ChromeNachdem Google vor gut 10 Tagen ein großes Update für alle Google Chrome Nutzer veröffentlicht hat, gibt es leider immer noch grundlegende Funktionen, die bei Google Chrome fehlen. Ich habe mir mal das aktuellste Chromium Build angeschaut und einige neue Funktionen entdeckt, die Google hoffentlich bald auch in Google Chrome einbaut.Grundlage für diesen Artikel ist die aktuelle Google Chrome Beta (0.3.154.9 und das Chromium Build 5068. Die Funktionen und Features, die hier beschreiben sind, sind noch nicht in Google Chrome verfügbarBookmark-Manager Zwar kann man mit Google Chrome kinderleicht Lesezeichen anlegen, indem man einfach auf den Stern klickt, doch das Sortieren kann unter Umständen zur Qual werden. Daher hat Google nun an einem Bookmark Manager gearbeitet. Die Lesezeichenverwaltung finde ich damit komfortabler. Dass Google Chrome in den ersten beiden Versionen keinen Export für Lesezeichen hatte, brachte Google Kritik von viele Nutzern ein. Auch das ist im Bookmark Manager, den man im Chromium exakt wie im Firefox über Strg + Shift + B starten kann, nun mit eingebaut. Beim Export wird wie bei den meisten anderen Browsern eine html Datei der Lesezeichen erstellt.So schaut der Manager im Moment aus: Ein weiterer Knackpunkt ist vielen das Fehlen der Google Toolbar bzw. der Google Bookmarks. Die Importfunktion (Im Schraubeschlüsselmenü) kann nun Daten aus dem Firefox, dem Internet Explorer und im Chromium auch aus der Google Toolbar importieren. Die Lesezeichen werden automatisch im Ordner "Imported From Google Toolbar" gespeichert.RechtschreibprüfungAuch an der Rechtschreibüberprüfung hat Google gearbeitet. Während man bisher, wenn man zum Beispiel die Sprache des Wörterbuches von Deutsch auf Englisch änderte, einen Neustart vornehmen musste, geht das Ändern über die Optionen im Chromium nun auch ohne Neustart. Daneben hat man eine oft gewünschte Option eingebaut: Mit einem Klick lässt sich die Rechtschreibprüfung ausschalten (vorausgesetzt man hat die Optionen offen). AutoFill AutoFill - ein weiteres Feature der Google Toolbar - scheint seinen Weg auch bald in Google Chrome zu finden. In den Optionen > Minor Tweaks gibt es die Option "Save and Show text typed in similar fields"Gears 0.5 Die aktuelle Gears Version im Chrome und im Firefox ist 0.4.24.0. In den Chromium Builds testet Google derzeit Gears 0.5.3.0. Welche neue API veröffentlicht wird ist noch nicht bekannt.Strg + F Suche erweitert Bisher hat die "Auf Seite suchen" Funktion Textfelder ausgelassen. Im Chromium Build ist diese nun möglich. Allerdings ist die Implementierung noch nicht perfekt. Gibt es zu einem Wort mehrere Treffer zeigt Chromium trotzdem nur das erste an. Auch markiert Chromium den Treffer noch nicht.Hier im Vergleich von Chrome und Chromium: Außerdem funktioniert im Chromium Build das schnelle Scrollen mit angeklicktem Mausrad und beim Zoomen werden wie im Firefox 3 auch Bilder vergrößert.Das Chromium Build erzielt übrigens im Acid 3 Test manchmal 99 Punkte, manchmal auch die vollen 100.» Aktuelle Chromium Builds
Desktop Der letzte große Release von Google Desktop, nämlich die Version 5.0 liegt schon mehr als 20 Monate zurück - aber jetzt kündigt sich Version 6.0 so langsam an. In der offiziellen Google Help Group werden wurden Tester gesucht die ein "unveröffentlichtes Google-Produkt" mit einer Integration vieler weiterer Standard-Anwendungen testen möchten.
Have you ever wanted to test out products and leave feedback BEFORE they were officially launched? Now's your chance! While I can't go into too many details until you've been accepted, we're looking for advanced users of Calendar, YouTube, Google Docs, Google Desktop, and Gmail to participate!
Das Desktop-Team sucht also Tester die neben Desktop auch YouTube, Docs, Calendar und GMail intensiv nutzen. Sehr wahrscheinlich wird die neueste Version von Google Desktop also so gut wie euren kompletten Account indizieren und auch Dokumente, Videos und Termine offline und auf mehreren Computern durchsuchbar machen. Das durchsuchen von GMails via Google Desktop ist schon seit längerer Zeit möglich.Möglich wäre es auch, dass man via Desktop Offline-Versionen dieser Anwendungen vorstellen wird. Durch eine Integration von Gears in Desktop könnte man alle Anwendungen auf den Desktop bringen, das via Google Desktop hübsch verpacken, und alle Änderungen bei Aufbau einer Internet-Verbindung mit der Online-Version synchronisieren. Besonders bei YouTube finde ich es interessant was man dort wohl indizieren wird - nur die Beschreibung von Videos? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...Ich denke wenn man jetzt schon so (halb-)öffentlich testet, dann dürfte der Release-Termin nicht mehr weit weg liegen. Spätestens zu Weihnachten dürfen wir wohl mit Google Desktop 6 rechnen :-) Die Zwischenversionen 5.5 und 5.8 haben lediglich kleine Änderungen bzw. Performance-Verbesserungen mit sich gebracht.P.S. Leider haben wir dieses Posting zu spät entdeckt, die Möglichkeit zur Teilnahme an diesen Tests ist vor wenigen Stunden ausgelaufen...» Posting des Googlers[goseven]