Chrome OSEin Blogger will die ersten Screenshots vom Google Chrome OS erhalten haben. Er arbeitet nach eigenen Angaben bei Acer. Ich habe nun bei Google Deutschland nachgefragt und Stefan Keuchel antwortet mir mit "Diese Bilder tauchten im Internet auf nachdem wir das Chrome OS angekündigt hatten. Sie sind Fakes."Der Blogger hat aber nicht nur die Screenshots veröffentlicht, sondern auch einen Text dazu geschrieben, der selbstverständlich ebenfalls gelogen ist. So schreibt er, dass die Installation 10 Minuten mit einem abschließenden Neustart gedauert hätte. Ein Neustart sei in 25 Sekunden erledigt gewesen und die Taskleiste würde sich automatisch ausblenden.Als ich die Screenshots zum ersten Mal sah war mir sofort klar, dass sie Fakes sind. Zum einen habe ich gestern erst Kay Oberbeck gefragt ob er einen Screenshot hätte zum anderen würde sicher Google nie bei einem Logo von seinem Schema blau rot gelb blau grün rot abweichen. Sieht verdächtig nach einem Google Logo Generator aus, die es massig im Internet gibt. Außerdem ist das a bei Beta nicht in der Schrift Catull. Catull ist der Name der Schrift im Google Logo.Nichts desto trotz hier die Fakes: Inzwischen hat auch der Blogger zugegeben, dass sie nur ein Fake sind.
Chrome OSSundar Pichai, einer der Entwickler vom Chrome OS, hat einen weitere Blogpost veröffentlicht. Darin geht er auf einige Fragen ein, die sich seit der Ankündigung des Chrome OS aufgetan haben.Ist das Chrome OS kostenlos? Ja, das Google Chrome OS ist ein Open Source Project und wird ohne irgendwelche kosten nutzbar sein.Mit welchen Unternehmen kooperiert Google beim Chrome OS? Das Google Chrome OS Team arbeitet derzeit mit einigen Technologie Unternehmen zusammen um Geräte zu designen und zu bauen. Unter den Firmen sind unter anderem: Acer, Adobe, ASUS, Freescale, Hewlett-Packard, Lenovo, Qualcomm und Texas InstrumentsIch bin ein Entwickler - wie kann ich mit Ihnen arbeiten? Vielen Dank für Ihr Interesse. Später in diesem Jahr wird der Code vom Google Chrome OS offen gelegt. Wir freuen uns darauf, dann gemeinsam mit der Open Source Community zu arbeiten. Wir wollen unseren Beitrag zu den großartigen Entwicklungen da draußen liefern.
DesktopGoogle hat eine neue Version von Google Desktop veröffentlicht. Diese neue Version bring zum ersten Mal die Unterstützung für 64-bit Systeme mit. Diese Veröffentlichung unterstützt auch die neusten Browser wie Chrome, Firefox 3 und IE 8.Firefox und Chrome haben beide das Safebrowsing Feature integriert. Um Desktop schneller zu machen, haben die Entwickler beschlossen das Safebrowsing Feature aus Desktop zu entfernen. Dies soll am 31. Juli geschehen.
ChromeGoogle hat heute Google Chrome 3.0.192.x in den Dev-Channels für Windows, Linux und Mac veröffentlicht. Die neue Veröffentlichung bringt vor allem für Mac und Linux neue Features.So hat Google Chrome auf dem Mac nun eine Rechtschreibüberprüfung und es gibt jetzt ein Tastenkürzel für Downloads. Ebenfalls wurde ein Popup Blocker integriert. Auf Linux gibt es nun zum ersten Mal eine Theme die zum OS passt. In den Optionen findet man bei Personal Stuff einen Button namens GTK Theme. Klickt man diesen an passt sich die Theme dem OS an.Ich habe es auf Ubuntu getestet und ich muss sagen, dass das orange deutlich schöner ausschaut als das blaue.Weitere Details in den Release Notes