Google Seit vielen Jahren gibt es Gerüchte, Vermutungen, (Wünsche?) um ein Betriebssystem von Google - Hochkonjunktur hatten diese Meldungen im Jahr 2006 mit Meldungen rund um den Ubuntu-Aufsatz Goobuntu. Goobuntu existiert tatsächlich, allerdings nur intern und es ist nicht mehr als ein Aufsatz mit minimalen Änderungen am Linux-Betriebssystem. Meldungen der Firma Net Application geben dem Gerücht um ein vollwertiges OS jetzt wieder neue Nahrung.Mitarbeiter der Firma Net Application waren vor einigen Wochen zu Besuch im Googleplex und haben den Googlern ein wenig über die Schultern und in die Monitore geschaut. Auf vielen Bildschirmen wollen die Redakteure unbekannte Betriebssysteme entdeckt haben - nicht vergleichbar mit Windows, Linux oder Mac OS. Es soll sich um eine komplette Neuentwicklung handeln.Google-Mitarbeiter sollen übrigens, als sie entdeckt haben dass zu sehr auf die Bildschirme gestarrt wird, eilig die Monitore ausgeschaltet und gar die PCs heruntergefahren haben. Ob das nun stimmt oder nicht sei mal dahin gestellt, aber es ist ja bekannt das man sich bei Google nicht gerne in die Karten blicken lässt - vorallem nicht wenn es um so eine große Sache wie ein eventuelles Betriebssystem geht.Nach diesem Besuch haben sich die Mitarbeiter von Net Application ihre eigenen Statistiken angesehen, und festgestellt dass ein Großteil aller Googler beim surfen im Internet zwar eine Browser-Signatur mitsenden, aber die Signatur für das Betriebssystem meist leer ist. Warum sollten Googler verheimlichen mit welchem OS sie surfen? Klar - weil sie vielleicht mit einer Software arbeiten von der noch niemand etwas wissen darf.Ich gehe mal davon aus dass die Googler tatsächlich ein eigenes OS nutzen, das allerdings nur intern und nicht gedacht zur Veröffentlichung. Allerdings sind schon viele Google-Angebote aus vorher internen Produkten hervorgegangen - aber lohnt es sich heutzutage wirklich noch ein eigenes OS zu entwickeln bzw. zu veröffentlichen? Selbst Linux kann sich auch mit seiner riesigen Fangemeinde immer noch nicht nennenswert durchsetzen. Und mit Chrome hat Google bereits gemerkt das ein aufgeteilter Markt nicht ganz so leicht zu erobern ist...Vielleicht entwickelt Google aber auch mal etwas ganz neues - ein OS Light. Nur der Kern und ein Browser - so wie Chrome, nur eben mit OS drumrum. Eines Tages werden sowieso alle Anwendungen nur noch im Netz laufen und der lokale PC bzw. das Betriebssystem immer unwichtiger - warum also nicht jetzt mit dieser Entwicklung beginnen? Ich denke das an dem Gerücht was dran sein könnte...[engadget, testticker; thx to: Ismail & Robs]
YouTubeIm Zuge einiger Änderungen bei YouTube in den letzten Wochen haben die Googler das Layout des Players geändert. Dieser zeigt nun nicht mehr in 4:3 ein Video an, sondern verwendet 16:9.Während man bisher die Größe des Players manuell ändern musste, hat Google das jetzt auch in YouTube selbst angepasst. Wenn ein Video auf YouTube in 16:9 angeboten wird, verändert sich der Code zum Einbinden automatisch auf eines der vier Formate: 425*264, 480*295, 560*345 oder 640*385hier in 16:9 hier in 4:3: Achtung: Die Breite ändert sich nur wenn des Video auf YouTube selbst in 16:9 angezeigt wird. Wenn Ihr früher ein Video eingebunden, das es jetzt in 16:9 gibt, müsst Ihr es neu einbinden.[thx to: ca18804]
GoogleWatchBlogWie vor gut einer Woche angekündigt starten wir jetzt die Abstimmung über das nächste Design des GoogleWatchBlogs. Zur Auswahl stehen insgesamt 4 Designs, die Leser dieser Seite erstellt haben.Vorschlag #1: Vorschlag #2: Vorschlag #3: Vorschlag #4: Bis Sonntag 14.12.2008 könnt Ihr darüber abstimmen wer diesen Wettbewerb gewinnt.