ChromeGoogle hat die Chrome Version 2.0.172.37 veröffentlicht. Diese installiert sich sowohl bei Nutzern der stabilen Version aus auch bei denen, die Beta mit dem Channel Chooser ausgewählt haben. Das Update behebt zwei Sicherheitslücken und behebt einige Fehler.Fehlerkorrektur: Fix: Solving captcha images broken at orkut.com. (Issue 15569) Make forward/backward navigation work even when redirection is involved. (Issue 9663, issue 10531) Fix: Daylight savings time not recognized for some CET locales. (Issue 12579) Fix a browser crash on closing a URL request. (Issue 8942) Update the V8 Javascript engine to version 1.1.10.14 to fix issues with regular expressions. Update Gears to the latest release, 0.5.25.0.Sicherheitslücken: Eine präparierte Webseite hätte Schadecode in der Chrome Sandbox ausführen können. Dieser Fehler wurde vom Google Security Team gefunden. Die Details liegen unter Verschluss bis ein Großteil der Nutzer das Update installiert hat. Diese Lücke wurde als High eingestuft.Zweite Lücke: A compromised renderer (tab) process could cause the browser process to allocate very large memory buffers. This error could cause the browser process (and all tabs) to crash or possibly allow arbitrary code execution with the privileges of the logged on user. Diese wurde ebenfalls von Google entdeckt und als Critial eingestuft.
MapsGoogle hat einige Prominente und Wissenschaftler nach ihren Lieblingsorten auf der Welt gefragt. Herausgekommen ist Favorite Places.Auf dieser Seite findet aktuell die Lieblingsorte von 14 Promis und Wissenschaftler, darunter der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore, Skateboarder Tony Hawk sowie das New Yorker Symphonieorchester.Google hat zudem in einigen Städte vor den ausgewählten Orten ein riesiges Logo aufgestellt. Hier wird auch angegeben, wer es ausgesucht hat.
ReaderGoogle hat die Funktionen vom Google Reader heute Nacht erweitert. Ab sofort kann man ähnlich wie bei Twitter einzelnen Nutzer followen. I like this ist einer Funktion von Friendfeed ähnlich und die Personensuche macht das finden von Leuten einfacher.Mit der Suche kann man weitere Nutzer vom Google Reader finden und diese dann verfolgen. Dann sieht man welche Einträge sie anderen empfehlen. Als Google Shared Items einführte gab es heftige Kritik daran. Google will nicht erneut den gleichen Fehler machen und führt Datenschutzfunktionen ein.In den Einstellungen lässt sich festlegen wer die Empfehlungen sehen darf und ob Empfehlungen öffentlich sein sollen.Mit I like this soll man dem Autor bzw. den Blogger ein Feedback geben können. Hier erscheinen übrigens alle sehen, die einen Eintrag mögen.Auch bei den Kommentaren direkt im Google Reader hat sich was geändert. Es lässt sich jetzt festlegen wer seiner Kontakte Kommentare sehen darf und wer nicht.Derzeit gibt es diese Funktionen nur auf Englisch
NewsGoogle hat letztes Jahr die sogenannten Local News in den USA veröffentlicht. Seit heute Nacht stehen die Lokalen Nachrichten auch auf Deutsch zur Verfügung.Mit "Lokalen Nachrichten" lassen sich Ereignisse in einer gewissen Region leicht verfolgen. Lokale Nachrichten wird oberhalb von anderen Kategorien angezeigt. Ein Google Algorithmus erkennt genau, um welche Stadt es sich in der Nachricht handelt. Essen war eine besondere Herausforderung schreibt Google.Auf Google News sollte man Lokale Nachrichten sehen. Hier gibt man entweder seinen Ortsnamen ein oder die Postleitzahl.