ChromeLetzten Freitag hat Google ein Dev-Update bei Google Chrome veröffentlicht. Leider hatte die Version zwei Fehler: Den einen hatte bereits der erste Google Chrome 2.0, der andere wurde erst mit 2.0.158.0 eingeführt.Vor allem das Problem mit den minimierenden Tabs ging sicherlich vielen auf die Nerven, aber auch das Speichern von Setup-Dateien im Profil ist nicht ganz das wahre. Beides hat Google mit Google Chrome 2.0.159.0 jetzt behoben. Laut Release Notes wurden (fast) alle Probleme mit den Tabs gelöst - momentan wird nur noch der Tab oben abgeschnitten. Dies basiert aber auch noch im aktuellsten Chromium Build.Weitere Änderungen: -Der Import aus der Google Toolbar wurde entfernt. Man wolle aber an einer Synchronisationsmöglichkeit arbeiten -Besseres Scrollen bei Seiten mit Plugins -about:internets Seite wurde entfernt - Wegen der Portierung auf Mac und Linux -about:network wird nun als eine Dialogbox angezeigt. Momentan noch fehlerhaftMöglicherweise wolltet Ihr bei einer Seite das Passwort vorerst nicht speichern und habt daher auf Niemals für diese Seite geklickt. Bis zum heutigen Update konnte man das nur über das Öffnen und Bearbeiten einer Datei aus dem Chrome Profil rückgängig machen. Jetzt gibt es in den Einstellungen bei den Passwörtern den Button "Exceptions". Hier werden alle Seiten aufgelistet, bei denen Ihr das Passwort nicht speichern wollt. Das Entfernen einer Ausnahme ist mit einem Klick erledigt.» Release Notes
YouTube Das YouTube-Team hat eine gute Nachricht für alle die schon einmal in geistiger Umnachtung um 2:30 Uhr Nachts Kommentare unter ein Video geschrieben haben: Ab sofort kann jeder User seinen eigenen Kommentar unwiderruflich löschen - dazu befindet sich neben jedem Kommentar ein entsprechender Link. Dadurch könnten einige Diskussionen jetzt zwar aus dem Zusammenhang gerissen werden, aber ich denke das bleibt eher die Seltenheit. P.S. Mir ist ehrlich gesagt nie aufgefallen dass es so eine Funktion bisher nicht gab - euch?» Ankündigung im YouTube-Blog
Grand Central Nach dem letzte Woche eine ganze Reihe von Produkten eingestellt wurde, haben einige schon das Ende von Grand Central heraufbeschworen - aber jetzt gibt es mal wieder ein Lebenszeichen: Jeff Huber, Chef-Entwickler bei Google, hat bestätigt dass GrandCentral2.0 demnächst an den Start geht - nach über 1jähriger Migrationsarbeit. GrandCentral - Jeff Huber
Wäre auch unwahrscheinlich dass Google ein, zukünftig vielleicht, so zentrales Kommunikationsprodukt einstellen würde.[Google OS]