Chrome Beta Google hat heute Google Chrome 2.0 als Beta Version veröffentlicht. Google Chrome 2.0 Beta bringt die meisten Features, die Google seit der ersten finalen Version in den Entwicklerversionen veröffentlicht hat, jetzt in die Betaphase. Die wichtigsten Änderungen gegenüber Google Chrome 1.0: -Fullscreen -Profile -Autovervollständigung -verbessertes Drag & Drop -Greasemonkey (derzeit nur über eine Kommandozeile) Mehr über die Änderungen liefert der erste Artikel über Google Chrome 2.0 und die Artikel mit dem Tag chrome-dev-release » Download » Ankündigung
Immer wieder werde ich zu den Google Chrome Channels gefragt. Ich habe die Fragen nun gesammelt und ein FAQ zusammengestellt. 1. Was ist ein Update Channel? Ein Update Channel hilft Softwareentwicklern unterschiedliche Updates zu veröffentlichen. Stabile Updates für die normalen Nutzer und Updates mit neuen möglicherweise unvollständigen Features für Entwickler und mutige Nutzer. 2. Welche Update Channels gibt es bei Google Chrome? Bei Google Chrome gibt es ingesamt drei Update Channels. Einen stabilen, Beta und einen Dev-Channel. 3. Wodurch unterscheiden sich die Channels? Stable Channel: Im Stable Channel veröffentlicht Google ungefähr einmal im Quartal ein Update. Die neuen Features wurden zuvor getestet und sind vollständig implementiert. Wenn es Sicherheitslücken gibt, veröffentlicht Google auch während der drei Monate Sicherheitsupdates. Gelegentlich werden hier auch Probleme zum Beispiel mit Hotmail geschlossen. Beta Channel: Im Beta Channel testet Google neue Features die weitgehend vollständig sind. Hier kann es aber noch zu Fehlern kommen. Diese Versionen sind möglicherweise nicht so stabil wie die Updates im Stable Channel. Aktualisierungen nimmt Google hier circa einmal im Monat vor. Dev Channel: Im Dev-Channel veröffentlicht Google neue Features, die entweder noch sehr unvollständig oder lassen sich nur über die Kommandozeile aktivieren. Die Dev Versionen sind eigentlich nur für Entwickler gedacht und nicht für den produktiven Einsatz bestimmt. Vergleichen kann man diese Versionen mit einer Alpha-Software. 4. Ich würde gernen auf einen anderen Channel wechseln, wie mache ich das? Google hat hierfür Google Chrome Channel Changer 2.0 veröffentlicht. Wenn man diesen ausführt, gibt es die drei oben beschriebenen Channel zur Auswahl. Treffe deine Auswahl, speichere es über "Save" und starte Google Chrome neu. Jetzt klicke auf den Schraubenschlüssel und dann auf Infos zu Google Chrome. Chrome sucht jetzt nach Updates und zeigt dir dann an, dass es ein Update gibt. Jetzt kannst du das Update installieren lassen. 5. Ich habe mich entschlossen vom Dev-Channel zurück auf die Stable Channel zu wechseln. Wie gehe ich vor? Das Ausführen des Channel Changers und die Auswahl von Stable wird da nichts helfen. Du musst Google Chrome deinstallieren und anschließend die Setup Datei von Google Chrome neu downloaden. Jetzt wird die stabile Version von Google Chrome installiert. Alternativ kannst du im Channel Changer Stable auswählen. Allerdings musst du dann warten bis Google eine stabile Version veröffentlicht, die höher als die Dev ist. 6. Wie komme ich von Dev auf die Beta oder wie wechsle ich von Beta auf Stable? Zu Dev auf Beta: Hier gehst du ähnlich vor, wie ich es in 5. beschrieben habe. Deinstallieren Chrome und installiere ihn neu. Jetzt führst du wieder den Channel Changers aus und wählst die Beta. Nun bietet dir Google Chrome ein Update an. Alternative wäre wieder zu im Channel Changer Beta auszuwählen und zu warten. Beta auf Stable: Entweder neuinstallieren oder im Channel Changer Stable auswählen und dann warten bis eine neue stabile Version veröffentlicht wurde. 7. Kann ich ein BackUp von meinem Profil erstellen? Ja, vor dem Wechsel eines Channels empfiehlt es sich ein BackUp zu machen. Google nimmt Änderungen beim Profil vor, so dass ein Profil, dass mit Chrome 2.0 genutzt wurde, im Chrome 1.0 unter Umständen nicht mehr funktioniert. Das erstellen des BackUps ist eigentlich ganz einfach. Erstelle eine Kopie vom Ordner Default. Zum Beispiel als Default BackUp. Bei XP findest du den Ordner in Dokumente und EinstellungenNUTZERNAMELokale EinstellungenAnwendungsdatenGoogleChromeUser Data. Bei Vista UsersNUTZERNAMEAppDataLocalGoogleChromeUser Data Wechselt Ihr nun von Dev auf Beta (oder Stable), kopiert alle Daten aus Default BackUp in Default und so habt ihr Eure Passwörter, Einstellungen und Lesezeichen wieder die ihr vor dem Wechsel gehabt habt wieder zurück.
