Buzz

Wenn man jetzt ein Link zu einem Album bei Picasa oder einem Set bei Flickr postet, dann wird dieses automatisch bei Buzz als Galerie dargestellt. Wenn man ein Bild öffnet, startet die Slideshow. Diese Funktioniert einfach mit der Tastatur (linker Pfeil <- und rechter Pfeil ->) oder mit der Maus.

Einige Beispiele: [1] [2] [3]

(gBuzz; twitter)
Maps Earth

Google hat wieder neues Kartenmaterial für Google Maps und Google Earth veröffentlicht. Darunter in 35 Ländern neues, hochauflösendes Bildmaterial. Deutschland bleibt erstmal beim aktuellen Stand.

USA, China, Russland, Teile Indiens, UK, Brasilien, Afrika und kleiner Länder wurden aktualisiert. Das ganze kann man sich direkt in Google Maps anschauen oder als KML in Google Earth. 

Einige Beispiele:
Las Vegas Update
Las Vegas

Militär-Gelände "The Bonevard"
Militär-Gelände "The Boneyard" in Tucson, Arizona

Weltweite EXPO in Shanghai
Die weltweite EXPO in Shanghai

(Google)
Site Search

Vergangene Woche startete Adobes neue Creative Suite 5 durch und bekam (logischerweise) viele neue Features. Ein dieser Features bezieht sich auf die bessere Community-Hilfe. Die basiert - neben Adobe AIR - auf Googles Site-Search-Technologie und kann so umfassende Hilfe für CS5-Benutzer bieten.

Zunächst benötigt man Adobe AIR, das kann aber auch ganz einfach über den Flashplayer nachgeladen werden. Dann wird die Community Help heruntergeladen. Die Anwendung kann über 3000 Seiten durchsuchen und der Benutzer kann Antworten in der Adobe-Hilfe, Community-Hilfe, Entwickler-Ressourcen und auch Code-Beispiele suchen. Dabei greift Site-Search auf eine API von Adobe zu.

Sitesearch und Code Search in Community-Hilfe / Adobe CS5

Mit der Blueprint-Technologie von Adobe kann sogar Codebeispiele im Kontext von Adobe Flash und Adobe Flex geboten werden. So können Entwickler noch schneller Anwendungen entwickeln, da sie viele Tutorials und Beispiele gleich On-Board bekommen.

Man kann die Anwendung unter Adobe.com bekommen. Allerdings ist die Stand-Alone-Anwendung nur mit CS5 kompatibel und prüft, ob das Produkt auf dem Rechner ist. 

(Google; CSE; Enterprise)
wave

Google hat ein neues iFrame-Gadget eingeführt, welches beliebige Inhalte per iFrame in Waves einbinden kann. Damit wird es möglich, mehr Gadgets, wie Google Calendars und Docs einzufügen, ohne dass man HTML-Kenntnisse benötigt.

Wie funktioniert das Gadget?
Es ist eine Client-Seitige Installation. Danach hat man einen "< iframe >"-Button und kann schon Gadgets einfügen. Die Inhalte laden sich per iFrame nach, können also beliebig sein.

Woher bekommt man das Gadget?
Man muss sich es auf seinem Wave-Account (clientseitig) installieren. Dazu geht man auf diese Wave und klickt einfach auf "Install".

Wie bekommt man das in Waves?
Man klickt auf den iFrame-Button, der befindet sich dann in allen Waves neben dem Maps-Button. Dann hat man ein iFrame-Interface. Klickt man auf Edit, strahlt einem eine Eingabemaske an, bei der man die URL einfügen kann und die Höhe des Gadgets bestimmen kann.
iFrame Gadget 

Wenn man fertig ist, klickt man auf "View".

Und wie ist das jetzt mit Google Calendar?
Man muss in Google Calendar auf "Einstellungen" gehen, dort auf "Kalender". Dann muss man erst einmal die Freigabe-Einstellungen bearbeiten. Dann kann man auf den Kalender-Namen klicken (Standard: Deine Google Mail-Adresse) und sieht unter dem Punkt "Diesen Kalender einbetten" ein iFrame-Code. Man muss sich dann den Wert aus "src=" kopieren, also z. B. http://www.google.com/calendar/embed?src=[email protected] Mail.com&ctz=Europe/Berlin. Diese URL fügt man dann in die o. g. Eingabemaske unter URL ein. Das war's auch schon.

