GoogleCirca 100 Googler aus der Personalabteilung müssen demnächst ihren Schreibtisch räumen. Dies gibt der Abteilungsleitung Laszlo Bock im Google Blog bekannt.Bereits seit Oktober 2008 stelle man weniger Mitarbeiter ein und daher brauche man nun auch weniger Personal, das neue Googler beschafft. Als einen ersten Schritt der Kostensenkung nennt Bock, die Entlassung von Leiharbeitern. Jetzt werden circa 100 Stellen in der Personalabteilung gestrichen. Google selbst versucht aber diese Menschen in anderen Abteilungen weiter zu beschäftigen, da diese Mitarbeiter Google durch die Neueinstellungen zu dem gemacht haben was es heute ist.Auch drei Google Offices werden geschlossen. Betroffen sind die Niederlassungen in Austin, Texas; Trondheim, Norwegen und Lulea, Schweden. In allen drei Standorten wurden Produkte entwickelt. Google versucht nun das, was man bereits in Phoenix, Arizona, erfolgreich vollbracht hat. Dort wurden allen Mitarbeiten Stellen in anderen Büros angeboten. Der Großteil nahm dieses Angebot an. Man hofft, dass man durch größere Teams besser entwickeln kann.» Google Blog: Changes to recruiting » Google Blog: Changes to engineering
AppsGoogle hat das Nutzerlimit beim kostenlosen Google Apps gekürzt. Ab sofort kann der Administrator maximal 50 Konten erstellen. Benötigt man mehr Accounts muss man auf die kostenpflichtige Version von Google Apps wechseln. Diese kostet pro Account 50$ im Jahr. Wenn Ihr bisher Google Apps genutzt habt, gibt es das neue Limit nicht.» Ankündigung
dodgeball Von den Schließungen sind auch zwei weitere Produkte betroffen: Dodgeball und der Google MashUp Editor. Mit Dodgeball kann man Freunde wiederfinden, die momentan in der Nähe leben. Die beiden Erfinder verließen Google bereits im April 2007 und beklagten damals, dass Google kein Interesse an der Weiterentwicklung gehabt hätte.Dodgeball wird in den kommenden Monaten abgeschaltet.Auch den Stecker vom Google MashUp Editor zieht Google in sechs Monaten. Ab dann werden die Anwendungen keine Anfragen mehr beantworten. Der Dienst war bisher eine "Private Beta". Google empfiehlt nun die Anwednungen auf die Google App Engine zu migrieren.» Blogpost
JaikuJaiku, ein finisches Startup, das Google im Herbst 2007 gekauft hat, wurde seit April 2008 nach und nach auf die Google App Engine migriert. Heute gibt Google bekannt, dass man nach der erfolgreichen Migration nun den Code von Jaiku unter der Apache Lizenz veröffentlichen wird.Mittels Google App Engine sei es dann Organisationen, Gruppen oder einzelnen Personen möglich ihre eigene Microblogging Plattform zu betreiben.Jaiku wird von Google selbst nicht mehr weiterentwickelt. Lediglich einige Googler werden den Code warten.» Google Code BlogErgänzung von Jens: Vor genau einem Jahr wurde noch groß getönt dass Jaiku eine große Zukunft vor sich hat - dann im August 2008 die Degradierung zum 20%-Projekt und jetzt ist es ganz aus - aber vielleicht wird es ja als OS weiter entwickelt. In Konkurrenz zu twitter wird man aber wohl nicht mehr treten können.
VideoAuch einen Teil von Google Video wird Google demnächst abschalten. Der Upload von Videos in Google Videos wird in wenigen Monaten nicht mehr möglich sein.In der Ankündigung heißt es, dass man nur den Upload unterbinden wird. Alles was bereits auf Google Video gehostet wird, wird nicht gelöscht. Google Video wird aber auch weiterhin gewartet und die Suche verbessert.Auch hier empfiehlt Google gleich einige neue Produkte: -Picasa Web: Hier kann man neben Bildern auch Videos hosten -YouTube» FAQ » Ankündigung
NotebookDas Google Notebook wird eingestellt. Das gibt der Google Notebook Blog heute bekannt. Demnach habe man nicht mehr die Ressourcen um das Produkt zweiter zu entwickeln.Im Gegensatz zu anderen Produkten wird Google aber das Notebook nicht schließen. Stattdessen werden die Nutzer, die schon mal das Google Notebook genutzt haben auch weiterhin darauf zugreifen können. Allerdings wird die Addon Unterstützung eingestellt.Los geht es nächste Woche. Ab da können sich keine neuen Nutzer mehr anmelden.Google empfiehlt folgende Produkte, die man statt dem Google Notebook nutzen soll: -SearchWiki -Google Mail Task -Google Docs -Google Bookmarks» Ankündigung