hat nur leider einen großen Haken: Der Nutzer kann sich die geforderten Berechtigungen einer App zwar ansehen, aber diese nicht ohne weiteres ändern - aber das könnte sich nun bald ändern: Mit der nächsten Android-Version M soll der Nutzer die Möglichkeit bekommen, einzelnen Apps bestimmte Berechtigungen zu verwähren oder zu entziehen.