Beispiel:
Calendar-Ansicht in Wave 

Und bei Google Docs? 
Man klickt auf "Freigeben" und dann "Als Webseite anzeigen (Vorschau)". Dann kopiert man sich die URL aus dem Browser. Diese ist dann auch die URL, die man bei Wave einfügt. Bei Präsentationen muss man auf "Freigeben" -> "Veröffentlichen/Einbetten" klicken und dann wieder die URL aus "src=" kopieren, beispielsweise http://docs.google.com/present/embed?id=abcdefghi - bei Docs wäre ein Beispiel-Link http://docs.google.com/View?docid=abcdefghi

Google Docs in Wave
(Google)
Uns erreicht eben eine interessante E-Mail. Google Translate soll in Zukunft so intelligent sein, dass es mensche Fehler ausbessert. Zunächst wurde die Erkennung des ersten Buchstabens eingebaut. Wenn man beim englischen Wort "sometimes" (manchmal) das "s" vergisst, so soll Translate das Wort dennoch übersetzen können. Andere Beispiele: "arfois" (statt Parfois), "lgunas veces" statt (Algunas veces) ... Manchmal, da ist Google Translate einfach genial. Auch wenn immer das "m" fehlt :)

Translate: Fehler korrigieren

Und das soll erst der Anfang sein. Vorstellbar wären auch Tippfehler und andere Merkwürdigkeiten, die der Mensch gerne mal macht, in der Eile.  
YouTube

Viele Updates erreichen uns heute von YouTube. Mit dabei: Der neue Player, ein neues Layout für die Suche, ein neues Upload-Formular, mehr Sharing, mehr Sprachen, mehr E-Mail-Benachrichtigungen.

Auf einen Blick:
  • Der neue YouTube-Player 
  • 5 neue Lokalisierungen 
  • E-Mail-Benachrichtigungen 
  • neue Sharing-Buttons 
  • neues Upload-Interface 
  • Bessere Suche 
  • Schöner auf dem iPad
Der neue YouTube-Player
Wir hatten euch ja schon in den vergangen Wochen über den neuen Player berichtet. Im Update schrieben wir, dass der Rollout für "einige" User wäre. Jedoch kündigte man heute an, dass es alle betrifft. "Das Ziel des neuen Players, ist dass er so subtil / fein wie möglich ist, dass das Video an sich hervor-sticht und nicht so viel Zeug drumrum hat." Die Version mit der Werbung und der neue Embed-Player sollen dann demnächst auch folgen.

5 neue Lokalisierungen
YouTube spricht jetzt auch: Norsk, Magyar, Suomi, Čeština und Ελληνικά. Einfach mal im Footer der YouTube-Seite auf "Sprache:" klicken.
Neue Sprachen


E-Mail-Benachrichtigungen
Wenn man jetzt abonnierte Kanäle bearbeitet, oder ein neuen Kanal zum Abo hinzufügt, kann man sich jetzt über neue Uploads des Benutzers per Mail informieren lassen. Das kann besonders bei Leuten geeignet sein, die nicht so häufig ein Video rauf laden, man trotzdem aber immer am Ball bleiben will.
Informationen bei neuen Uploads / Abo bearbeiten

neue Sharing-Buttons
Sharing 
Wie man sieht: Blogger und Google Buzz werden jetzt als mögliche Sharing-Option angeboten. Und wie sagt YouTube so schön? "Probiert's doch mal aus!" 

neues Upload-Interface
"The Content is King!", das gilt - zu mindestens bei YouTube - immernoch. Deshalb hat Google beschlossen, das Design vom Uploader etwas anzupassen und die Option "mit der Webcam aufnehmen" etwas prominenter zu platzieren.
Upload-Interface 

Bessere Suche
Eigentlich gehört es ja zum "Frühsjahrsputz bei YouTube", dennoch kündigt man es gerne an: Die Such-Seiten sehen optisch besser aus. Allerdings beschränkt sich das auf CSS-Optionen. Man möchte bestimmte Elemente besser hervorheben, so z. B. neue Uploads

Schöner auf dem iPad
Auf dem iPad ist die YouTube-Seite nun etwas "besser". Allerdings gibt es ja eine YouTube-App, auch für das iPad. Dennoch hat man etwas das Raster optimiert - so passen mehr Videos auf den Bildschirm und alles ist etwas übersichtlicher und angepasster an das iPad.

