Site Search Mitte Juli letztes Jahr hat Google die Custom Search Engine Business Edition eingeführt, mit der sich die eigene Webseite durchsuchen lässt. Mittlerweile wurde das ganze Projekt in Google Site Search umbenannt und um 4 neue Funktionen erweitert die ihr Geld wirklich wert sind. Unter anderem baut Google jetzt für jede Website einen eigenen Index auf und lässt die Ergebnisse ein klein wenig beeinflussen. Eigener Index für Site Search Bisher hat Google für Site Search auf den normalen Web-Index zugegriffen und diesen praktisch nur gefiltert wieder ausgegeben. Ab sofort wird für jede Seite ein eigener Index geführt und so noch sehr viel mehr Seiten gefunden. Während die Websuche nur einer begrenzten Anzahl von Links folgt innerhalb einer Webseite folgt, indiziert Site Search die komplette Seite - egal wie tief die Links gehen. Google betont dabei, dass die Benützung von Site Search keine Auswirkung auf den Web-Index hat - dieser wird weiterhin nur eine begrenzte Anzahl von Seiten aufnehmen. Interessanterweise scheint Google diesen Deep-Index bereits für das gesamte Web aufgebaut zu haben, denn in der Demo-Version kann jede beliebige URL durchsucht werden. Suche nach Synonymen Die Suche nach Synonymen, ähnlichen Worten und die automatische Korrektur von häufigen Rechtschreibfehlern hat jetzt auch seinen Weg in Site Search gefunden. Eine Suche nach "cars" sucht automatisch auch nach "car" und umgekehrt. Die Wahrscheinlichkeit dadurch die gewünschte Information zu finden steigt so natürlich stark an - wirklich sehr gut. Vorsortierung der Ergebnisse Der Administrator von Site Search kann die Ergebnisse jetzt auch teilweise vorsortieren [lassen]. Neuere Dokumente können automatisch weiter nach oben wandern und ältere an das Ende der Ergebnisse gepackt werden - oder umgekehrt. Die Rangfolge kann auch nach URL bestimmt werden, Produkte können so ziemlich höher gelistet werden als Hilfeeinträge. Auf diese Weise kann man dem Besucher auch suggerieren was er finden _soll_ ;-) Anpassbarkeit & Design Das Design der Suche und der ausgegebenen Seite kann jetzt komplett farblich angepasst werden, so dass es sich nahtlos in das eigene Webseiten-Design einfügt. Zwar wird auch weiterhin ein Google-Logo angezeigt, aber bis auf dieses kleine Detail, merkt der Besucher so nicht mehr ob er sich auf einer internen oder externen Suchseite befindet. Die Suchergebnisse sind übrigens, auf Wunsch, werbefrei - allerdings kostet Site Search auch 100$-2.250$ pro Jahr. Beim derzeitigen Dollarkurs aber sicherlich eine gute Investition - insbesondere wenn man seinen Lebensunterhalt mit der eigenen Webseite bestreitet ;-) » Google Site Search » Presseerklärung von Google
Panoramio Heute wurde Panoramio mit einem neuen Feature ausgestattet. Die neue Funktion heißt Look around. Unter manchen Fotos ist ein Link namens Look around. Beispielsweise bei diesem Foto. Klickt man den Link an, wird ein Fenster geöffnet. Hier sieht man wenn am über das Bild mit der Maus fährt, schwarze Rahmen. Drückt man die linke Maustaste, wird das Foto geladen. pano Der Link wird nur unter Fotos angezeigt, wenn es in dieser Region sehr viele Aufnahmen gibt. Weitere Beispiele: Brandenburger Tor Reichstagsgebäude Petersplatz in Rom Ankündigung im Blog