Google Mail LabsDas heute veröffentlichte "Suggest more recipients" soll beim Verfassen von Mails helfen. Es schlägt nach der Eingabe von mindestens zwei Kontakten weitere Kontakte vor.Wer vorgeschlagen wird, basiert auf den bisherigen Konversationen mit mehren Kontakten. Schreibt man zum Beispiel seiner Mutter, seinem Vater und seinen Geschwistern fast immer allen die selbe Mail erscheinen die Namen der Geschwister nachdem die Mutter und der Vater als Empfänger hinzugefügt wurden.
sightwalk.de ist ein weiterer Dienst der 360°Grad Fotos auf Straßenniveau ins Internet stellt. Als erster tut er dies in Deutschland. Während Google von einigen Datenschützern immer wieder Steine in den Weg gelegt werden, hat sightwalk ohne vorher etwas bekannt zu geben den Dienst gestartet.Sightwalk beruft sich hier auf die §§ 22 und 23 KunstUrhG und argumentiert - übrigens wie es Google auch schon tat - dass die Personen nicht auf dem Fokus der Aufnahmen liegen. Dennoch habe man versucht Gesichter und Kennzeichen zu entfernen.Derzeit ist ausschließlich Köln online. Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg und München sollen aber im zweiten Quartal folgen. Hier ist jeweils ein 360° Bild online.In wenigen Tagen befassen sich die Datenschützer der Bundesländern mit dem Geotagging von Bildern. Je nachdem wie entschieden wird, könnten Street View schon bald kommen oder eben auch nicht. Für sightwalk könnte die Entscheidung das Aus bedeuten.
Friend ConnectEin neues Gadget bei Google Friend Connect soll dabei helfen eine Veranstaltung zu organisieren. Einrichten kann man das Gadget über die Social Gadgets bei Friend Connect.Dem Event kann man neben einem Titel, einer Beschreibung und der Orts- sowie der Zeitangabe auch ein Bild oder ein Video hinzufügen. Optional sogar mit Karten. Die Mitglieder der Seite können dann wählen ob sie an der Veranstaltung teilnehmen oder nicht. Hier sieht man dann eine Liste wer alles teilnehmen wird und wer von seinen Freunden mit von der Partie ist.Ein Countdown zeigt an wie lange es noch bis zum Event ist. Nutzer können den Termin auch in Ihren Google Calendar eintragen.
YouTubeGoogle hat neue Verträge abgeschlossen. Die Vereinbarungen wurde unter anderem mit den Sendern und Rechteinhabern Crackle, CBS, MGM, Lionsgate, Starz und Sony geschlossen. Filme und Shows können in zwei neuen Kategorien (in der Leiste nur in den USA verlinkt) gefunden werden.Das Ganze finanziert sich natürlich über Werbung. So kann Werbung vor dem Video zu Einsatz kommen oder wie in normalen TV-Sendungen als kurzer Werbeblock. Bei Shows sollen diese dort erfolgen wo auch in der Übertragung Werbung gesendet wurde.Einzelne Filme lassen sich auch aus Deutschland anschauen. Google hoffe, dass man die Inhalte demnächst auch in weiteren Ländern zugänglich machen kann.
GoogleGoogle gab gestern Abend die Zahlen für das erste Quartal 2009 bekannt. Mit den Zahlen überraschte Google die Erwartungen der Experten. Mit einem Umsatz von 5,51 Milliarden Dollar konnte man den Umsatz vom ersten Quartal 2009 trotz der Finanzkrise noch einmal steigern. Im Januar bis März 2008 hatte man einen Umsatz von fast 5,2 Milliarden $.Der Gewinn ist auf 1,42 Milliarden Dollar gestiegen. Im Vorjahreszeitraum waren es 1,31 Milliarden gewesen.Analysten sehen die Ursache für den Gewinnsprung in der Finanzkrise. Viele Firmen werben jetzt nur noch beim Marktführer Google. So konnte der Anteil der bezahlten Klicks um 17 Prozent gesteigert werden. Lobende Worte findet die Analysten für die geringen Ausgaben von Google. Chef Googler Eric Schmidt sagte, dass man die Kosten weiter im Auge haben wolle und derzeit keine Übernahme anstrebe. Eine Kooperation mit bspw. Twitter könne sich der Konzernchef aber durchaus vorstellen.» Quartalszahlen » Google-Quartalszahlen in der Übersicht