Chrome Extensions

Einige Googler haben selbst Erweiterungen für Chrome entwickelt. Eine Übersicht liefert Google hier. Eine der Erweiterungen heißt Secbrowsing und informiert über Sicherheitsupdate bei Plugins. Nun gab der Entwickler bekannt, dass seine Erweiterung fest in Google Chrome integriert wird.

Es ist Teil der Sicherheitsstrategie von Google Chrome im Umgang mit Plugins. Mittelfristig will Google die Ausführung von alten Pluginversionen unterbinden und so die Sicherheit der Nutzer deutlich erhöhen. In Google Chrome 6.0.466.0 ist die Erweiterung schon teilweise integriert. In der Übersicht wird bei alten Plugins neben einer Warnung auch ein Link zum Update angezeigt.

Diese Änderungen, die den Umgang mit Plugins verbessern werden in Google Chrome integriert bzw. sind schon:
-Bessere Einstellungen für Plugins
-Flash-Plugin aktualisiert sich automatisch
-PDFs werden in einer Sandbox mit einem von Google entwickelten Plugin angezeigt.
-Schutz vor veralteten Plugins
-Warnung, wenn selten genutzte Plugins ausgeführt werden sollen
-eine "next generation plug-in API"

Wer schon jetzt mal testen möchte, ob seine Plugins aktuell sind, kann dies auf der Webseite des Googlers testen.

PS: Die Erweiterung ist nicht integriert, eher die Funktionen des Addons. 
Nexus One

Seit Freitag ist nun offiziell, was im Mai angekündigt wurde: Google schließt seinen Web Store und verkauft keine Nexus One mehr. Die letzte Lieferung habe man erhalten und werde sie nun verkaufen, danach ist Ende. In Deutschland kann man das Nexus One dann bspw. bei Vodafone bekommen.

Das Nexus One liegt deutlich unter den Erwartungen, das wissen wir seit spätestens Mai. Und genau darum wird es kein Nexus Two, also einen Nachfolger, geben. Nun gehen die letzten Google-Verkäufe von statten, dann war der Web Store Geschichte.

Im Nexus-One-Blog hat man angekündigt, dass man die letzte Lieferung erhalten habe und diese noch verkaufen werde. Der Web Store ist derweil aber schon dicht, das liegt vor allem an Vorbestellungen, die jetzt noch ihr Gerät erhalten. Für den Support will Google aber weiter aufkommen, zumindestens bei den Geräten, die bei Google erworben wurden.

Wer jetzt noch ein Nexus One möchte, kann sich etwa bei Vodafone[!] in mehr als 10 Ländern eins bestellen. Das gibt's schon ab 29,99 € und beinhaltet natürlich das Update auf Android 2.2 FroYo

» Nexus One Blog

[!] Partnerlink