Google verwendet seit Jahren Server der Marke Eigenbau. Wie diese genau ausschauen war nicht bekannt. Google betonte immer nur, dass diese sehr effektiv arbeiten. Auf einer Konferenz namens "Google Data center Efficiency Summit" gab das Unternehmen nun weitere Teils bekannt. Google verzichtet auf eine zentrale unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Dennoch ist es möglich bei Stromausfällen die Server am Laufen zu halten. Ein integrierter 12-Volt-Akku in den Netzteilen überbrückt die Zeit bis eine alternative Stromquelle verwendet wird oder die Notstromgeneratoren hochgefahren sind. Durch diese USV kommt man auf eine Effizienz von 99,9 Prozent. Dieses USV arbeitet zudem deutlich günstiger als die herkömmlichen Methoden. Google hat einige Patente auf diese Technik, die man in Zukunft aber lizenziert an Serverherstellen weitergeben will. Google setzt 1-2$ teurere Mainboards ein. Bei den Mainboards bei Google wird die Umwandlung von 12 Volt auf 5 Volt direkt am Prozessor gemacht anstelle im Netzteil. Dies erhöht nochmals die Effizienz, schreibt Cnet. Die Mainboards sind eine Spezialanfertigung von Gigabyte, verfügen über keinen Grafikchip und bieten acht Speicherslots. Die Prozessoren kommen von Intel und AMD Die Server belegen zwei Höheneinheiten im Rack. Die Lüfter laufen immer nur auf einer minimalen Umdrehungszahl um sicherzustellen, dass eine festgelegte Temperatur nicht überschritten wird. 1160 dieser Server kommen in einen Container und haben eine Leistungsaufnahme von bis zu 250 kW. [golem, thx to: bmg_08_15]
Google Mail Lifehacker.com hat ein Interview mit dem Google Mail Manager Keith Coleman gemacht und fragten ihn unter anderem ob Google Mail nach 5 Jahren Beta-Phase irgendwann keine Beta mehr ist. Lifehacker: Nach fünf Jahren ist das wohl die meistgestellte Frage: Werden wir irgendwann sehen, dass Google Mail keine Beta mehr ist? Keith Coleman, Google Mail Product Manager: Ja, einige Leute arbeiten gerade daran. (Und ich verspreche, dass wir nicht nur das Logo ändern). Lifehacker: Derzeit sind einige der besten/coolsten Google Mail Funktionen aus Google Mail Labs. Wie schaut die Zukunft von Google Mail Labs aus? Werden die Labs irgendwann für Nicht-Googler geöffnet? Coleman: Das Zeil der Labs ist es die ganze Welt an unserem (früher nur für Googler) "dogfooding process" teilhaben zu lassen. Wir wollen Ingenieure mit verrückten Ideen, die wir schnell an die Nutzer weitergeben. Wir finden, dass das eine gute Möglichkeit ist so Ideen zum Vorschein zu bringen, die funktionieren. Wir veröffentlichen sowohl 20%-Projekte als auch Experimente, die in Vollzeit entwickelt werden [Task, Google Mail Offline]. Wir haben so 43 Experimente in 43 Wochen seit der Einführung veröffentlicht - und Ihr werdet noch weitere sehen. Am Montag sind die Labs in 49 Sprachen verfügbar geworden. » Interview bei Lifehacker.com
Earth Google hat eine neue Version des Browser-Plugins der Google Earth API veröffentlicht. Mit der Version 5.0.11655.6079 des Plugins ist auch die Earth API 1.002 erschienen. Eine der größeren Neuerung ist nun die Unterstützung von Google Ocean, das seit Anfang Februar teil von Google Earth ist. Die neue Version sollte sich in den nächsten Tagen automatisch installieren. Änderungen können in den Release Notes nachgelesen werden.
