Booksearch Google hat vor kurzem eine mobile Version von Google Books veröffentlicht. Während innerhalb der USA über 1,5 Millionen Bücher zur Verfügung stehen, können wir deutschen Nutzer "nur" auf circa eine halbe Million Bücher auf dem iPhone oder dem Android Browser lesen. Um das Feature richtig nutzen zu können muss man eine Internetverbindung haben. Dann kann man suchen und lesen. EinPendler kann so zum Beispiel im Zug auf dem Weg zur Arbeit englische Klassiker wie etwa ?Pride and Prejudice? (?Stolz und Vorurteil?), aber auch weniger bekannte Arbeiten wie die ?Novels and Letters of JaneAusten? lesen. Nutzer können sofort und kostenlos anfangen Bücher zu lesen. Mit dem iPhone- oder Android-Browser muss man nur http://books.google.com/m aufrufen. Es funktioniert übrigens auch im Browser am PC :) Wie auch in der normalen Version kann man Bücher ohne Urheberrecht mit Abbildungen vollständig lesen. Die Version ist sehr aufwendig entwickelt worden. Aus den eingescannten Bildern wird automatisch ein Text ausgelesen. Sollte dieser nicht verständlich sein, kann man sich die Textstelle als Originalbild anzeigen lassen. Google werde auch weiterhin daran arbeiten die mobile Seite zu verbessern. Weiteres zum aufwendigen Vorgehen auf dem Google Books Blog
Earth In Google Earth 5.0 gibt es einen Easter Egg. Auf Google Mars in 3D gibt es einen Chatbot der auf Fragen und Antworten mehr oder weniger sinnvoll antwortet. Die Fragen, die der Bot Meliza stellt, sind zum Beispiel: Wie hast Du mich gefunden oder Wer bist du? Meliza gibt auch immer mal wieder Wussten Sie schon, dass...? von sich. Um sich mit Meliza zu unterhalten ruft in Google Earth 5.0 den Mars auf und such nach Meliza. [thx to:Christian Stricker]
Chrome Ende Mai 2009 wird in San Francisco wieder die Google I/O statt. Eine der Sessions geht um "Developing extensions for Google Chrome". Auf der Seite beschreibt Google die Session so:
Learn how Google Chrome makes it easy to write extensions using the web technologies you already know. This talk will cover the basics of the extension system (distribution/packaging, installation, updates), as well as the different APIs to enhance with the browser.
Daher liegt es nahe, dass vor oder während der Konferenz eine erste Google Chrome Version veröffentlicht wird, die über das Addonsystem verfügt. In einem Dokument erklärt Google, dass die Addon als ein unabhängiger Prozess laufen werden. Dies soll sicherstellen, dass ein Fehler im Addon nicht zum Absturz von Google Chrome führt. Lediglich die UserScripts werden integriert werden. [GoogleOS]
AppsCalendar+Gears Google hat letzte Nacht in einigen Accounts bei Google Apps den Google Calendar Offline Modus aktiviert. Bereits seit fast anderthalb Jahren gibt es Spekulationen um das Feature. So berichtet der Blogger Mark Mathson, dass er in seinem Google Apps Account den Offline Modus nutzen kann. Hierfür musste er Gears installieren. In den Einstellungen kann er festlegen welche Kalender offline gespeichert werden sollen. Caschy hat mir freundlicherweise einen Google Apps Account zur Verfügung gestellt und ich konnte mir das Feature mal genauer anschauen. Nach der standardmäßigen Aktivierung von Gears, kann man einen Icon auf dem Desktop erstellen und so hat man ganz einfachen Zugriff auf den Google Calendar. Im Gegensatz zu Google Mail funktioniert der Offline Modus nach einem ersten Test ohne Fehler. Momentan kann man die Kalender nur anschauen. Termine kann man nicht eintragen. In den einstellungen kann man festlegen welche Kalender synchronisiert werden sollen. » FAQ Ich schätze, dass es demnächst auch im normalen Google Account zur Verfügung stehen wird.
YouTube Der eingebunden YouTube Player hat gestern ein neues Feature bekommen. Dieser zeigt nun den Titel des Videos und die durchschnittliche Bewerbung des Clips an. Zum Beispiel hier: Ich finde dieses Feature ganz hilfreich, da der Titel in der Regel den Inhalt kurz und knackig widerspiegelt. Ausschalten kann man es über das einfügen von showinfo=0 Zum Beispiel: [thx to: ca18804]
Docs Google hat heute Nacht eine Druckvorschau bei Google Docs hinzugefügt. Dieses Feature ist über das Datei-Menü zu erreichen. Die Druckvorschau gibt es momentan nur bei Textdokumenten. Bei der Vorschau kommt der Google Docs PDF Viewer zum Einsatz, der zum einen PDFs anzeigt aber auch Dokumente aus Google Mail darstellt. Bei der Druckvorschau kann man auch noch einmal auf die Druckeinstellungen zugreifen. Wird etwas geändert, lädt der Viewer die Vorschau neu. » Google Docs Blog