waveAb sofort können Nutzer der Google Wave Sandbox auch mit anderen Wave-Anbieter schreiben. Bisher war es auf Nutzer der Sandbox sowie auf Nutzer von Google Wave auf wave.google.com beschränkt.Hierfür habe man die Struktur angepasst und Entwickler können nun zwischen Sandbox und ihrem eigenen Wave-Server kommunizieren. Wie ein Großteil von Wave ist auch das Protokoll Google Wave Federation Protocol offengelegt.
Chrome

Larry Page und Sergey Brin sind sehr von Google Chrome überzeugt. Aus diesem Grund wurde den Entwickler und Mitarbeitern rund um den Browser der Founders Award verliehen. Der Adward ist ein Multimillion-Dollar Bonus in Form von Aktien. Wie hoch dieser genau ist, ist nicht bekannt.

Bereits das Team hinter Google Mail, Adsense und Google Maps haben den Preis bekommen. Google gab zudem bekannt, dass der Browser rund 30 Millionen Nutzer weltweit hat. Wie am Wochenende berichtet wurde, wird Chrome demnächst mehr Marktanteile haben als Apples Safari.  
Chrome

Google hat heute Nacht die Beta-Version der vierten Google Chrome Version veröffentlicht. Die Beta ist schneller als die Vorgängerversionen und bringt ein neues Feature mit: Sync der Lesezeichen.

Im Gegensatz zur damaligen Dev-Version ist in der Beta aber die Kommandozeile nicht mehr notwendig. Dies betrifft übrigens seit einigen Dev-Versionen auch diese. Mit dem Sync werden die Lesezeichen zu Google Docs geladen. Änderungen werden in Echtzeit an die Google Server übertragen und dann bei anderen verknüpften Chrome Browsers ebenfalls aktualisiert.

Die Einrichtung erfolgt über das Schraubenschlüssel-Menü. Hier klickt man auf Synchronize my bookmarks. Im Dialog loggt man sich ein seinem Google Account ein, dann beginnt der Upload der Lesezeichen. Wenn man Sync bereits in einem anderen Chrome eingerichtet hat, wird man gefragt ob man diese zusammenfassen will, klickt hier einfach auf Merge and sync.

Die aktuelle stabile Version erzielt beim DOM Core-Test ungefähr 325 Punkte. Die Beta erreicht um die 425 Punkte.

Die Erweiterungen sind in dieser Beta noch ausgeschaltet, da die Entwicklung noch nicht ganz abgeschlossen ist. Vermutlich wird Chrome 4.0 dann aber die erste Version von Chrome sein, die Extensions unterstützt.