Google Mail Der Google POP und IMAP Troubleshooter ist ein neues Tool von Google. Damit kann man Probleme bei der Verbindung zu seinem Email-Anbeiter überprüfen und diese sogar reparieren. Das Tool liest die Konfigurationverschiedener E-Mail-Clients von bspw. Outlook oder Thunderbird aus. Danach versucht der Wizard mit den Einstellungen den Server zu erreichen. Schlägt dies fehl gibt er eine mögliche Ursache. Hier kann man den Code einsehen. Weiteres in der Hilfe
Nachdem Google sich letztes Jahr mit 14 Scherzen die Latte deutlich hochgelegt hat, gab es auch dieses Jahr wieder einige Scherze von Google. Aprilscherze von Google Google Pigeon Google Pigeon nutzt Tauben für die Ortung und soll besser als GPS sein. Google Pigeon Google Gachapin In Japan wurde der Pegman durch zwei Monster ersetzt. Google Gachapin gBall Der Football gBall steckt voller Technik. Neben der Analyse des Schusses übertragt der Ball diese Daten auch in Trainer und Scouts. gBall YouTube heute mal andersherum Das Paramter &flip=1 stellt die Seite von YouTube auf den Kopf. Laut Google testet man dieses Design derzeit. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte es Standard werden. YouTube auf den Kopf Google CADIE Google CADIE ist der Hauptaprilscherz von Google. CADIE beschäftigt sich mit künstlicher Intelligenz. So hat das "Tier" alle bösen Bilder aus dem Internet entfernt und bei Google Code Search den die Sprache lolcode eingeführt. Google CADIE Chrome in 3D Mit einer 3D Brillen und der Google Chrome Version 1.0.154.55 kann man sich Webseiten in 3D anzeigen. Ohne Brille tuen einem die Augen weh, wenn man länger den 3D Modus einsetzt. 3D Chrome Panda ersetzt Pegman Anscheinend wurde die Stelle vom Pegman gekürzt und nun muss Cadie, so heißt der Panda, den Job übernehmen. Panda in Street View Google Mail Autopilot Der Google Mail Autopilot hilft beim Beantworten von Mails. Durch Analyse der Mail wird eine passende Antwort formuliert. Google Mail Autopilot Gehirnsuche https://www.youtube.com/watch?v=pWcM0wowUSs Google Brain Search fürs Handy kann dabei helfen Gedanken wieder zu finden, die einem gerade nicht einfallen. Google hat desweiteren angekündigt, dass es bald mehr Speicherplatz im Hirn gibt :) Brain Search Picasa macht die Augen wieder rot Der Feind vieler Fotografen sind rote Augen. Mit Picasa 4.1 werden bei Bilder ohne rote Augen diese rot eingefärbt. Picasa 4.1 Google Books erstellt Zusammenfassungen Als Hilfe für Schüler wurde Google Books mit Generate book report ausgestattet. Buchreport in Books Scherze über Google Googles Betriebssystem Google Cyborg Laut Chip wird Google mit Google Cyborg einen Großangriff auf Microsofts Windows 7 starten. Das Interface verfügt über Tabs und viele Gadgets. Speicherplatz bringt das OS, dank Google Server 300 GB mit. Das Geheime PDF Google 3 in 1 Google OS Blogger Ionut hat auch einen Aprilscherz gemacht. Bei Google 3 in 1 wird der Button Auf gut Glück entfernt und durch Yahoo und Live Suche ersetzt. 3-in-1 Google Street View fährt jetzt auch Blogs ab Beim franzözischen Blog Zorgloob fuhr gestern ein Street View Auto am unteren Bildschirmrand. Google Street View demnächst in Häuser Street View hat Gearth.com-Blogger Frank Taylor auf die Schippe genommen. Er zeigt Screenshots von Googles nächster Street View Version. Hiermit wird es möglich in Häuser von Fremden zu schauen. Google Previews next Generation of Street View Aprilscherze der letzten Jahre » Aprilscherze 2012 » Aprilscherze 2011 » Aprilscherze 2010 » Aprilscherze 2009 » Aprilscherze 2008 » Aprilscherze 2007 » Aprilscherze 2006
April, April. Die Meldung über Google Sun war einer unserer drei Aprilscherze. Nachdem Google die Erde, den Mars und das Weltall in Form von Google Sky auf den PC gebracht hat, dachte ich mir, dass da noch die Sonne fehlt und erstellte kurzerhand einige ?Screenshots?. Die Bilder der Sonne sind aus der Wikipedia bzw. über die Bildersuche von Google gefunden worden :) Der zweite Aprilscherz war, dass Microsoft seine Suche auf Google umstellen wird. Dies ist natürlich nur ein Aprilscherz gewesen und Live.com wird weiterhin mit der von Microsoft entwickelten Technologie betrieben. Aprilscherz #3 dürften wohl nur die Besucher vom GWB gesehen haben: Aus uns wurde gestern der YWP. Kurzerhand ersetze ich das Logo durch den Yahoo! Schriftzug :) An dieser Stelle ein Dankeschön an die Chip-Redaktion, die uns mit Live.com wechselt zu Google in ihre Liste der 50 besten Scherze im WWW aufgenommen haben. (Nummer 35)