Apps Google hat heute einige Updates bei Google Apps veröffentlicht. Einige der Updates gibt es nur im kostenpflichtigen Google Apps Premium bzw. in der Education Edition veröffentlicht. Google Mail In allen Version von Google Apps kann der Administrator festlegen in welchem Format die Namen der Kontakte angezeigt werden sollen. Vorname Nachname bzw. Nachname, Vorname Die Admins können auch einstellen, ob die Nutzer selber wählen dürfen, wie die Kontakte gespeichert werden. Google MailAnalytics Bei der kostenpflichtigen Google Apps Premium Edition können Admins nun in Analytics sehen wie lange ein Nutzer online war und wo er sich befunden hat. Video In der Premier und Education Editions gibt es Google Video. Nun wurden die Speicherlimits geändert. Bei Premier gibt es jetzt 10 GB und 500 MB pro Account, bei der Education Edition sogar 100 GB. Außerdem darf ein Video nun 1 GB groß sein. » Google Enterprise Blog
Street View Google hat wieder ein Easter Egg in Street View eingebaut. In Rotterdam gibt es einen Street View Pegman in Lebensgröße:
Größere Kartenansicht Fährt man einmal nach rechts, sieht man, dass sich eine Frau hinter dem Männchen versteckt. Wenn man dann zweimal nach links fährt, ist das Männchen weg. Aber man kann dann sehen, dass der Pegman wieder in den blauen Transporter geladen wird:
Größere Kartenansicht [thx to: NoMoKeTo]
Chrome Google Chrome hat derzeit eine der schnellsten JavaScript Engine. Was mit V8 - wie Chromium Open Souce - alles möglich ist, zeigt die Webseite chromeexperiments.com, die gestern Abend vorgestellt wurde. Google will mit V8 ganz neue Webanwendungen möglich machen. Auch die Konkurrenz entwickelt an neuen JavaScript Engine. Firefox 3.5 kommt mit Tracemonkey, Safari 4 wird mit "Nitro" beschleunigt und Opera 10 kommt mit "Carakan" da her. Auf der Webseite findet man neben kleinen Spielen und Teilen von Kunstwerken auch dieses Experiment: Google schreibt, dass die meisten Experimente auch in anderen Browsern laufen, es kann man zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Auch kann die Geschwindigkeit geringer sein. Solltet Ihr ein eigene Anwendung entwickelt haben, könnt Ihr diese auch einreichen.
iGoogle Das Google der Fußball wichtig ist, dürfte sich bei der EM letztes Jahr in Österreich und der Schweiz gezeigt haben: Doodle 4 Google Wettbewerb und ein Kinofilm. Seit heute gibt es speziell für die deutschen Fußballfans etwas bei iGoogle: Skins in den Farben seines Lieblingsbundesligsten. So besuchte Philipp Lahm (FC Bayern) und der Mittelfeldspieler Piotr Trochowski vom HSV und erstellten dort eine eigene Theme für ihr iGoogle. Im Video gibt es dazu nähere Infos: "Für meinen Entwurf habe ich meine Fussballschuhe in Farbe getaucht, um so auf einer Leinwand ein Selbstporträt entstehen zu lassen", erklärt der Hamburger Trochowski seinen künstlerischen Wurf. "Die Entstehung des Bildes wurde mit der Kamera begleitet und auch diese Fotos werden abwechselnd als Hintergrund auf der iGoogle-Startseite gezeigt", so der HSV-Mittelfeldspieler. FC Bayern-Star Philipp Lahm gefiel seine Design-Aktion ebenfalls sehr gut: "Jeder Fußballer hat einen harten Weg hinter sich, bis er den Durchbruch als Profi schafft. Ich habe ein Motiv geschaffen, das meinen eigenen Werdegang in Form von Bildern und Erinnerungsstücken visualisiert. Darunter sind auch Stücke, die mir persönlich sehr viel bedeuten, wie zum Beispiel eines meiner ersten Trikots aus der F-Jugend oder meine Armschiene, mit der ich während der WM 2006 gespielt habe." Unter google.de/bundesliga findet man 36 verschiedene Themes für iGoogle. Für alle Bundesligsten und die Mannschaften der Zweiten Bundesliga hat Google in Zusammenarbeit mit dem Kicker erstellt. Der Leiter von neue Medien, Werner Wittmann, beim kicker sagt, dass man sich sehr gefreut habt, seinen Lesern mit Google diese Besonderheit anbieten zu können. "Spätestens seit den letzten Welt- und Europameisterschaften begeistert das Thema Fußball nahezu alle Menschen in Deutschland. Wir sind deshalb besonders glücklich, dass wir zusammen mit kicker-sportmagazin alle 36 Bundesligavereine für unsere Nutzer als iGoogle-Hintergründe anbieten können", freut sich Tua Slöör, Consumer Product Marketing Manager bei Google in Hamburg. "Und durch das künstlerische Engagement von Piotr Trochowski und Philipp Lahm bieten wir unseren sportbegeisterten Nutzern noch mehr Möglichkeiten beim Gestalten ihrer individuellen Google-Startseite." Hier zum Beispiel der Club aus der fränkischen Metropole Nürnberg:
Street View Mit dem Lauch in Großbritannien und den Niederlande hat Google auch gleich in den bisher drei Ländern mit Street View in Europa weitere Städte veröffentlicht. In Frankreich, das jetzt wegen der Tour de France Strecke immer noch die meisten Städte mit Street View hat, sind diese Städte unter anderem neu: Straßburg, Cannes, Lens, Toulon. Außerdem wurde bei Paris, Lyon, Lille, Toulouse, Marseille und Nizza weitere Aufnahmen hinzugefügt. In Spanien wurde Oveido und Zaragoza hinzugefügt. In Italien sind Genua, Turin, Bologna und einige kleiner Städte neu.
