Googles digitale Brille Glass setzt auf ein stark abgewandeltes Android-Betriebssystem, ist im Kern aber mit dem Smartphone-Betriebssystem kompatibel. Bisher ging man davon aus, dass die Glass daher auch wie ein normales Android-Gerät über den Play Store mit Apps versehen werden, doch nun hat Google bestätigt, dass es einen eigenen Glass App Store geben wird.
Schwere Schlappe für Google und Motorola: Jahrelang hat sich die Google-Tochter, damals noch Eigenständig, mit Microsoft um die Zahlung von Lizenzgebühren für WLAN- und Video-Patente gestritten - und muss nun selbst zahlen. Statt den damals geforderte 4 Milliarden Dollar (!) kostet Google der Prozess nun 14 Millionen Dollar Schadenersatz.
Kurz nach der Verkündung, dass Android 4.4 den Versionsnamen KitKat anstelle von Key Lime Pie tragen wird, dürften wohl nicht wenige an einen sehr verfrühten Aprilscherz gedacht haben. KitKat-Eigentümer Nestlé hat nun Details zu dem Deal genannt. Und auch die neue Microsoft-Tochter schaltet sich in den neuen Hype ein.