YouTube Eric Schmidt und Doug Morris, CEO des weltweit führenden Musikkonzerns Universal Music Group, haben ein neues Portal angekündigt. Das VEVO genannte Portal soll in den kommenden Monaten online gehen und sie eine gemeinschaftliche Entwicklung von Universal Music und YouTube. Auf VEVO sollen qualitativ hochwertige Videos von Universal Music zu finden sein.Google hat aber neben der Arbeit an VEVO auch die erfolgreiche Partnerschaftmit Universal Music noch weiter ausgebaut. Nun können Nutzer ihre eigene Videos mit Inhalten der Universal Music Group hinterlegen und in vielen Ländern rund um den Globus anderen auf YouTube zugänglich machen.Das im Laufe des Jahres online gehende VEVO wird ein Portal für Musikvideos sein, auf dem das breite Angebot an Künstlern und der Content von Universal Music mit der Videotechnologie und Nutzergemeinschaft von YouTube verbunden wird. YouTube stellt dem Portal die technischen Voraussetzungen zur Verfügung und macht es so möglich, dass Universal Music Premium Videos anbieten kann. Diese Inhalte werden ausschließlich auf VEVO und in einem neuen Channel auf YouTube zur Verfügung stehen. Dabei wird ein spezieller Player zum Einsatz kommen."Das weltweit größte Online-Publikum für Videos erhält über VEVO den Zugang zu herausragenden Musikvideoinhalten und entsprechenden Diensten", so Doug Morris, CEO der Universal Music Group. "Wir sind davon überzeugt, dass VEVO bereits vom Start weg mehr Zugriffe haben wird als jede andere Webseite für Musikvideos in den Vereinigten Staaten und der ganzen Welt. Unser Publikum setzt sich aus der bei Werbetreibenden beliebtesten demografischen Gruppe zusammen, und Werbegelder werden vermehrt für neue Medien ausgegeben. VEVO ist besonders gut positioniert, um diese Chancen auszuschöpfen und noch weitere Möglichkeiten auf unserem Weg zur ersten Anlaufstelle für Premium Musikvideos zu schaffen. Für Musikfans, die nur die besten Musikvideos wollen, wird VEVO ein unvergleichliches Erlebnis sein. Parallel dazu wird VEVO den Premiummarkt für Videos ausweiten, neue Einkommensquellen für Content-Ersteller schaffen und der Markenwerbung die einzigartige Möglichkeit eines besonders motivierten Publikums bieten. Wir sind schon sehr auf das enorme Potenzial gespannt, das sich uns durch VEVO erschließen wird.""Die Technologie ermöglicht es den Fans, Musik auf die unterschiedlichsten Arten zu entdecken, während sich für Künstler und Labels neue wirtschaftliche Möglichkeiten ergeben", sagt Schmidt. Google hat sich herausragenden Innovationen und Chancen verschrieben, und wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Universal Music an dem neuen Dienst, der für Verbraucher, Werbetreibende, Inhalte-Produzenten und die Musikbranche generell gewiss sehr spannend sein wird."
Google Mail LabsWer Bilder bei Google Mail einfügen will, weiß, dass es gar nicht so einfach ist. Das Google Mail Experiment Inserting images soll das nun leichter machen.Nach der Aktivierung über die Einstellungen gibt es beim Schreiben einer Mail bzw. einer Antwort einen weiteren Button. Diese öffnet einen Dialog bei dem man entweder Bilder von seinem Computer hochladen kann oder ein Bild mit einer URL einbinden kann.Bilder, die mit einer URL eingebunden werden, werden beim Empfänger, wenn dieser Google Mail nutzt möglicherweise nicht angezeigt. Dies soll dem Spamschutz dienen. Der Empfänger muss dann entweder "Bilder unten anzeigen" anklicken oder er erlaubt es mit "Bilder von [email protected] immer anzeigen", dass Bilder vom Absender immer angezeigt werden.[thx to: carambolage]