YouTube Neben dem Update an der Startseite wurde auch die eMail, die man bswp. bekommt wenn jemand den Channel abonniert, neu gestaltet. Neues Design: altes: Bekommt an eine Video geschickt so ist im neuem Design eine kleine Vorschau zu sehen. Wie oft man eine Mail bekommt, kann man hier festlegen. » YouTube Blog: New Personalized Homepage and Improved Email Notifications
YouTube Im Februar wurde ein neue anpassbare Startseite von YouTube als BETA Version veröffentlicht. Diese wurde aufgrund der URL youtube.com/iyt iYouTube genannt. iYouTube ist nun die neue Startseite und hat die alte für Accountbenutzer verdrängt. Im Loginfeld steht seit einigen Tag ein Text, der darauf hinweist, dass man diese Startseite anpassen kann: Google hat den BETA Status der Startseite vor zwei Tagen entfernt: » YouTube Blog: New Personalized Homepage and Improved Email Notifications
Ad Planner Google hat einen neuen Dienst gestartet um den Kunden künftig einen noch größeren Erfolg für ihre Werbebanner zu bescheren. Der Google Ad Planner schlägt den Werbenden Webseiten vor, auf denen sie ihre Anzeigen schalten sollten und auf denen sich die meisten potenziellen Kunden befinden. Basieren soll das ganze auf den Daten von Google Trends for Websites. Bisher ist der Ad Planner in der Limited Beta-Phase und kann erst nach Freischaltung benutzt werden. Wer sich anmelden möchte kann dies hier tun und hoffen. Der Ad Planner soll mit den gleichen Daten aufwarten können wie der letzte Woche gestartete Dienste Trends for Websites und noch zusätzliche Informationen anzeigen. Woher diese Daten nun wieder kommen behält Google aber natürlich für sich. Die reinen Besucherdaten kommen von der Websuche, Analytics, AdSense & Co. Wahrscheinlich wird das ganze auch in DoubleClick integriert, so dass die User auf den potenziellen Seiten sofort ihre Anzeigen schalten können - sofern diese denn mit AdSense oder DoubleClick ausgerüstet sind (wovon man ja heutzutage fast schon ausgehen kann...). Das Tool könnte mal wieder eine schöne Geldquelle für Google werden, sofern es denn zuverlässig ist ;-) » Google Ad Planner » Liste der Google-Dienste [ZDNet-Blog]
Google Mail Google hat Microsoft mal wieder einen gewaltigen Tritt in den Allerwertesten verpasst - zumindest indirekt. Die australische New South Wales Department of Education School wechselt von einer Outlook/Exchange-Installation auf Google Mail. Dabei geht es immerhin um 1,3 Millionen Schüler bzw. Accounts die ab sofort in den Genuss der eindeutig besseren Plattform kommen. Den Deal hat nicht Google eingefädelt, sondern der australische Partner Telstra. Das 2003 installierte Outlook-System von Unisys kostete die Schule in 3 Jahren 33 Millionen Dollar, während die Telstra-Lösung lediglich 9,5 Millionen Dollar kostet. Eine gewaltige Kostenersparnis, und das obwohl Google sehr viel mehr Leistung anbietet. Statt bisher 35 MB Speicherplatz stehen jedem Schüler jetzt 6 GB zur Verfügung, Google Mail wird vollständig (wahrscheinlich über die Apps) in das Schulsystem integriert und sogar SMS-Unterstützung soll zur Verfügung stehen (auch dies wird von Telstra realisiert und hat mit Google Mail eigentlich nichts zu tun). Der Wechsel wird gegen Ende des Jahres stattfinden. [MISaustralia, thx to: Technikus]
News Laut aktuellen Statistiken von Nielsen Netratings sind die Google News für viele User nicht die erste Anlaufstelle für aktuelle Schlagzeilen, sondern rangiert erst auf Platz 8 der größten News-Seiten. Auf dem ersten Platz hat sich, mit großem Abstand, Yahoo! News breit gemacht, gefolgt von MSNBC. Jetzt hagelt es natürlich Kritik an den Google News. Genaue Statistiken habe ich bei Nielsen leider nicht gefunden, kann zu dem eigentlichen Ranking also leider keine Zahlen liefern und nicht viel sagen. Dass die Google News nur auf Platz 8 gelandet sind finde ich aber absolut nicht bedenklich und auch kein Hinweis darauf dass Google seinen Dienst fallen gelassen hat und nicht weiter entwickelt - eher im Gegenteil. Der große Unterschied zwischen den Google News und weiteren News-Seiten ist, dass alle ihren eigenen Content anbieten und Google diesen nur einsammelt und bündelt. Zum auffinden der News nutzt man Google, zum weiterleiten an Freunde allerdings die Original-Quelle und damit z.B. Yahoo!, MSNBC und cnn.com. Das würde die höheren Zugriffszahlen ganz schnell erklären. Unter den News-Aggregatoren ist Google die unangefochtene Nummer #1. Google hostet zwar auch einige eigene Meldungen, aber auch die kommen nur von den Nachrichtenagenturen und sind derzeit nur die Seltenheit. Und als wenn Google den Vorwurf des Innovations-Stopps hervorgesehen hat, hat man vor 1 Woche viele Updates an den News angekündigt. Vielleicht sehen die Statistiken dann im nächsten Jahr schon anders aus ;-) [heise]