YouTubeGoogle hat bei den Uploads von YouTube ein neues Feature hinzugefügt. Mit AutoShare werden neue Uploads optional bei Twitter, Facebook oder/und dem Google Reader unters Volk gebracht.Laut Google erfolgt die Benachrichtung erst sobald das Video komplett hochgeladen ist und verarbeitet wurde, also live auf YouTube zu sehen ist. Bei vielen anderen Anbietern, die eine Twitter Integration anbieten, muss man sein Passwort direkt beim Anbieter eingeben. Dies hat aber einen Nachteil: Man weiß nicht ob dieser das Passwort auch für andere Zwecke verwendet.Google nutzt hier die oauth-API von Twitter. Nachdem man sich erneut bei seinem Google Account eingeloggt hat, wird man auf twitter.com weitergeleitet. hier muss man sich ggf. auch einloggen und gibt dann seine Daten ein. Zu diesem Zeitpunkt ist man schon auf twitter.com und Google bekommt das Passwort nicht. Jetzt noch bestätigen, dass Google auf twitter posten darf.Das selbe gilt übrigens für Facebook und auch den Google Reader.Die Nachricht bei Twitter folgt diesem Muster: I uploaded a YouTube video Titel des Videos URL zum Videos. Als "from" wird übrigens Google angeben.Private Videos werden selbstverständlich nicht getwittert.
Latitude+ProfileGoogle hat seinen Services Latitude in die Google Profiles integriert. Neben dem Ort, den der Nutzer bei "Where I live now" eingegeben hat, kann auch der tatsächliche Standort optional angezeigt werden.Hierfür muss man aber erst das Badge von Latitude aktivieren. Jetzt findet man auf der Seite zum Bearbeiten seines Profiles eine Option bei "Where I live now". Setzt man den Haken bei "Display my Latitude location" wird auf dem Profil der aktuelle Standort angezeigt. Hier findet man sogar wie lange das letzte Update her ist.