GeoEye Der Anfang September im All ausgesetzte GeoEye-1 Satellit hat vorgestern die ersten Bilder zur Erde gesendet. Das allererste zeigt Kutztown University in Pennsylvania. So schaut es aktuell in Google Maps aus:
View Larger Map Und das ist das erste Bild: Der Satellit fliegt mit fast 28000 km/h in einer Entfernung von 681 Kilometern um die Erde. Mit der maximalen Auflösung von 43 Zentimetern pro Pixel könne man die "Home Plate" eines Baseballfeldes erkennen, erklärt Mark Brender, Vizepräsident für Kommunikation und Marketing bei GeoEye. Obwohl auf dem Satellit ein Google Logo klebt, ist Google nicht der vorrangige Kunde von GeoEye. Die National Geospatial-Intelligence Agency (NGA) analysiert die Aufnahmen um die nationale Sicherheit sicherzustellen. Die NGA kauft die Bilder laut derStandard.at von Google ab. Zwar kann GeoEye-1 Bilder mit einer Auflösung von 43 Zentimetern pro Pixel liefern, doch darf man in den USA Satellitenfotos höchstens mit 50 cm/Pixel veröffentlichen. Die US-Regierung hat bereits in den 1970ern Satelliten mit einer Auflösung von 15 Zentimetern entwickelt. Heutzutage sollen Spionagesatelliten sogar fünf Zentimeter pro Pixel darstellen können. [thx to: jonas]
Einige bekannte Googler wie Marissa Mayer oder der Erfinder von Orkut - Orkut Büyükkökten - sprechen in diesem Video über die Anfänge von Google, zum Beispiel wie manche Projekte entstanden sind und wie Google das Google Plex gekauft hat. Das Dutzend Googler spricht aber auch über zukünftiges. Google hat sein eigenes Video wieder gelöscht Google hat sein Video wieder hochgeladen.
StreetView-Button Deutschland
Der Start von Streetview in Deutschland dürfte scheinbar kurz bevor stehen: Seit gestern wird auch bei der Ansicht der Deutschland-Karte der entsprechende Button innerhalb der Maps angezeigt - allerdings auch nur in der deutschen Version und auch nur in Süddeutschland. Normalerweise wird dieser Button nur dann angezeigt wenn auch Daten vorliegen. Das könnte ein Hinweis darauf sein dass die Daten derzeit eingespielt, und vielleicht auch getestet, werden aber noch nicht für die Öffentlichkeit freigeschaltet sein. Wie gesagt, könnte... ;-) [Chip, thx to: Michael B.] Update von Pascal: Wie mir von Google bestätigt wurde, ist das nur ein Bug von Seiten Googles.
AdSense Seit der Übernahme von adscape sind mittlerweile 18 Monate vergangen und mehr als Ankündigungen und geheime Tests haben wir bisher nicht gesehen. Gestern hat Google endlich eine erste Live-Demo gezeigt und zeigt wie man sich In-Game-Advertising vorstellen kann. Derzeit können sich nur große Spielehersteller an dem Beta-Test beteiligen. (Die Werbung kommt relativ spät, schaut euch einfach das ganze Video an) Die Werbung wird nicht etwa direkt während des laufenden Spiels angezeigt oder an einer bestimmten Stelle überblendet, sondern wird - deutlich als solche gekennzeichnet - in einer Spielpause angezeigt. Nicht gerade das was man sich nach einer teuren Übernahme und so langer Entwicklungszeit vorstellt. Außerdem hat die Werbung absolut keine Relevanz zu dem eigentlichen Spiel. AdSense For Games zeigt lediglich ein Video wie ein Werbespot an, darunter ein Link zur entsprechenden Webseite. Das ganze funktioniert dementsprechend natürlich auch bei Browser-Games - diese kann man jederzeit unterbrechen bzw. im anderen Tab laufen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen dass jemand ein "echtes" Spiel unterbricht, nur um sich die beworbene Webseite anzusehen. Derzeit sucht Google noch nach Partnern mit dem das Programm getestet und erweitert werden kann. Teilnehmen können aber nur Spieleentwickler die mindestens 500.000 Spieler pro Tag haben und deren Besucher zu mindestens 80% aus den USA und Großbritannien kommen. Was haltet ihr von dieser Werbung? Sind Werbepausen in Spielen demnächst so selbstverständlich wie im Fernsehen? Wenn ja, dann sollte es das Spiel natürlich fairerweise kostenlos geben... » AdSense For Games » Ankündigung im AdSense-Blog