Google verlässt sich bei der hauseigenen Übersetzungsmaschine Google Translate zu sehr großen Teilen auf eigene Algorithmen und stützt sich dabei in der Lernphase vor allem auf offizielle Dokumente die in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Das mag für einfache Wort-zu-Wort-Übersetzungen reichen, für ganze Sätze ist es aber bei weitem nicht genug. Jetzt bittet Google auch wieder die Nutzer zur Hilfe.
Einige Unternehmen werden in diesem Leben keine Freunde mehr werden, und dazu gehören sicherlich auch Apple und Google: Der Smartphone-Pionier aus Cupertino versucht schon seit einiger Zeit die Abhängigkeit von Google zu verringern und hat dafür unter anderem im vergangenen Jahr die Google Maps vom iPhone geworfen. Jetzt stochert Marissa Mayer in diese Wunde und möchte auch die Google-Suche durch Yahoo! ersetzen.
Am gestrigen Abend hat Google die Quartalszahlen für das 1. Quartal 2014 vorgelegt und hat trotz beeindruckender Zahlen die Anleger schwer enttäuscht. Trotz eines Quartalsumsatzes von 15,4 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 3,45 Milliarden Dollar ist die Aktie nachbörslich um mehr als 5 Prozent gefallen - die Anleger haben noch bessere Zahlen erwartet.