voice Apple

Im Zusammenhang mit der Nichtzulassung von Google Voice hat sich auch die Aufsichtsbehörde FCC eingeschaltet und prüft wieso die App von Google nicht zugelassen wurde. Apple hat nun geantwortet und sagt, dass man die App noch abgelehnt hat, sondern man diese noch überprüft. Apple gibt einen Einblick wie die Überprüfung abläuft.

Die Behörde stellte Apple sechs Fragen, die Apple auch beantwortet hat. Darin heißt es, dass man die App noch nicht freigeben konnte, da sie Funktionen vom iPhone bspw. die Telefonfunktion ersetzt und die Textnachricht abändert. Außerdem überträgt die App alle Kontakte an die Google Server, hier braucht man noch eine Garantie von Google, dass die Daten nur für Voice genutzt werden. Apple schlägt vor, dass Google eine Webapp entwickelt, was Google bereits tut, oder man eine Anwendung für Android entwickelt, die es übrigens schon gibt, und den Nutzern dann die Wahl lässt was sie nutzen wollen.

Auch widerspricht Apple Vorwürfen, dass der Exklusiv-Provider AT&T in die Entscheidung zur Zulassung der App eingebunden ist/war. Apple entscheidet immer noch alleine über Zulassung oder Ablehnung. Aber es gibt mit AT&T ein Abkommen das verhindern soll, dass Nutzer ohne die Zustimmung von AT&T VoIP nutzen können. Äußert der Provider Bedenken, wird Apple aktiv.

Ob Google Voice auch von dem Abkommen betroffen ist, ist aber unklar. Apple lässt nur Anwendungen zu, die für VoIP nicht das 3G Netz nutzen, sondern WLAN. 

[Golem]
ChromeGoogle arbeitet seit einigen Wochen an einer 64-bit-Variante von Google Chrome bzw. Chromium. Der Chrome-Manager Dean McNamee schreibt in der „Chromium dev“ Google Group, dass das V8-Team im Quartal gute Arbeit geleistet hat und einen 64-bit-Port entwickelt. V8 ist die JavaScript-Engine von Chrome und ebenfalls Open Source.Noch gibt es keine offiziellen 64-bit-Versionen doch, hier gibt es eine Anleitung wie man diese erstellen kann. Hier findet man Snapshots auch für 64-bit-Linux. Zwar gibt es Linux und Windows schon lange auch in 64-bit, aber es setzt sich nur sehr langsam durch. Zahlreiche Anwendungen sind zudem nur für 32-bit entwickelt und haben teilweise auf 64-bit Probleme.
iGoogleVideochat

Mit dem neuen iGoogle-Design, das es seit einigen Tagen auch auf Deutsch gibt, wurde in iGoogle Google Talk integriert. Heute Nacht wurde ein neues Feature beim Chat hinzugefügt, das man bereits aus dem Google Mail-Chat kennt: Video- und Voice-Chat

Video Chat iGoogle 

Alles was man braucht ist das Video-Chat Plugin, das in allen modernen Browsern auf Windows und Mac läuft. In der Ankündigung heißt es, dass man so den Videochat auch für Nutzer anbieten möchte, die nur einen Google Account haben, aber kein Google Mail.
Google Mail

Google hat eine kleine, aber feine, neue Funktion bei den Google Tasks in Google Mail veröffentlicht. Klickt man nun auf „Actions“ findet man dort „Email task list“. Klickt man das an, wird eine neue Mail erstellt, in der alle Aufgaben aufgelistet sind einschließlich bereits erledigter. 

email task list

Ich denke, dass das ein erster Schritt ist, gemeinsam an einer Aufgabenliste zu arbeiten. Ich denke, dass Google demnächst wie bei Google Docs eine Freigabefunktion integrieren wird. 

[thx to: bastians
Booksearch

Noch wenigen Tagen können Autoren und Verlage zum „Google Book Settlement Agreement“ Stellung nehmen und Einsprüche dagegen erheben. Gestern gab Microsoft, Yahoo und Amazon bekannt sich der sogenannten Open Book Alliance anzuschließen. Diese Vereinigung wird von Internet Archive und dem Wettbewerbsanwalt Gary Reback geleitet.

Noch steht die offizielle Gründung aus, aber die Open Book Alliance hat ein Ziel: Ihrer Meinung ist die Vereinbarung von Google mit dem Verlagen und Autoren wettbewerbsfeindlich. Der New York Times sagte der Anwalt, dass vielen jetzt erst klar werde, wie weitreichend die Konsequenzen des Google Book Settlement seien. Reback hatte in den 1990er Wettbewerbsverfahren für das US-Jusitzministerium gegen Microsoft geleitet. 

Eine Klage gegen das Abkommen von Google plante mal allerdings nicht, man wolle vielmehr die Öffentlichkeit aufklären. Wahrscheinlich nächste Woche wird die Alliance offiziell in Erscheinung treten und weitere Mitglieder neben Microsoft, Yahoo und Amazon nennen. Die Bibliothekarsverbände New York Library Association und Special Libraries Association sowie "American Society of Journalists and Authors", ein Autorenverband" haben ihren Beitritt bereits signalisiert. 

Zum Abkommen zwischen Google und den Verlagen und Autoren muss noch ein Richter sein OK gegeben. Hierfür ist am 7. Oktober eine Anhörung angesetzt.

[Golem]
Google ListenGoogle Listen ist das neuste Produkt von Google im Google Labs. Es ist eine Anwendung für Android-Geräte und kann kostenlos heruntergeladen werden. Mit Google Listen kann man auf Androiden Podcasts anhören oder sich Artikel vorlesen lassen, soweit es vom Betreiber angeboten wird.Derzeit kann man ausschließlich englische Streams und Podcasts mit der Anwendung suchen, was sich aber noch ändern soll.