YouTubeJe nachdem wie viele Toolbars man im Browser hat und welche Bildschirmauflösung man verwendet dürften die neuen Anzeigen bei YouTube mehr oder weniger stark den Bildschirm ausfüllen.Wie bereits vor einigen Wochen berichtet will Google nun mit YouTube endlich Geld verdienen. Daher hat man vor große Anzeigen auf der Startseite zu schalten. Seit heute ist mindestens in Deutschland und in Frankreich eine iPod Werbung geschaltet.Was ich an der Werbung gut finde: Häufig ist bei animierter Werbung der Sound automatisch eingeschaltet. Bei dieser Werbung ist der Ton standardmäßig aus.
YouTube Trotz intensiver Bemühungen und Kooperationen hat Google es bis heute nicht geschafft, YouTube auch nur annähernd profitabel zu machen. Der neueste Versuch nennt sich YouTube Sponsored Videos und wird derzeit in den USA getestet. Dabei handelt es sich praktisch um "YouTube AdWords" - jeder User kann Anzeigen innerhalb der Suchergebnisse schalten.Anzeigen schalten
Bisher hat YouTube die Werbung um die Videos drumrum verkauft und seine Nutzer, je nach Status, an den Einnahmen beteiligt. Die Promotion des Videos war dann wieder Sache desjenigen der das Video hochgeladen hat. Genau diesen Schritt nimmt YouTube nun auch noch in die Hand und vermietet seine Werbeflächen direkt neben den Suchergebnissen. Statt Anzeigen auf externe Seiten erscheinen dort jetzt Links zu YouTube-Videos.In dem neuen Portal "YouTube Sponored Videos" lässt sich zuallererst das Produkt auswählen das promotet werden soll. Entweder ein kompletter Channel oder nur ein einzelnes Video. Hat man sich für eines entschieden kommt man auf die Hauptseite auf der die Kritierien festgelegt werden. Dort kann dann der Werbetext eingegeben werden, bis zu 20 Keywords ausgewählt werden bei denen das Video erscheinen soll und natürlich eine CPC (Cost-Per-Click)-Grenze festgelegt werden.Ist die Anzeige dann geschaltet, wird sie sofort live gestellt und direkt neben den Suchergebnissen angezeigt. Im Grunde ein wunderbarer Kreislauf für YouTube - man verdient Geld durch diese Klicks und die User verlassen nicht einmal die eigene Seite, sie bleiben bei YouTube hängen und so verdient das Videoportal doppelt. So etwas kann man sich natürlich nur leisten wenn man wie YT eine entsprechend große User-Basis hat.Das System ist vorallem für diejenigen interessant die mit ihren Videos bekannt werden wollen oder einfach eine wichtige Botschaft los werden möchten. Da YouTube mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist, mangelt es auch nicht an Suchanfragen und daher auch nicht an potenziellen Klickern und Zusehern. Durch das Auktionssystem - wer bietet mehr - hat man auch jederzeit die Möglichkeit mehr oder weniger Nutzer auf das eigene Video zu locken und finanziell die Kontrolle zu behalten.Sponsored Videos - die Rettung für YouTube? YouTube hat heute genau das gleiche Problem wie vor 10 Jahren die Suchmaschine Google. Man hatte eine riesige User-Basis, ein beliebtes Produkt aber keine Ahnung wie man damit Geld verdienen kann. Das einfache schalten von Werbung hat nicht funktioniert, also hat man die Vermarktung via AdWords - und damit quasi einem Auktionssystem - selbst in die Hand genommen. Und es hat funktioniert.Bei YouTube könnte das ganze genauso und vielleicht sogar besser funktionieren. Während man bei Google das komplette Web durchsucht, suchen die User bei YouTube quasi nur gezielt eine Information _innerhalb_ von YouTube. Der User sucht also ein konkretes Video, und wenn der Uploader dies bewirbt hat er gute Chancen das sein Video eine entsprechend hohe Klickzahl aufweisen wird - und damit verbunden vielleicht auch die eigenen Werbeeinnahmen steigen.Ich sage einfach mal voraus das dieses System die Rettung, finanziell gesehen, für YouTube sein wird. Effektiver als Werbebanner ist es allemal und die Klickzahlen dürften immens höher sein. Was meint ihr?» YouTube Sponsored Videos » Ankündigung im Google-Blog