YouTube
Die Regierung des Iraks hat einen eigenen Channel auf YouTube eröffnet. Über den Kanal, der auch als Archiv fungieren soll, können sich Nutzer weltweit Reden und Gespräche der irakischen Regierungsmitglieder ansehen sowie Filmmaterial, das einen Blick hinter die Kulissen der politischen Willensbildung des Landes gewährt. 

"Für uns alle ist das Internet die beste derzeit verfügbare Kommunikationsmöglichkeit", erklärt der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki zum Start des Channels. "Über den YouTube-Kanal der irakischen Regierung werden wir wichtige Erklärungen und Programme bekanntgeben und Zwischenberichte veröffentlichen. Wir wollen die Menschen im In- und Ausland erreichen und mit ihnen über wichtige Fragen sprechen. Außerdem wollen wir über Investitionsgelegenheiten in unserem Land informieren." 

"Neue Medieninstrumente wie YouTube bieten einen besseren Zugang zur Arbeit der Regierung und ermöglichen mehr Transparenz als je zuvor", sagt Eric Schmidt, CEO von Google. "Es ist faszinierend mitzuerleben, wie die irakische Regierung die Online-Videos als neue Möglichkeit nutzt, um mit den Menschen im Irak und auf der ganzen Welt zu kommunizieren", so Schmidt weiter.