AndroidGestern hat Google sein erstes Handy mit dem Betriebssystem mit Android vorgestellt. Der Leiter der Abteilung Steve Horowitz zeigt die ersten Anwendungen erstmals in der Öffentlichkeit.Es ist zum Beispiel möglich virtuell durch einige US-Städte zugehen. Dabei werden die Streetview Fotos verwendet. Die Navigation erfolgt auch über einen Touchscreen. Original bei SpiegelDas logolose Gerät - der Touchscreen stammt von Synaptics - hat einen eingebauten Kompass. Ist man in einer Stadt unterwegs, von der es Streetviewfotos gibt, dient er zum Navigieren.Das Touchpad schaltet sich von alleine aus und wird über eine benutzerdefinierte Geste aktiviert. Gleichzeitig loggt man sich mit dieser ein, um auf die Daten zu zugreifen.[Winfuture]
Orkutorkut kommt bald mit einem neuen Feature daher, dass derzeit an die Nutzer verteilt wird. Die Themen haben zwar meinen Account noch nicht erreicht, aber dank eines im orkutplus.org veröffentlichten Hacks, war es mir möglich Screenshots anzufertigen und das Feature mal unter die Lupe zu nehmen.Die 10 Themes sind den ersten iGoogle Themes aus dem März 2007, November 2007 und Dezember 2007 sehr ähnlich.
Hier alle Themes (darunter jeweils die Beschreibung und das notwendige Script wenn die Themes in Eurem Account noch nicht aktiviert wurde):orkut theme - beachBeach Greasemonkey Scriptorkut theme - countryCountry Greasemonkey Scriptorkut theme - seasonSeason Greasemonkey Scriptorkut theme - busBus Stop Greasemonkey Scriptorkut theme - autumnAutumn Greasemonkey Scriptorkut theme - tigerTiger Greasemonkey Scriptorkut theme - winterWinter Greasemonkey Scriptorkut theme - jr001JR001 Greasemonkey Scriptorkut theme - SnowmanSnowman Greasemonkey Scriptorkut theme -Theme 10 - Tea HouseTea House Greasemonkey ScriptHier noch das normale Skin:orkut theme - normal
Ich erwarte, dass es früher oder später auch für orkut ein Themes Directory geben wird wie es für iGoogle seit Januar gibt.Wenn die Themes in Eurem Profil schon live sind, dann habe ihr oben rechts ein Menü.Wie auf den Screenshots erkennbar haben leider manche Themes eine weiße Schrift auf weißem Grund.[orkutplus]
OrkutSeit heute morgen kann man in den Privacyeinstellungen bei orkut festlegen aus welchen Ländern die Nutzer kommen dürfen, um Euer Profil zu betrachten.Neben einzelnen Ländern kann man auch einen kompletten Kontinent wählen und so bestimmen wer das Profil sehen darf. Kommt ein Nutzer aus Deutschland und Ihr habt Deutschland in den Einstellungen ausgewählt so kann er Eure Details, je nachdem wie Ihr es eingestellt habt, sehen. Ist Russland nicht in den Einstellungen festgelegt, so kann ein Russe Euer Profil nicht betrachten und keine Freundschaftsanfrage stellen.Was der Sinn hinter dieser Option ist, ist mir unklar.Hilfeeintrag (derzeit offline)
Google Seit einigen Tagen häufen sich die Gerüchte, dass Google plant ein Rechenzentrum im Oberösterreichischen Kronstorf zu errichten. Angeblich hat Google schon 60 Hektar Land gekauft und die Planungen seien sehr weit vorangeschritten - Österreich gilt als sehr guter und vorallem wichtiger Standort für den osteuropäischen Raum.Google Europa
Original Ich denke obige Grafik zeigt eindeutig warum Österreich als Standort durchaus attraktiv ist. Zwischen München und Moskau herrscht gähnende Leere - ein Rechenzentrum in Polen/Rumänien/Ukraine wäre also vielleicht auch nicht schlecht - aber Österreich könnte erst einmal den Osteuropäischen Raum versorgen. Für den Standort sprechen auch die sehr guten Backbones der Telekom Austria die einer solchen Datenflut durchaus gewachsen sind.Dass in OÖ ein Rechenzentrum gebaut wird gilt als sehr wahrscheinlich - allerdings taucht, wie so oft, der Name Google nirgendwo auf. Weder jetzt, und sehr wahrscheinlich auch nicht wenn die Rechner bereits in Betrieb gegangen sind. Die Größe des Rechenzentrums dürfte ebenfalls beträchtlich sein - in Kronstorf spricht man von einem "Milliardeninvestment". Na warten wir mal ab... ;-)[OÖNachrichten]Nachtrag: » Jetzt offiziell: Google baut Rechenzentrum in Oberösterreich
GearsAm 31. Mai 2007 ging der Google Reader offline mit Google Gears. Was damals als 20% Projekt begonnen hat, wird von immer mehr großen Seiten genutzt.Google selbst möchte, dass man das Projekt einfach Gears nennt. Das ist auch der Grund wieso die Blog-URL gearsblog.blogspot.com lautet. Das erste Ziel das OpenSource Programm ist es Webanwendungen offline verfügbar zu machen. Aber Google möchte die Lücke zwischen Desktop Programmen und Webanwendungen schließen.Seit gestern gehört MySpace Mail zu den Gears unterstützenden Anwendungen. Mit Wordpress 2.6 wird das Posten ohne Verbindung zum Web auch einfacher werden, da man auf das Admin Center zugreifen kann.Derzeit arbeitet man an der Firefox 3 Unterstützung. Auch mit Safari soll Gears bald funktionieren. Bis es Gears auch für Opera gibt, dauert es noch, da die Opera Entwickler noch etwas arbeiten müssen.» Google Blog: Happy birthday, Google Gears!
