Heute in den Kurzmeldungen: Google Mail Labs Voice, Google News und kommendes Feature bei YouTube.

Google Mail Labsvoice
Google hat ein weiteres Experiment im Google Mail Labs veröffentlicht. Google Voice verschickt Benachrichtigungen wenn eine neue Voicemail zur Abholung bereit liegt. Mit dem Google Mail Labs Google Voice player in mail kann man diese direkt in Google Mail abhören. Voice lässt sich derzeit nur in den USA nutzen.

News
Google geht weitere auf die Verleger zu und hat ein Mircopaymentsystem für Google News vorgestellt. Laut Golem soll es so ausschauen:
Die Idee sei, ein Bezahlsystem anzubieten, über das Nutzer Inhalte, die sie bei verschiedenen Anbietern erworben haben, bezahlen können, heißt es im Google-Papier. Über das System sollen Nutzer nicht nur größere Beträge, etwa für ein elektronisches Abonnement, abrechnen, sondern auch einzelne Artikel für einige US-Cent kaufen können. 
YouTube
Google hat heute ein neues Feature für YouTube angekündigt, dass erst in wenigen Wochen veröffentlicht werden soll. Auf der Startseite soll man dann eine Box "You may know these people", die Freunde vorschlagen soll. Möglich macht das Ganze die Email-Adresse. Schon relativ lange kann man in den Einstellungen festlegen, dass man nicht über seine Email-Adresse gefunden werden möchte. Google weist auf diese Einstellung vor der Veröffentlichung des Features noch einmal hin.  
Chrome

Wenn man bisher mit den Entwicklerversionen von Google Chrome die Erweiterungen nutzen wollte, musste man diese über eine Kommandozeile aktivieren. Die Entwickler gaben nun bekannt, dass die Extensions in den Dev-Versionen nicht mehr aktiviert werden müssen, sondern standardmäßig angeschaltet sind. 

Dies sein ein weiterer Schritt für den Launch für alle Nutzer. In der nächsten Zeit wird Google das UI nochmals überarbeiten und weitere APIs fertig stellen. Auch arbeitet man daran, die Erweiterungen in die Beta zu integrieren. 
In der letzten Zeit wurden einiges geändert. So können sich Extensions nun automatisch updaten, man kann sie neuladen (ist für Entwickler gedacht) und außerdem kann man sie in den Chromium Builds auch deaktivieren.

Wer also eine Dev-Version nutzt, kann nun aus der Verknüpfung --enable-extensions entfernen, muss es aber nicht.

Chrome Extensions 
Docs

Der Google Documents Viewer hat ein nicht in der Hilfe vermerktes Feature: Dokumente lassen sich damit auch in anderen Seiten einbinden. Es ist laut Ionut für PDFs und PowerPoint Präsentationen möglich.   

 

Alles was man machen muss, ist hier das Fette durch die URL zum PDF zu ersetzen:

<iframe src="http://docs.google.com/gview?url=http://www.cheat-sheets.org/saved-copy/Google_Maps_Cheat_Sheet.pdf&embedded=true" style="width:600px; height:500px;" frameborder="0"></iframe> 
Blogger

Blogger.com hat sein nächstes Geburtstagsgeschenk ausgepackt. Wie bei den meisten anderen Blogging-Sites kann man jetzt endlich super einfach einen Link Weiterlesen einfügen. Änderungen am HTML-Code, welche häufig sehr komplex waren und zu Fehlern führten, sind nicht nötig.

Im Editor findet man einen neuen Button, der Jump Break heißt. Um den Button zu sehen, muss man entweder Blogger in Draft nutzen oder man aktiviert den neuen Editor in den Einstellungen von Blogger. Dieser fügt wie bei Wordpress <!-- more --> ein. Über die Einstellungen kann man den Text festlegen. Dort kann man auch wählen, dass der Feed nur bis zum "Weiterlesen..." gefüllt wird.

Blogger weiterlesen 
Earth

Anfang des Jahres hat Google die fünfte Version von Google Earth freigeben. Neue Features waren bspw. Google Ocean, Integration von Mars sowie ältere Satellitenbilder. Erst vor gut zwei Monaten wurde Google Moon integriert. Gestern Abend wurde die nächste Version von Google Earth freigeben, die keine neuen Features bringt, aber deutlich schneller arbeiten soll.

Google Earth 5.1 soll eine um 25% kürzere Startzeit haben. Verbesserungen unter der Haube machen die Nutzung vom Arbeitsspeichern besser und sollen die Grafiken schneller laden. 

Das Google Earth Browser Plugin wird auf Windows jetzt mitgeliefert.