GoogleAb sofort kann Google und Yahoo! Dateien im Flash Format (SWF) von Adobe durchsuchen und Ergebnisse liefern. Bisher wurden diese von den meisten Suchmaschinen wenig beachtet.Nach Angaben von Adobe hat man mit Google und Yahoo eng zusammengearbeitet um die dynamischen Inhalte richtig lesen zu können. Gerade Google habe, laut Bill Coughran, Senior Vice President für Entwicklung bei Google, intensiv am Auffinden und Verarbeiten der SWF-Dateien gearbeitet."Nutzer erhalten bessere Suchergebnisse, weil eine Menge Informationen in SWF-Dateien stecken, die nun voll indiziert werden", erklärte Justin Everett-Church.Google hat schon einige Dateien in den Ergebnissen. Bei Yahoo soll das beim nächsten Update folgen.» Beispiel » Ankündigung[Golem]
MapsDurch einen fünfjährigen Vertrag mit dem niederländischem Unternehmen Tele Altas darf Google die Karten der Firma in Google Maps, Google Earth und weiteren Google Anwendungen in den nächsten fünf Jahren nutzen. Im Gegenzug erhalten die Niederländer Daten aus der Google Nutzergemeinschaft.Ziel von Tele Atlas sei es "Karten genau und auf dem aktuellen Stand zu halten". Die Daten werden aus den öffentlichen MyMaps und aus dem neuem Maps Maker stammen, vermute ich mal. Finanzielle Details sind nicht bekanntgegeben worden.[Golem]
Google MailDer Rechtsstreit mit Giersch geht in den nächste Runde. Der Hamburger hat mehrere Anträge auf Verhängung von Ordnungsgeldern gestellt.Hintergrund war die inzwischen aufgehobene Weiterleitung von Google Mail.com auf mail.google.com. Der eine Antrag ist nun bewilligt worden und Google muss nun 10.000 ? Ordnungsgeld an die Staatskasse zahlen.Stefan Keuchel, Pressesprecher von Google Deutschland, sagte szh.de: "Obwohl die Vermutung nahe liegt, hat der Text auf unserer Seite mit den Ordnungsgeldern nichts zu tun. Wir wollen nur weiterem Streit aus dem Weg gehen."Wie Branchenkenner erzählen, hat Google Daniel Giersch 250.000 ? für den Marke G-mail in Deutschland geboten. Der Hamburger sei aber zu gierig gewesen und wollte einen Betrag in Millionenhöhe.Dem widersprach Giersch: "Unsinn. Weder meine Marke, noch meine Person sind käuflich. Und es ist bitter, zu erkennen, dass ein normaler Bürger wohl nicht genug Geld, Zeit und Nerven gehabt hätte, seinen Besitz gegen einen solchen Riesen zu verteidigen. Aber ich gebe nicht auf."Derzeit wartet Giersch und seine Anwälte, die ihm bisher 100.000 ? gekostet haben, auf weitere Beschlüsse zur Verhängung von Ordnungsgeldern in Höhe von 10.000, 20.000 und 50.000 Euro.[szb.de]
AdSense + Seth MacFarlane
Google beschreitet mit AdSense mal wieder neue Wege um die Klickzahlen & die Akzeptanz zu erhöhen: Gestern wurde bekannt gegeben, dass man eine Partnerschaft mit Seth MacFarlane - dem Erfinder der Cartoon-Serie Family Guy - eingegangen ist. MacFarlanes neue Cartoon-Serie wird nur im Internet zu sehen sein - vorerst exklusiv bei Google, innerhalb der AdSense-Anzeigen.Die neu geschaffene Serie mit komplett neuer Besetzung hat zwar nichts mit Family Guy zu tun, aber sowohl Google als auch MacFarlane und einige "Medien-Experten" hoffen dass man mit der neuen Serie an die Erfolge anknüpfen kann. Bis auf den Namen der Serie ist noch nicht viel bekannt, es gibt weder Zeichnungen noch Namen und Handlungen. Die Serie wird sehr wahrscheinlich Seth MacFarlane?s Cavalcade of Cartoon Comedy. heißen.Die Serie soll vorerst aus 50 Folgen bestehen die maximal 2 Minuten laufen, dabei dürfte es sich wohl um kleine Comic-Sketche handeln. Die Filme werden direkt in AdSense-Bannern rund um die Welt angezeigt und können direkt von dort angesehen werden. Finanziert wird das ganze über "This Movie ist presented you by"-Links, Werbevideos vor dem eigentlichen Comic oder einfach einem weiteren Banner unter dem Film.Die Einnahmen werden zwischen dem Webmaster, Google und MacFarlane aufgeteilt - zu welchem Prozentsatz ist natürlich wieder einmal geheim. Ich denke die Akzeptanz der Banner wird das auf jeden Fall steigern, auch der Beliebtheit dürfte es zumindest kurzzeitig helfen - aber ob man damit auch die Klickzahlen erhöhen kann wage ich zu bezweifeln. Auf jeden Fall ein schöner Deal von Google, damit Werbebanner endlich wieder ein klein wenig attraktiver werden.Ein Starttermin wurde derzeit noch nicht genannt.[NYTimes, Google Blogoscoped]
YouTube YouTube testet derzeit mit einigen Usern eine neue Video-Suche: Direkt neben einem Video - wo sich sonst die ähnlichen Videos befinden - wird ein Suchfeld angezeigt. Die Ergebnisse erscheinen direkt darunter und werden per AJAX nachgeladen, das derzeit laufende Video wird dadurch nicht beeinflusst. Ein Klick auf das Video öffnet dieses dann im Hauptfenster. Mit Google Video kann man ebenfalls seit einigen Wochen Weitersuchen ohne das Video zu unterbrechen. YouTube Search
[Google OS]
AdSense AdWords Das langsame Sterben der AdSense-Referals hat sich in der Vergangenheit immer mehr abgezeichnet - und ist jetzt besiegelt. Ende August wird Google das gesamte Referal-System weltweit einstellen - offiziell aufgrund von Überschneidungen des Pay-per-Action-Systems mit dem Doubleclick-Affilialte System. Erst im Januar wurde die Einstellung der AdSense-Referals angekündigt.Als die Referals im November 2005 gestartet wurden, hatten sie sich wie ein Lauffeuer im Web verbreitet - vorallem dank der hohen Verdienstmöglichkeiten (Bis zu 100$ pro User!). Diese Welle ist aber schnell wieder abgeebt und mittlerweile sieht man die Referals kaum noch - und im August ist jetzt komplett schluss. Weder die Google-Referals noch die von Drittanbietern werden weiter unterstützt.Wirklich klug von Google halte ich das nicht, vorallem nicht wegen der Begründung. Ich hätte an Googles Stelle eher DoubleClick auf Biegen und Brechen in AdSense und AdWords integriert und die Referals dann quasi still und heimlich mit Doubleclicks System ersetzt. Aber vielleicht war dies ja auch eine "geheime" Auflage zur Übernahme des Werbegiganten - wer weiß.» Ankündigung im AdSense-Blog » Ankündigung im AdWords-Blog