SuggestThemAll!
Google Suggest ist eines der Google-Dienste die so gut wie nie benutzt werden, durch Einbindung in andere Projekte aber dennoch sehr beliebt ist. Vorallem die Google Toolbar greift während der Eingabe auf Suggest zu um Suchanfragen noch vor der Eingabe vorzuschlagen. Das Firefox-Plugin SuggestThemAll! greift ebenfalls auf Suggest zu - nutzt es aber auch für andere Suchmaschinen.SuggestThemAll!
Mit SuggestThemAll! lassen sich alle bei Firefox installierten Suchmaschinen ganz normal benutzen. Der Vorteil gegenüber dem standardmäßigen Suchfeld von Firefox besteht nun darin - dass hier ebenfalls Google Suggest eingesetzt wird und Suchanfragen vorgeschlagen werden. Wahlweise kann man sich die Suchvorschläge auch von Yahoo! oder Answers.com holen - aber ich denke Google ist hier die erste Wahl ;-)Wirklich ein sehr praktisches Tool, sollte in keinem Firefox fehlen. Ich habs mir gestern installiert und bisher funktioniert es problemlos und hat mir schon 2x gute Dienste geleistet ;-)» SuggestThemAll!
YouTubeDer vor 28 Tagen eingeführte BETA Player bei YouTube hat heute Nacht den BETA Status verlassen und ist nun Standard.Zur Erinnerung an den alten Player hier noch ein Screenshot: Nachdem zuerst bemängelt wurde, dass man keine hochaufgelösten Videos anschauen konnte, hat Google das vor gut 10 Tagen behoben.Einigen fehlt immer noch der Reset Button.[thx to: Dr House]
Google K.O.
Ohoh... wenn das mal kein schlechtes Omen ist: Auf der Google I/O-Konferenz hat Google am gestrigen Tage dazugehörige T-Shirts verteilt die eine Botschaft im Binär-System enthält. Leider ist dabei etwas schief gegangen - statt "GOOGLE IO" steht auf den Shirts "GOOGLE KO" - peinlich peinlich ;-) G: 01000111 O: 01001111 O: 01001111 G: 01000111 L: 01001100 E: 01000101 K: 01001011 O: 01001111[TechCrunch]
App Engine Die geschlossene Testphase der Google Apps Engine ist vorbei und das Projekt wird jetzt für alle User geöffnet: Ab sofort kann sich jeder User registrieren und seine Anwendungen hochladen bzw. online entwickeln und hosten. Außerdem wurden erstmals Preise für die intensivere Nutzung des Dienstes genannt - diese sind aber erst einmal nur vorläufig.Bisher haben sich 150.000 User bei App Engine registriert, was man bei Google als Erfolg feiert. Wieviele davon das Angebot tatsächlich nutzen wurde nicht genannt, es dürften aber sehr viel erheblich weniger sein. Durch die Öffnung wird sich das zwar auch nicht so schnell ändern, aber ich denke die große Zeit der Anwendungs-Hoster steht noch bevor - und Google ist schon einmal gut positioniert und drauf vorbereitet ;-)Erstmals wurden auch Preise für die intensivere Nutzung genannt. Jeder User hat 500 MB Speicherplatz, 10 GB Traffic/Tag und 200 Mio. CPU-Anfragen/Tag kostenlos zur Verfügung. Für alles was darüber hinaus geht werden voraussichtlich in einigen Monaten folgende Beträge fällig: $0.10 - $0.12 pro CPU core-hour $0.15 - $0.18 pro GB-month of storage $0.11 - $0.13 pro GB outgoing bandwidth $0.09 - $0.11 pro GB incoming bandwidth Ich denke das sind vernünftige Preise...Außerdem hat Google auch noch 2 neue APIs für die Zukunft angekündigt mit der sich Fotos online bearbeiten lassen (drehen, schneiden, zoomen) sowie Webseiten einfach cachen lassen damit sie beim nächsten mal schneller geladen werden.» Presseerklärung von Google[Google Blogoscoped]