Maps Google hat die Dokumentation zur API von Google Maps übersetzt und bietet diese neben Englisch nun auf Deutsch, Chinesisch, Japanisch, Spanisch, Portugiesisch und Russisch an. Diese Update geschah in aller Stille, wie der Google Produkt Kompass heute bekannt gibt, bereits im September 2008. Zwar wolle Google versuchen, die Dokumentation auf dem neusten Stand zu halten und auf Änderungen im Englisch so schnell wie möglich zu reagieren, doch man solle auch hin und wieder in die Englischen Dokumente schauen. Sollte es ein Dokument nicht auf Deutsch geben, erscheint automatisch der Englische. » Google Maps API auf Deutsch
News Google hat heute mit der european pressphoto agency (epa) eine Vereinbarung geschlossen. Diese erlaubt Google News Nutzer einen schnellen und einfachen Zugriff auf Originaltexte und -bilder der Online-Dienste von acht der insgesamt elf zur epa gehörenden Nachrichtenagenturen. Josh Cohen, Business Product Manager von Google News, zeigt sich über die Vereinbarung sehr erfreut: "Dieser neue Ansatz verbessert nicht nur die Informationssuche für die Nutzer. Er identifiziert auch Journalisten und Herausgeber, die für die Erstellung und Verbreitung von Nachrichten hart arbeiten, als ursprüngliche Nachrichtenquelle." Der Managing Director von epa, Jörg Schierenbeck sieht im Vertragsabschluss einen Vorteil für alle beteiligten Nachrichtenagenturen und Google. In den nächsten Monaten wird Google eine Verlinkung zu den Nachrichtenquellen einrichten. "Bisher hat Google News häufig mehrere Kopien eines von Nachrichtenagenturen veröffentlichten Artikels und Fotos bereitgestellt, mit mehreren Links zu verschiedenen Seiten, die diese Nachrichten veröffentlichen", sagt Cohen. "Dank der Vereinbarung mit epa kann Google News jetzt über eine von Google gehostete Seite direkt auf den Originalartikel verlinken." Die Nutzer können sich über einen Klick weitere Kopien dieser Artikel angezeigt lassen. Dadurch können sie sich durch die Webseiten der Agenturen und Herausgeber klicken und so weitere Informationen, Analysen und Hintergründe anschauen. Walter Grolimund, epa-Aufsichtsratsvorsitzender, betont: "Die Vereinbarung ist für Nachrichtenagenturen von besonderer Bedeutung, da diese nun klar als Quelle für den von ihnen erstellten Originalinhalt erkennbar und anerkannt werden. Zudem können sie dank der mit Google geteilten Werbeeinnahmen neue Erträge für alle auf Google News gehosteten Artikel generieren." In den USA, wo es Hosted News schon länger gibt, gibt es seit heute diese Anzeigen: In Europa kommt diese Werbung erst in wenigen Monaten. Die deutsche Presseagentur (dpa), die niederländische ANP und die italienische ANSA werden ihre Nachrichten vorerst nicht auf Google News Hosted News veröffentlicht. Mit der dpa wird derzeit verhandelt.
Picasa Web Albums In den letzten Monaten ist die Zahl der werbefreien Google-Services stark gesunken: Nachdem die Bildersuche und die Google News bereits AdWords-Anzeigen einblenden wurden jetzt auch die Picasa Web Albums damit ausgestattet. Wie bei allen anderen Angeboten auch, werden auch hier die Banner nur innerhalb der Suchergebnisse eingeblendet - die Hauptnavigation ist weiterhin werbefrei. Picasa Web Albums mit Banner
Bei den Web Albums wird über die gesamte Breite ein AdWords-Banner eingeblendet in dem 2-4 Anzeigen erscheinen - natürlich immer passend zum eingegebenen Suchbegriff. Durch die Farbe heben sie sich wieder stark von der Navigation und dem Content ab, so dass sie direkt ins Auge fallen - noch dazu erscheinen sie über den Ergebnissen und nicht etwa rechts daneben. Jetzt fehlt nur noch eine vernünftige Integration der Picasa-Suche in die normale Bildersuche, denn erstere ist nicht wirklich beliebt - von daher dürfte man damit nicht viele Einnahmen generieren können, und das obwohl sich mittlerweile genügend Bilder im Index befinden. Vom Aufbau der Suche her sind die beiden Angebote seit dem letzten Redesign ebenfalls stark aneinander gerutscht. » Beispielsuche (Login erforderlich) [Google OS]
Chrome Chromium Google arbeitet auch Hochtouren an einer Mac und Linux Version von Google Chrome. Nun gibt es eine inoffizielle Version die aus den letzten Chromium Versionen erstellt wird. Ähnlich wie bei Chromium gibt es am Tag mehrere Updates. Die Version ist eine native, das heißt Wine ist nicht notwendig. Ich habe gestern Abend Chromium auf einer virtuellen Ubuntu-Maschine installiert. Viele Funktionen bietet die Version noch nicht. Bei mir wurde nichts angezeigt außer die Adressleiste und der Titel der Seite. Hier ein Screenshot von stefanoforenza.com: Nachdem ihr "deb http://ppa.launchpad.net/chromium-daily/ppa/ubuntu intrepid main" in die sources.list eingefügt habt, könnt ihr via sudo apt-get install chromium-browser den Browser installieren. Eine detaillierte Anleitung findet ihr hier. [thx to: René]
In Irland, Kanada, den USA, Großbritannien und noch einigen Ländern wird heute der St. Patrick's Day gefeiert. Wie in den Jahren zuvor gibt es ein Google Doodle für dieses Ereignis. Doch dieses Mal wurde es nicht von Google erstellt, sondern dieses Doodle hat Evan O'Sullivan Glynn beim Doodle 4 Google Wettbewerb eingereicht. Hier einmal alle Doodles im Schnelldurchlauf: