Heute in den Kurzmeldungen: Google Mail Contacts, AdSense mit Euro in Österreich, Friendfeed, YouTube und Google Books.Google Mail Google hat ein Update bei den Contacts in Google Mail veröffentlicht. Es bringt einige Funktionen aus den Google Contacts mit, die vor einigen Wochen dort integriert worden. So kann man bei seinen Kontakten ein Geburtsdatum eintragen sowie eine Webseite eingeben.AdSense Im März hat man auf die teilweise heftigen Schwankungen des Dollar-Kurses reagiert und in fünf Ländern den Euro als Zahlungsmittel angeboten. Jeden Tag rechnet Google einmal am Tag die Vortageseinnahmen zum Vortageskurs um. Jetzt gibt es diese Möglichkeit auch in Österreich und der Schweiz sowie in sieben anderen Ländern. In der Schweiz, Südafrika und dem Vereinigten Königreich logischerweise in Franken, Rand oder Pfund. FeedburnerDie Entwickler von Friendfeed, die meisten ehemaliger Googler, haben eine Verbesserung veröffentlicht. Ab sofort wird bei Feeds in Feedburner die Anzahl an Abonnenten über Friendfeed angezeigt.YouTube Dem ein oder anderem wird heute sicherlich der Pfeil bei Videos bei YouTube aufgefallen sein. Komplett neu ist dieses Feature aber nicht. Bereits bei einigen Partnervideos oder längen Clips gab es das seit einigen Wochen. Der Pfeil öffnet das Video in einem neuen Fenster. Booksearch Google hat ein großes Update bei Google Books veröffentlicht. Es bringt zahlreiche Neuerungen, zum Beispiel Animationen beim Blättern, optionaler Plain Text, verbessertes Einbinden und eine bessere Überblickseite zum Buch.
ChromeMit Google Chrome 3.0.189.0 verbessert Google die Sicherheit bei den Extensions. Ab sofort lassen sich bei den Dev-Versionen nur noch signierte Addons installieren.Ist eine Erweiterung nicht signiert, wird sie abgewiesen. Die Beispiele, die die Entwickler vor einiger Zeit veröffentlicht haben, laufen übrigens Problem los. Auch die Themes sollten laufen, da diese ebenfalls signiert sind.Eine weitere Änderung hat es im Incognito Modus gegeben. Hier werden Addons nun deaktiviert.
YouTubeGoogle hat ein Feature aus der Suche in YouTube integriert. Das sogenannte Wonder Wheel wurde bei den Search Options vor wenigen Wochen veröffentlicht.Auf der Ergebnisseite bei YouTube gibt es oben rechts den Link Wonder Wheel. Ähnlich wie bei der Suche werden verwandte Suchebegriffe als eine Art Mindmap angezeigt. Klick man einen an werden weitere Vorschläge um diesen angeordnet.Die Ergebnisse werden auf der rechten Seite angezeigt und passen sich dem jeweiligen Suchbegriff an. Bei meinen Tests wurde der Link nur angezeigt, wenn YouTube auf Englisch eingestellt war.