Die futurezone hat Googles Tochter YouTube einen Besuch in den USA abgestattet und dabei auch ein Interview mit Chef-Entwickler Chris Goodrow über zukünftige Pläne geführt. Derzeit steht, oh Wunder, die tiefere Integration von Google+ und die Steigerung der Besuchszeit der User im Vordergrund.
Auch wenn es auf Google+ ausreichend Content gibt, wird es immer wieder gerne als "Friedhof" bezeichnet, eben weil die User nicht jeden Schritt dokumentieren wie es bspw. auf twitter und Facebook üblich ist. Das Kunststück auch diesen Content zu bekommen und dennoch niemanden damit zu nerven könnte Google mit der angekündigten Funktion Google+ History gelingen.