(Google; YouTube; tk)
AdWords

Google hatte schon vor etwas langer Zeit das Keyword-Tool für AdWords gelauncht. Später folgte das verbesserte Keyword-Tool, das Keyword-Tool auf Basis von Suchanfragen und jetzt gibt es endlich eine Funktion, mit denen man die Qualität der Keywords testen kann.

Keyword-Tool

Dabei rechnet "Suchbegriffe schätzen" aus, welchen Stand bestimmte Keywords auf einer Anzeigen-Kampagne haben. Dann zeigt es an, welches Budget benötigt wird und wie in etwa die Klickrate sein wird. Somit kann jeder schätzen, wie etwa seine Anzeige angenommen wird und mit welchen Keywords er im Vorteil ist.

Keywords schätzen
(Google; aw)
Maifeiertag

Zum ersten Mal feiert Google heute mit einem Doodle den ersten Mai, der auch als Maifeiertag, Tag der Arbeit oder Kampftag der Arbeiterbewegung bezeichnet wird. Seinen Ursprung hat der Tag in den USA.

"Anfang 1886 rief die nordamerikanische Arbeiterbewegung zur Durchsetzung des Achtstundentags zum Generalstreik am 1. Mai auf – in Anlehnung an die Massendemonstration am 1. Mai 1856 in Australien, welche ebenfalls den Achtstundentag forderte. Der 1. Mai war traditionell auch der moving day, an dem öfter Wechsel im Beruf oder Wohnort durchgeführt wurden. Es kam darauf zu Massenstreiks und Demonstrationen in den Industrieregionen. [...] Gesetzlicher Feiertag wurde der 1. Mai ab 1933 durch die Nationalsozialisten. Das Reichsgesetz vom 10. April 1933 benannte ihn als „Feiertag der nationalen Arbeit“. Am 2. Mai 1933 wurden die Gewerkschaften in Deutschland verboten und die Gewerkschaftshäuser gestürmt. Im Jahr 1934 wurde der 1. Mai durch eine Gesetzesnovelle zum „Nationalen Feiertag“ erklärt." (wikipedia)
Code

Google hat vier neue Elemente vorgestellt, die mit einem Code und dem entsprechenden Generator jeden Webseiten-Betreiber ein Stück glücklicher machen können. Mit dabei: Wave, Sidewiki, Checkout-Store, Virtuelle Tastatur

Sidewiki
Das neue Sidewiki-Web-Element bringt Schwung in jede Webseite. Frage deine Besucher nach der Meinung zur Webseite und rege zur direkten Diskussion an. Trete in direkten Kontakt und verbessere so deine Webseite.

Wave
Wave auf der Webseite einbinden kann ziemlich komplex werden. Klar gibt es das API Tutorial, aber wer hat schon die Zeit und Lust, ohne Generatoren und Tools ein JavaScript-Code zu frickeln? Dafür gibt es jetzt den Wave-Web-Elements

Checkout-Store
Du bist Checkout-Benutzer und möchtest gerne, dass die Leute bei dir einkaufen? Hol dir das Gadget auf deine Seite und lade deine Besucher zum Shoppen (für z. B. Fanartikel oder Aktionen) ein. Es geht wirklich ganz easy über Google Spreadsheets. 

Virtuelle Tastatur
Besonders Webmaster in fremden Sprachen werden es ärgerlich finden: Die Tastatur-Einstellungen sind umständlich, der Benutzer hat gar keine Lust darauf. Das muss aber nicht sein, weil es ja die virtuellen Tastaturen gibt. Und mit dem Generator geht's blitzschnell und deine Besucher werden sich schnell mit dem Tool, welches aus der Google Suche bekannt ist, anfreunden.

(Google; Code)