Google Mail Labs Gleich vier neue Addons für Google Mail Labs hat Google heute Nacht veröffentlicht. Die Preview-Experimente bringen Vorschauen von Picasa, YouTube, Flickr und Yelp in Mails. Wenn Mail ein Link zu Picasa, YouTube, Flickr oder Yelp enthalten ist, werden unten kleine Vorschaubilder angezeigt. Wie es im Google Mail Blogpost heißt, funktioniert es ähnlich wie das Erkennen und Verlinken von Adressen, Kalenderdaten und Paketnummern. Bei YouTube Videos muss man nicht mal Google Mail verlassen, da das Video nach einem Klick darunter eingebettet wird. Alle vier Experimente lassen sich über die englischsprachigen Labs Einstellugen einschalten. Sie bleiben jedoch erhalten, wenn man die Sprache wieder auf Deutsch wechselt.
Street View Googel hat heute Nacht Street View in zwei weiteren Europäischen Ländern veröffentlicht. In Großbritannien sind die wichtigsten Städte wie London, Liverpool oder Manchester nun virtuell durchgehbar. In den Niederlanden derzeit nur die Städte Amsterdam, Rotterdam und Groningen. Houses of Parliament in London:
View Larger Map Wie bereits in den anderen Ländern versucht Google Gesichter und Kennzeichen durch eine automatische Software unkenntlich zu machen. Diese Städte sind in Großbritannien online: Birmingham, Bristol, Cambridge, Coventry, Derby, Leeds, Liverpool, London, Manchester, Newcastle, Norwich, Nottingham, Oxford, Scunthorpe, Sheffield, Southampton and York (England); Belfast (Northern Ireland); Aberdeen, Dundee, Edinburgh and Glasgow (Scotland); Cardiff and Swansea (Wales). Tony Ruscoe schreibt, dass die Bilder in Sheffield vor circa 9 Monaten aufgenommen wurden und damit aktueller sind als die Aufnahmen aus der Luft. In den Niederlanden sind nur die drei Städte Amsterdam, Rotterdam und Groningen online. In Amsterdam wurden im April 2008 einige Fahrzeuge gesehen.
[Trigami-Anzeige] Optimismushoch1000.de ist eine Webseite, die sich dem Optimismus verschrieben hat. Gemeinsam mit den Internetnutzern in Deutschland, aber auch in anderen Ländern der Erde, wollen Monika Hamrozi und Murat Cakmakci Meinungen zusammentragen. Derzeit - noch bis Ende März - läuft ein Gewinnspiel. In diesem Gewinnspiel kann man die Frage "Warum es sich lohnt, in Deutschland optimistisch zu sein?" sein und einen von 250 Sachpreisen gewinnen. Hier zwei Beispiele von anderen Teilnehmern: "...weil wir in einem wunderbar vielseitigen Land leben, dessen Potenzial noch immer nicht ausgeschöpft wird! Gemeinsam sind wir stark und mit etwas mehr Selbstlosigkeit werden wir jede noch so große Krise überstehen!" "Erst in Phasen der Krise wird Optimismus geboren. Erst der Tiefe Glaube, ein inneres Empfinden von Frieden und Zuversicht, ein Erspüren von kleinen Glücksmomenten ermöglichen es, wieder einen konstruktiven Weg zu gehen. Krise als Motor des Optimismus!" Als Hauptpreis ist etwas ausgeschrieben, was keinen finanziellen Wert darstellt. Die 1000 besten Zitate wollen Hamrozi und Cakmakci im April auf der Webseite veröffentlichen. Mit seiner originellen Aussage, warum man optimistisch ist, kann man eine von 1000 Präferenzen erobern, die mindestens 12 Monate online sein wird. Daneben gibt es noch 250 Sachpreise. Darunter sind Poster, Schreibsets, Taschen, Bücher und Gutscheine für Fotos von easyphoto.de. Auch gibt es Gutscheine für Hotels und den Europapark. Die Erfinder der Webseite erklären ihre Seite so: "Optimismus, Mut und Zuversicht gehören unserer Auffassung nach zu den treibenden Kräften für den wirtschaftlichen Aufschwung. Optimismus ist unser Lebenselixier ? und wir haben in unserem bisherigen Berufsleben die Erfahrung gemacht, dass man mit positivem und lösungsorientiertem Denken und einer gehörigen Portion Motivation ? ob als Solist oder im Team ? die sprichwörtlichen Berge versetzen kann." Angesichts der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise plädieren sie wir für positives Denken. Sie sind der Überzeugung, dass der Aufschwung beginnt mit seiner Imagination. Eine kleine Portion Optimismus unterstützt das bestens. Wir wünschen Euch viel Glück beim Gewinnspiel